09.11.2017
aerokurier

Drohnen als ChanceSegelfliegertag 2017

Am 4. November empfing der der Aeroclub Hagen Piloten aus ganz Deutschland zum 76. Segelfliegertag. Neben Sport- und Verbandspolitik und der Ehrung erfolgreicher Wettbewerbsteilnehmer stand ein Thema im Fokus, dessen Brisanz nicht mehr wegzudiskutieren ist: Drohnenbetrieb und seine Auswirkungen auf den Segelflug.

Überraschend allerdings der deutlich mehr auf Kooperation denn Konfrontation ausgerichtete Ton, den die Repräsentanten des Segelflugsports - allen voran Buko-Vorsitzender Walter Eisele - anschlugen. "Es ist mir unverständlich, dass die Modellflieger den Drohnenpiloten die Tür vor der Nase zugeknallt haben" kommentierte Eisele und verwies darauf, dass man sich als DAeC unbedingt darum bemühen müsse, den Sport- und Freizeit-Drohnenpiloten eine Heimat zu bieten. "Jetzt können wir noch etwas gestalten."

Auch die abschließende Podiumsdiskussion, die sich mit den Chancen beschäftigte, die der Hype um die Multicopter vielleicht auch für den Segelflug bieten kann, schlug in diese Kerbe. DAeC-Vizepräsident René Heise informierte, dass man im Verband sehr laut über die Schaffung einer Buko Drohnen nachdenke, um das Thema entsprechend hoch aufzuhängen. Tilo Holighaus, Geschäftsführer von Schempp-Hirth, betonte, dass auch in seinem Keller ein, zwei "Helikopterleichen" rumliegen, er den Spaß durchaus nachvollziehen könne und der Segelflug so schlau sein müsse, Drohnenflieger über die Lust an der dreidimensionalen Bewegung ins reale Cockpit zu bekommen. Wie das konkret gehen könnte, erklärte Stephan Olessak, Leiter der Segelflugschule Oerlinghausen. "Wir werden künftig den Kurs zum Befähigungsnachweis für Drohnenpiloten anbieten - einschließlich des Perspektivwechsels ins Cockpit. So wollen wir den Aspiranten klar machen, wie die "anderen" Verkehrsteilnehmer den Luftraum wahrnehmen.

aerokurier-Redaktionsleiter Lars Reinhold, der die Diskussion auf Einladung der Luftsportjugen hin moderierte, appelierte an alle aktiven Segelflieger, Drohnenpiloten mit Rat und tipps zur Seite zu stehen und ihnen klar zu machen, dass sie sich als Teilnehmer des Luftverkehrs auch an gewisse Regeln halten müssen.

Debatten, Vorträge, Messegeflüster

Jenseits der Drohnen-Debatte ging der Segelfliegertag seinen gewohnten Gang. Die Buko Segelflug debattierte unter anderem über einen Nachfolger für den Förder-Discus 2cT "IYB", über die Einführung einer Präambel zur Segelflug-Wettbewerbsordnung und - durchaus kritisch - über die Bemühungen, den Wolkenflug wieder zu ermöglichen. Weiterhin wurde die Ausrichtung der Weltluftsportspiele in der Türkei und die Zukunft der 13,5-Meter-Klasse diskutiert.

Abgerundet wurde der Segelfliegertag von der Ehrung erfolgreicher Luftsportler, Fachvorträgen rund um Flugpraxis und Flugsicherheit und von der kleinen Messe der Segelflug- und Zubehörhersteller. M&D Flugzeugbau zeigte die brandneue Jonker JS3 Rapture mit Turbine, Alisport war mit einer Silent 2 Electro vor Ort. Nebenbei blieb reichlich Zeit, Kontakte zu knüpfen, die vergangene Saison auszuwerten und die neue zu planen.

Den ausführlichen Bericht zum Segelfliegertag gibt es im Dezember-aerokurier, der ab 22. November am Kiosk liegt.



Weitere interessante Inhalte
Weniger Bürokratie für Flugschulen DTO-Regeln sind in Kraft getreten

13.09.2018 - Anfang September sind die neuen Regeln für den vereinfachten Flugschulstandard DTO in Kraft getreten – fünf Monate später als ursprünglich geplant. … weiter

AERO 2018: RS.aero elfin Erstflug Ende des Jahres

19.04.2018 - Reiner Stemme hat sich mit seiner neuen Firma RS.aero erneut dem Bau eines hocheffizienten Motorseglers verschrieben. Ende des Jahres soll die elfin als proof-of-concept erstmals abheben. … weiter

Der Laden für Segelflieger Ülis Segelflugbedarf

01.03.2018 - Wenn Tape fehlt, eine Düse kaputt geht oder das FLARM spinnt, wählen tausende Segelflieger die Nummer von Sylvia Böhnisch. 25 Jahre ist die Familie Böhnisch/Stampke mit ihrem Luftfahrtshop dabei – ein … weiter

Fliegerparadies am Fuße des Grimming Alpenflugzentrum Niederöblarn

28.02.2018 - Das Alpenflugzentrum Niederöblarn bietet alles, was Segelflieger sich wünschen: einen gut organisierten Flugbetrieb, große Hallen und – je nach Jahreszeit – satte Thermik oder solide Wellen. Das … weiter

50 Jahre Standard-Libelle Glasflügel Libelle

27.02.2018 - Mit der Standard-Libelle gelang Ursula und Eugen Hänle ein ganz großer Wurf. Inzwischen ein halbes Jahrhundert alt, ist der Segler im Breiten- und im Leistungssport noch immer beliebt. … weiter


aerokurier 10/2018

aerokurier
10/2018
26.09.2018

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Pilot Report der Spacek SD-2: Leicht und flott
- Reportage: Great-Lakes-Reise
- Reportage: Segelflug-WM Hosin
- AirLeben: Grumman Albatross
- Praxis: Vergaserbrand
- Unfallanalyse: Lancair ES
- Motorflug: Knirps im Cockpit

- Special: 32 Seiten Business Aviation