02.02.2015
aerokurier

Sailpane Grand PrixFinalsieg für Jürgen Wenzel in Chile

Damit hatte keiner gerechnet: Zum Abschluss des Sailplane Grand Prix in Santiago de Chile gelang Jügen Wenzel der große Triumph. Ganz überlegen mit einer völlig eigenen Taktik gewann er den achten Tag dieses Rennens und sicherte sich als Gesamtvierter den Startplatz für die große Endausscheidung.

SGP-Chile-2

Anflug auf den mitten in der Stadt gelegenen Flugplatz Vitacura von Santiago de Chile vor dem Hintergrund 5000er Riesen der Anden.  

 

Den Gesamtsieg beim Qualifikations Grand Prix in Chile holte sich Lokalmatador Carlos Rocca Vidal vor Thomas Gostner (Italien) und René Vidal (Chile). Die elf Teilnehmer starteten bis auf eine Ausnahme mit Schempp-Hirth Ventus. Nicolas Becerra flog mit einem Mini Nimbus mit und belegte Platz 10.

Die acht Aufgaben forderten von den Piloten großes wettertaktisches Geschick. Nur ein Tag war im Relief mit Hangwind zu fliegen. Meist kam es darauf an, möglichst hoch zu bleiben. Wer unter 3000 bis 2800 m MSL abtauchte, hatte größte Schwierigkeiten wieder Anschluss an die Hochgebirgsthermik zu bekommen, um die Wendepunkte im hohen Relief zu erreichen.

Am letzten Tag setzte Jürgen Wenzel ganz auf die Karte Hochgebirgsthermik, flog fast entgegengesetzt zum Kurs, so dass die Zuschauer, die den Flug im Internet verfolgten, schon annahmen, Wenzel wolle die Aufgabe in umgekehrter Richtung fliegen. Tatsächlich ging es Wenzel darum, den entscheidenden mit super Steigen auf 5400 m tragenden Bart zu finden. Den fand er tatsächlich und damit gelang es ihm, die Aufgabe in einem ganz anderen Stockwerk zu fliegen als die gesamte Konkurrenz . Die dann von oben her überholte.

Schon am Tag zuvor war Jürgen Wenzel als Erster von der Tagesaufgabe zurück. Strafpunkte verhagelten ihm dann aber die Wertung. Ein zu hoher Abflug und ein unerlaubter Kreis brachten ihm 16 Strafminuten ein.

Mehr zum Thema:
Gerhard Marzinzik


Weitere interessante Inhalte
Weniger Bürokratie für Flugschulen DTO-Regeln sind in Kraft getreten

13.09.2018 - Anfang September sind die neuen Regeln für den vereinfachten Flugschulstandard DTO in Kraft getreten – fünf Monate später als ursprünglich geplant. … weiter

AERO 2018: RS.aero elfin Erstflug Ende des Jahres

19.04.2018 - Reiner Stemme hat sich mit seiner neuen Firma RS.aero erneut dem Bau eines hocheffizienten Motorseglers verschrieben. Ende des Jahres soll die elfin als proof-of-concept erstmals abheben. … weiter

Der Laden für Segelflieger Ülis Segelflugbedarf

01.03.2018 - Wenn Tape fehlt, eine Düse kaputt geht oder das FLARM spinnt, wählen tausende Segelflieger die Nummer von Sylvia Böhnisch. 25 Jahre ist die Familie Böhnisch/Stampke mit ihrem Luftfahrtshop dabei – ein … weiter

Fliegerparadies am Fuße des Grimming Alpenflugzentrum Niederöblarn

28.02.2018 - Das Alpenflugzentrum Niederöblarn bietet alles, was Segelflieger sich wünschen: einen gut organisierten Flugbetrieb, große Hallen und – je nach Jahreszeit – satte Thermik oder solide Wellen. Das … weiter

50 Jahre Standard-Libelle Glasflügel Libelle

27.02.2018 - Mit der Standard-Libelle gelang Ursula und Eugen Hänle ein ganz großer Wurf. Inzwischen ein halbes Jahrhundert alt, ist der Segler im Breiten- und im Leistungssport noch immer beliebt. … weiter


aerokurier 09/2018

aerokurier
09/2018
22.08.2018

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Pilot Report der Viper SD-4: Echo oder Ultraleicht?
- Praxis: Landung im zweiten Versuch
- Segelflug: Jubiläum auf dem Klippeneck
- AirLeben: Hanno Fischer und die RW-3 Multoplane
- Special: 24 Seiten Helikopter Special