20.05.2015
aerokurier

New GenerationIn der Entwicklung: Blanik L23NG

Blanik Aircraft CZ in Tschechien hat eine neue Version des Schuldoppelsitzers in Metallbauweise vorgestellt: den Blanik L23NG New Generation. Der neue Trainer soll über ein erheblich verbessertes Gleiten verfügen.

Blanik L23 NG - klein

Mit hohen Winglets ganz auf Höhe der Zeit: der neue Blanik L23NG. Foto und Copyright: Blanik Aircraft CZ  

 

Augenfälligstes neues Merkmal des L23NG sind die hohen Winglets. Ferner wurden Verbesserungen an der Oberflächengüte und am Flügelprofil vorgenommen, auch der Rumpf wurde aerodynamisch optimiert. Überarbeitet wurde auch das Leitwerk.

Der Blanik L23NG verfügt bei 16,6 m Spannweite über eine Flügelfläche von 19,20 qm. Ins Cockpit können bis zu 230 kg bis zu einem Maximalgewicht von 530 kg geladen werden. Das minimale Sinken wird mit 0,72 m/s und das beste Gleiten mit 31 angegeben.

Mehr zum Thema:
Gerhard Marzinzik


Weitere interessante Inhalte
Weniger Bürokratie für Flugschulen DTO-Regeln sind in Kraft getreten

13.09.2018 - Anfang September sind die neuen Regeln für den vereinfachten Flugschulstandard DTO in Kraft getreten – fünf Monate später als ursprünglich geplant. … weiter

AERO 2018: RS.aero elfin Erstflug Ende des Jahres

19.04.2018 - Reiner Stemme hat sich mit seiner neuen Firma RS.aero erneut dem Bau eines hocheffizienten Motorseglers verschrieben. Ende des Jahres soll die elfin als proof-of-concept erstmals abheben. … weiter

Der Laden für Segelflieger Ülis Segelflugbedarf

01.03.2018 - Wenn Tape fehlt, eine Düse kaputt geht oder das FLARM spinnt, wählen tausende Segelflieger die Nummer von Sylvia Böhnisch. 25 Jahre ist die Familie Böhnisch/Stampke mit ihrem Luftfahrtshop dabei – ein … weiter

Fliegerparadies am Fuße des Grimming Alpenflugzentrum Niederöblarn

28.02.2018 - Das Alpenflugzentrum Niederöblarn bietet alles, was Segelflieger sich wünschen: einen gut organisierten Flugbetrieb, große Hallen und – je nach Jahreszeit – satte Thermik oder solide Wellen. Das … weiter

50 Jahre Standard-Libelle Glasflügel Libelle

27.02.2018 - Mit der Standard-Libelle gelang Ursula und Eugen Hänle ein ganz großer Wurf. Inzwischen ein halbes Jahrhundert alt, ist der Segler im Breiten- und im Leistungssport noch immer beliebt. … weiter


aerokurier 09/2018

aerokurier
09/2018
22.08.2018

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Pilot Report der Viper SD-4: Echo oder Ultraleicht?
- Praxis: Landung im zweiten Versuch
- Segelflug: Jubiläum auf dem Klippeneck
- AirLeben: Hanno Fischer und die RW-3 Multoplane
- Special: 24 Seiten Helikopter Special