27.10.2010
aerokurier

Pilot Report SbachSbach 342 von XtremeAir - Spitzen-Turner

Die Sbach 342 hat das Zeug, im Kunstflugtraining die Messlatte ein Stück höher zu hängen. Mit dem gleichermaßen leichten wie wendigen und leistungsstarken Zweisitzer lassen sich selbst die anspruchsvollsten Competition-Figuren unter Anleitung perfekt einüben.<br />

Die von Philipp Steinbach entwickelte Sbach 342 ist ein reinrassiger Kohlefaser-Flieger. Es finden sich an ihm nur ganz wenige Teile aus Metall. Als Motor dient ein Lycoming AEIO-580-B1A mit bulligen 315 PS. Der Sechszylinder treibt einen verstellbaren mt-Compositepropeller mit 203 cm Durchmesser an. Leer bringt es die Sbach 342 auf 655 kg. Im Vergleich zu den anderen Doppelsitzern am Markt wiegt sie 60 bis 140 kg weniger. Mit 7,75 m Spannwei-te und 6,67 m Länge ist sie zudem die kleinste Vertreterin ihrer Art. Die maximale Abflugmasse liegt bei 999 kg. Laut Handbuch darf das Sportgerät im Akro-Einsatz bis zu 850 kg wiegen.

Da die Sbach 342, egal, ob solo oder zu zweit, vom hinteren Sitz aus geflogen wird, befinden sich am vorderen Panel lediglich ein Fahrt- und ein Höhenmesser. Der Instrumententräger hinten ist hingegen voll ausgestattet. Natürlich fehlt auch ein g-Messer nicht. Was der Neuzu-gang im Aerobatiklager fliegerisch zu bieten hat, verrät der ausführliche Pilot Report in der November-Ausgabe.




  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

aerokurier 10/2017

aerokurier
10/2017
27.09.2017

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Piper M600: Die neue Turboprop im Test
- CoAX 2D: Was kann der Koaxial-Heli?
- Praxis: Sicher fahren mit Flugzeug-Trailer
- Twin Shark: Attacke aus Tschechien

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt