17.06.2016
aerokurier

Alexander Schleicher SegelflugzeugbauDie ASG 32 El mit Elektroantrieb fliegt

Am 16. Juni absolvierte das erste Flugzeug von Alexander Schleicher mit einem Elektroantrieb seinen Erstflug: die ASG 32 El. Mit dem 20-m-Doppelsitzer mit elektrischer Heimkehrhilfe starteten Dipl.-Ing. Paul Anklam und Joschka Schmeisl auf dem Werksflugplatz Huhnrain im F-Schlepp.

ASG 32 El Boden 001

ASG 32 El: Der zierliche Propellerturm verrät die Elektrovariante der ASG 32. Foto und Copyright: Manfred Münch  

 

Die beiden Piloten überprüften erst einmal in ausreichender Höhe alle Funktionen des Elektroantriebs. Der anschließende Steigflug unter Volllast bestätigte die angestrebte Leistung. In 20 Minuten Motorflug wurden rund 1500 m Höhe gewonnen.

Der E-Motor der ASG 32 El liefert 34 PS (25 kW). Versorgt wird er von Lithium-Ionen-Zellen, die in einem Batterieblock im Motorkasten des Rumpfes untergebracht sind. Die Bedienung des Triebwerks wurde einfach gestaltet. In dem Bedienteil vor dem Steuerknüppel ist anstelle eines Gashebels der Regulierhebel für die Drehzahl untergebracht. Durch Bewegen zur ersten Raste fährt das Triebwerk aus. Wird der Hebel weiter nach oben bewegt, startet der Elektromotor und die gewünschte Drehzahl kann eingestellt werden.  Ein Steuergerät im Instrumentenbrett gibt Auskunft über Ladestand des Akkus, Drehzahl und Temperaturen – alle wichtige Werte.

Ein Zurückziehen des Regulierhebels stellt den Elektromotor ab. Das Abbremsen und Senkrechtstellen des Propellers sowie das Einfahren der gesamten Antriebseinheit erfolgt vollautomatisch.

Für die Entwicklung hatte Schleicher ein Konsortium mit der Universität Kassel, der Dualen Hochschule Baden Württemberg in Mosbach sowie mit Unternehmen, die sich auf anspruchsvolle Batterielösungen spezialisiert haben, gbildert. Förderung erfuhr das Konsortium im Rahmen von „Hessen ModellProjekte“.

Mehr zum Thema:
Gerhard Marzinzik


Weitere interessante Inhalte
Weniger Bürokratie für Flugschulen DTO-Regeln sind in Kraft getreten

13.09.2018 - Anfang September sind die neuen Regeln für den vereinfachten Flugschulstandard DTO in Kraft getreten – fünf Monate später als ursprünglich geplant. … weiter

AERO 2018: RS.aero elfin Erstflug Ende des Jahres

19.04.2018 - Reiner Stemme hat sich mit seiner neuen Firma RS.aero erneut dem Bau eines hocheffizienten Motorseglers verschrieben. Ende des Jahres soll die elfin als proof-of-concept erstmals abheben. … weiter

Der Laden für Segelflieger Ülis Segelflugbedarf

01.03.2018 - Wenn Tape fehlt, eine Düse kaputt geht oder das FLARM spinnt, wählen tausende Segelflieger die Nummer von Sylvia Böhnisch. 25 Jahre ist die Familie Böhnisch/Stampke mit ihrem Luftfahrtshop dabei – ein … weiter

Fliegerparadies am Fuße des Grimming Alpenflugzentrum Niederöblarn

28.02.2018 - Das Alpenflugzentrum Niederöblarn bietet alles, was Segelflieger sich wünschen: einen gut organisierten Flugbetrieb, große Hallen und – je nach Jahreszeit – satte Thermik oder solide Wellen. Das … weiter

50 Jahre Standard-Libelle Glasflügel Libelle

27.02.2018 - Mit der Standard-Libelle gelang Ursula und Eugen Hänle ein ganz großer Wurf. Inzwischen ein halbes Jahrhundert alt, ist der Segler im Breiten- und im Leistungssport noch immer beliebt. … weiter


aerokurier 1/2019

aerokurier
1/2019
27.12.2018

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Reisereportage: Über dem Hudson
- Pilot Report: Wie fliegt die neue Jet Ranger?
- Praxis: Praxistipps für das Fliegen in den USA
- AirLeben: Forschung aus der Luft
- Segelflug: Akaflieg enthüllt AK-X
- Business Aviation: Internet im Business Jet
- Praxis: Politiker zur ZÜP
- Segelflug: Segelflug im Winter
+ 32 Seiten Special: Maintenance