18.07.2014
aerokurier

Peszke GP 10: Superrenner für die 13,5-m-KlasseKawa fliegt die GP 10 bei der Weltmeisterschaft

Wird die GP 10 von Peszke in Krosno, Polen, ein Überflieger? Der Hersteller verspricht für das neue Segelflugzeug für die 13,5-m-Klasse überhaupt nicht kleinlich eine beste Gleitzahl von 45! Die GP 10 soll es als reines Segelflugzeug und als Motorsegler mit Elektroantrieb geben. Von der Composite-Konstruktion sind derzeit vier im Bau.

Damit die GP 10 bei den ersten Segelflug-Weltmeisterschaften der 13,5-m-Klasse, die 2015 in Pociunai, Litauen, ausgetragen werden, gleich ganz oben in den Spitzenrängen landet, soll der mehrfache Weltmeister und Europameister Sebastian Kawa das neue Flugzeug fliegen.

Im Design und der hervorragenden Verarbeitung und Oberflächengüte macht die erste fertiggestellte GP 10 einen hervorragenden Eindruck und braucht keinen Vergleich mit Hochleistungsvertretern der etablierten FAI-Klassen zu scheuen. Leitwerksträger und Leitwerk sind geradezu filigran ausgeführt. Das Fahrwerk ist fest, kleine Rädchen schützen die Flügelenden, die in Winglets münden.

Bei 13,5 m Spannweite verfügt die GP 10 über 7,2 m2 Flügelfläche bei einer Streckung von 26. Die maximal mögliche Flächenbelastung gibt Peszke mit 35 kg/m2 an, was einem Höchstgewicht von 250 kg entspricht. In der Höchstgeschwindigkeit wird die GP 10 sich allerdings von den Vertretern der anderen Klassen unterscheiden, es beträgt nur 200 km/h. Die Mindestgeschwindigkeit soll 65 km/h betragen.

Das GP im Typennamen steht für Konstrukteur und Firmengründer Gregory Peszke. Die Firma Peszke trat bisher vor allem als Hersteller von Composite-Propellern für Ultraleichtflugzeuge in Erscheinung. Auch für Entwicklung und Konstruktion der GP 10 arbeitet Peszke eng mit Jihlavan Airplanes (Skyleader) in Tschechien zusammen. Die erste GP trägt denn auch eine tschechische Länderkennung (OK).

Mehr zum Thema:
Gerhard Marzinzik


Weitere interessante Inhalte
Wolkenflug Aus freien Stücken ohne Sicht?

24.01.2018 - Der Bundesausschuss Unterer Luftraum des DAeC setzt sich vehement dafür ein, Wolkenflug mit Segelflugzeugen auch in Deutschland wieder zu erlauben. Die Sinnhaftigkeit des Vorstoßes wird in der Szene … weiter

Segelflug Grand Prix Thomas Reich tödlich verunglückt

21.01.2018 - Der Chilenische Segelflugpilot Thomas Reich ist im letzten Lauf des Grand Prix Finales mit seinem Flugzeug in den Anden abgestürzt und am Abend (Ortszeit) seinen Verletzungen erlegen. … weiter

Segelflug Grand Prix Kawa holt sich den Titel

21.01.2018 - Sebastian Kawa hat das Finale des Segelflug Grand Prix in Chile gewonnen. Sebastian Nägel und Mario Kiessling belegten die Plätze zwei und drei, Tilo Holighaus komplettierte mit Rang neun in der … weiter

Segelflug Grand Prix Sebastian Nägel triumphiert erneut

20.01.2018 - Herzschlagfinale beim vorletzten Rennen des Segelflug Grand Prix in Chile: Sebastian Kawa und Sebastian Nägel durchfliegen nahezu gleichzeitig das Zieltor. Am Ende hat der Deutsche die Nase vorn. … weiter

Segelflug Grand Prix Kiessling gewinnt vierten Lauf in Chile

19.01.2018 - Mit komfortablem Vorsprung hat Mario Kiessling von der Fliegerguppe Wolf Hirth den vierten Lauf beim Grand-Prix-Finale in Chile gewonnen. Sebastian Kawa übernahm mit seinem dritten Platz Rang 1 in der … weiter


aerokurier 02/2018

aerokurier
02/2018
24.01.2018

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Pilot Report Pilatus PC-12 NG
- Restaurierung Super Cub
- Fluzeugreport RV-4
- Cessna und die Zukunft
- Leserwahl 2018
- Tragschrauber mit Kamera
- Segelflug Special

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt