12.12.2016
aerokurier

Jonker Sailplanes JS3Das neue Rennklasse-Flugzeug fliegt

Die Gerüchteküche rumorte schon lange, hatten sich die beiden Firmenchefs Attie und Uys Jonker von Jonker Sailplnes für die Segelflug-Weltmeisterschaften im Januar in Australien doch für die Rennklasse angemeldet. Nur ein Flugzeug mit 15 Meter Spannweite gab es bisher von JS in Potchefstroom in Südafrika noch nicht. Jetzt meldete JS: Das neue Rennklasse-Flugzeug fliegt!

Die neue, kleine JS tritt sehr schlank auf, streckt den Flügel Schempp-Hirth-like mehrfach nach hinten gepfeilt und biegt im Außenteil nach oben zu den Winglets auf. Besonders fällt der markante Flügel-Rumpf-Übergang auf. Wie aus der Delfter Profilschmiede für die Mü 31 der Akaflieg München ausgetestet, wurde auch hier eine Schulterdeckeranordnung verwirklicht. Dieser optimierte Flügel-Rumpf-Übergang soll in Verbindung mit dem innen gekürzten Flügel der JS1 und dem neuen sehr schlanken Rumpf und dem kleinen Leitwerk ein deutliches Leistungsplus bringen. Das Heckrad der JS3 ist einziehbar.

Ziel der Konstrukteure Attie Jonker und Johan Bosman war es, mit der JS3 die rein für den Wettbewerbseinsatz konzipierte Diana 2 noch zu übertreffen, allerdings mit einem dazu unkomplizierten Flugverhalten. Der Flügel mit geringem Flächeninhalt soll eine besonders hohe Flächenbelastung ermöglichen, die Leermasse dagegen vergleichsweise gering ausfallen. Weiter standen Crashsicherheit und die Cockpit-Ergonomie auf dem Aufgabenzettel. Für die JS3 ist auch eine Heimkehrhilfe in Form eines Turbinenantriebs vorgesehen.

Was die JS3 kann, wird sich Mitte Januar bei der Weltmeisterschaft in Benalla, Australien, zeigen. Attie und Uys Jonker starten dort mit ihr in der Rennklasse und konkurrieren mit ASW 27, ASG 29, Diana 2 und Ventus 2.

Mehr zum Thema:
Gerhard Marzinzik


Weitere interessante Inhalte
Einblick in die wichtigsten Policen Luftfahrtversicherungen

13.12.2017 - Das Fliegen birgt trotz hoher Standards mehr Risiken als andere Hobbys. Damit Piloten im Ernstfall richtig abgesichert sind, geben wir in einer kleinen Serie einen Einblick in die wichtigsten Policen. … weiter

Holzsegler Oldtimerfliegen beim OSC Wasserkuppe

30.11.2017 - Einfach ins Oldtimer-Cockpit steigen und erleben, wie sich Segelflug vor 50 oder 60 Jahren angefühlt hat? Der OSC Wasserkuppe macht’s möglich und lädt „Joghurtbecher“-Piloten ein, es selbst … weiter

Laukkujärvi-See in Nordschweden Fliegen auf dem Eis

23.11.2017 - Zwei Wochen bei 20 Grad unter null auf einem zugefrorenen See zu verbringen – das traut man allenfalls den härtesten Anglern auf der Jagd nach dem ganz großen Winterfang zu. In Nordschweden hingegen … weiter

Segelkunstflug Impressionen vom 1. Bayern-DoSi

10.11.2017 - Loops, Rollen und Turns mit Dickschiffen wie ASK 21 oder DG 1000 - da mag mancher Profi die Nase rümpfen. Für den Einstieg in Akro-Wettbewerbe bieten die Doppelsitzer aber zwei handfeste Vorteile: Es … weiter

Drohnen als Chance Segelfliegertag 2017

09.11.2017 - Am 4. November empfing der der Aeroclub Hagen Piloten aus ganz Deutschland zum 76. Segelfliegertag. Neben Sport- und Verbandspolitik und der Ehrung erfolgreicher Wettbewerbsteilnehmer stand ein Thema … weiter


aerokurier 12/2017

aerokurier
12/2017
22.11.2017

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Pilot Report: TAF3 Flamingo
- Messebericht: NBAA-BACE
- Übungen Flugpraxis
- Sicherheit von Elektroantrieben
- Segelfliegertag 2017
- Schulgleiter SG38 am Gummiseil
- Konferenz zur Flugsicherheit

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt