14.07.2015
aerokurier

IHP künftig per SelbsterklärungInstandhaltungsverfahren werden erleichtert

Am 27. Juli tritt eine erhebliche Erleichterung für Halter von nicht gewerblich betriebenen ELA-1-Luftfahrzeugen in Kraft. Für diese Flugzeuge brauchen dann keine behördlich genehmigte oder von CAMOs genehmigte Instandhaltungsprogramme (IHP) vorgehalten werden.

ASG 31Mi

Für motorisierte Segelflugzeuge, Segelflugzeuge, Motorsegler und Motorflugzeuge der Klasse ELA-1 ein Instandhaltungshandbuch per Selbsterklärung. Foto und Copyright: Manfred Münch  

 

Jetzt wird Haltern von ELA-1-Flugzeugen die Möglichkeit eingeräumt, ein IHP auf der Basis eines sogenannten Mindestinspektionsprogramms per Selbsterklärung zu genehmigen. Diese Selbsterklärung wird Bestandteil der Betriebsaufzeichnungen und muss nicht dem LBA vorgelegt werden.

Die Selbsterklärung ist zurzeit noch von einer CAMO anlässlich der jährlichen Lufttüchtigkeitsprüfung zu prüfen, später sollen dies auch hierfür genehmigte Instandhaltungsbetriebe können. Damit kann für nicht gewerblich betriebene ELA-1-Luftfahrzeuge das gebührenpflichtige Antragsverfahren auf Genehmigung eines IHP beim LBA entfallen. Da auch die Kosten für die indirekte Genehmigung durch die CAMO wegfallen können, wurde hier, zumindest finanziell, eine Entlastung der Halter umgesetzt. 

Die Entscheidung, durch welche Form der Halter künftig ein IHP erhält, ob behördlich im direkten beziehungsweise indirekten Genehmigungsverfahren oder per Selbsterklärung, liegt in seinem Ermessen. Das LBA erarbeitet zurzeit weitere Informationen für die verwaltungsseitige Umsetzung der Verordnung. Neben der Veröffentlichung per NfL werden auch entsprechende Informationen auf der Internetseite des LBA erscheinen. 

Grundlage für diese Erleichterung ist die von der europäischen Kommission erlassene Verordnung (EU) 2015/1088 vom 3. Juli 2015 zur Änderung der Verordnung (EU) Nr. 1321/2014 im Hinblick auf Erleichterungen für die Instandhaltungsverfahren für Luftfahrzeuge der allgemeinen Luftfahrt.

Mehr zum Thema:
Gerhard Marzinzik


Weitere interessante Inhalte
Weniger Bürokratie für Flugschulen DTO-Regeln sind in Kraft getreten

13.09.2018 - Anfang September sind die neuen Regeln für den vereinfachten Flugschulstandard DTO in Kraft getreten – fünf Monate später als ursprünglich geplant. … weiter

AERO 2018: RS.aero elfin Erstflug Ende des Jahres

19.04.2018 - Reiner Stemme hat sich mit seiner neuen Firma RS.aero erneut dem Bau eines hocheffizienten Motorseglers verschrieben. Ende des Jahres soll die elfin als proof-of-concept erstmals abheben. … weiter

Der Laden für Segelflieger Ülis Segelflugbedarf

01.03.2018 - Wenn Tape fehlt, eine Düse kaputt geht oder das FLARM spinnt, wählen tausende Segelflieger die Nummer von Sylvia Böhnisch. 25 Jahre ist die Familie Böhnisch/Stampke mit ihrem Luftfahrtshop dabei – ein … weiter

Fliegerparadies am Fuße des Grimming Alpenflugzentrum Niederöblarn

28.02.2018 - Das Alpenflugzentrum Niederöblarn bietet alles, was Segelflieger sich wünschen: einen gut organisierten Flugbetrieb, große Hallen und – je nach Jahreszeit – satte Thermik oder solide Wellen. Das … weiter

50 Jahre Standard-Libelle Glasflügel Libelle

27.02.2018 - Mit der Standard-Libelle gelang Ursula und Eugen Hänle ein ganz großer Wurf. Inzwischen ein halbes Jahrhundert alt, ist der Segler im Breiten- und im Leistungssport noch immer beliebt. … weiter


aerokurier 11/2018

aerokurier
11/2018
24.10.2018

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Pilot Report: Benzin oder Strom? Magnus Fusion und eFusion im Vergleich
- Segelflug: Perlan Project – Flug auf 23000 Meter
- Business Aviation: Rolls-Royce-Turbinen aus Dahlewitz
- Praxis: Tanken – aber richtig!
- Praxis: Absturz nach der Umkehrkurve
- Reportage: Bahamas-Reise
- Magazin: 50 Jahre VDP
- AirLeben: 190-Nachbau fliegt!