27.07.2015
aerokurier

Offene Klasse vor dem Aus?Bei der EM in Ungarn reichen 21 m Spannweite

Ist das jetzt das Aus für die großen Offene-Klasse-Flugzeuge? Es gab zwar Tagessiege für die Spannweitenriesen bei der Europameisterschaft in Ungarn. Nach den neun Wertungstagen über der Puszta lagen aber vier JS 1 Piloten vorn. Lukasz Wojczik wurde mit einer JS1 C 21 m Europameister. Bester Pilot mit einem großen Offene-Klasse-Flugzeuge: Tassilo Bode (EB29) auf Platz fünf.

EM-Big Mac-2(Osgyani Barnabas)

Flogen außer Konkurrenz, aber ganz an der Spitze der EM in Ungarn Makoto und Akemi Ichikawa mit der ASG 32Mi. Foto und Copyright: Osgyani Barnabas  

 

Vor Bode platzierten sich noch zwei JS-1-Piloten mit Flugzeugen in der Spannweitenversion von 18 Metern. Insgesamt elf Piloten in dem 26 Flugzeuge großen Feld starteten mit Flugzeugen, deren Spannweiten deutlich unter denen der klassischen Muster dieser Klasse lagen. Antares 23 E und Quintus waren hier mit 23 Spannweite noch die größten Muster.

In der 18-m-Klasse waren die JS-1-Piloten nicht so erflogreich. Abonnement-Sieger Sebastian Kawa holte hier mit einer ASG 29 den Titel. Auf Platz zwei folgte Roman Marcek aus Tschechien ebenfalls mit einer ASG 29. Der Brite Andrew Davis erkämpfte sich hier mit einer JS 1C den dritten Platz. Bester Deutscher wurde hier Claus Triebel (ASG 29E) auf Rang sieben.

Um gerade einmal elf Punkte verpassten Makoto und Akemi Ichikawa mit der ASG 32 Mi die Sensation in der Doppelsitzerklasse. Die Punkte fehlten der Crew aus Japan nach zwei Tagen Führung für den abschließenden Gesamtsieg. Den sicherte sich erneut das routinierte Duo Andreas Lutz und Wolfgang Janowitsch aus Österreich mit dem Arcus M. Die Ichikawas platzierten sich außer Konkurrenz dahinter. In der reinen EM-Wertung flogen Jakub Barszcz und Christoph Matkowski (ASG 32 El) auf Platz zwei. Noch in den Medaillenränge landeten Marco Hanses und Sebastian Beule (Arcus M) mit Platz drei. Neun Punkte dahinter landete das gemischte Doppel Uli Gmelin und Christine Grote.

Mehr zum Thema:
Gerhard Marzinzik


Weitere interessante Inhalte
Wolkenflug Aus freien Stücken ohne Sicht?

24.01.2018 - Der Bundesausschuss Unterer Luftraum des DAeC setzt sich vehement dafür ein, Wolkenflug mit Segelflugzeugen auch in Deutschland wieder zu erlauben. Die Sinnhaftigkeit des Vorstoßes wird in der Szene … weiter

Segelflug Grand Prix Thomas Reich tödlich verunglückt

21.01.2018 - Der Chilenische Segelflugpilot Thomas Reich ist im letzten Lauf des Grand Prix Finales mit seinem Flugzeug in den Anden abgestürzt und am Abend (Ortszeit) seinen Verletzungen erlegen. … weiter

Segelflug Grand Prix Kawa holt sich den Titel

21.01.2018 - Sebastian Kawa hat das Finale des Segelflug Grand Prix in Chile gewonnen. Sebastian Nägel und Mario Kiessling belegten die Plätze zwei und drei, Tilo Holighaus komplettierte mit Rang neun in der … weiter

Segelflug Grand Prix Sebastian Nägel triumphiert erneut

20.01.2018 - Herzschlagfinale beim vorletzten Rennen des Segelflug Grand Prix in Chile: Sebastian Kawa und Sebastian Nägel durchfliegen nahezu gleichzeitig das Zieltor. Am Ende hat der Deutsche die Nase vorn. … weiter

Segelflug Grand Prix Kiessling gewinnt vierten Lauf in Chile

19.01.2018 - Mit komfortablem Vorsprung hat Mario Kiessling von der Fliegerguppe Wolf Hirth den vierten Lauf beim Grand-Prix-Finale in Chile gewonnen. Sebastian Kawa übernahm mit seinem dritten Platz Rang 1 in der … weiter


aerokurier 02/2018

aerokurier
02/2018
24.01.2018

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Pilot Report Pilatus PC-12 NG
- Restaurierung Super Cub
- Fluzeugreport RV-4
- Cessna und die Zukunft
- Leserwahl 2018
- Tragschrauber mit Kamera
- Segelflug Special

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt