26.09.2016
aerokurier

Red Bull Air RaceChristian Bolton steigt auf

Nach dem tragischen Unfall, bei dem der Österreicher Hannes Arch sein Leben verloren hat, geht bei den letzten beiden Saisonrennen 2016 der für 14 Piloten konzipierten Red Bull Air Race Weltmeisterschaft Ersatzmann Cristian Bolton an den Start.

Christian Bolton Red Bull Air Race

Christian Bolton. Foto und Copyright: Gomzalo Romero | Red Bull Content Pool  

 

Der Chilene bestreitet sein Debüt am 1./2. Oktober am Indianapolis Motor Speedway. Das größte Sportstadion der USA, und gleichzeitig die größte Motorsport-Anlage der Welt, ist zum ersten Mal Austragungsort der Motorsport-Serie.

Mit dem Tod Archs wird der bisherige WM-Dreikampf zum Zweikampf. Hannes Arch hat 2016 in sechs von acht Saisonrennen 41 Punkte erkämpft und ist Dritter in der Gesamtwertung. Nach seinem Absturz während eines privaten Hubschrauberfluges bleibt der Weltmeister von 2008 weiter in der WM-Tabelle 2016 gelistet. In den letzten beiden Rennen kommt es nun zu einem Titel-Duell zwischen dem Leader Matthias Dolderer und dem Australier Matt Hall. Wer beim Saisonfinale die Red Bull Air Race WM-Trophäe 2016 überreicht bekommt, entscheidet sich am 15./16. Oktober in Las Vegas.
 
Christian Bolton, im Hauptberuf Jagdflieger bei der chilenischen Luftwaffe und Staffelkommandant des Kunstflugteams "Escuadrilla de Alta Acrobacia Halcones" war für die Saison 2016 offizieller Stand-by-Pilot und komplettiert nun das Starterfeld der Red Bull Air Race Master Class. Mit gemischten Gefühlen sieht der Chilene – bislang Challenger Class Pilot und erster Vertreter seiner Nation in der Master Class – seine neue Aufgabe, den frei gewordenen Startplatz zu besetzen: „Die letzten Wochen waren sehr schwer für jeden, der mit dem Red Bull Air Race zu tun hat. Unsere Gedanken sind bei der Familie von Hannes, seinen Freunden und natürlich bei seiner Partnerin Miriam. Ich hatte die Ehre, Hannes 2014 kennenzulernen, als ich in die Challenger Class eingestiegen bin. Seine Herzlichkeit, seine Einstellung zum Leben, nicht nur was den Sport betrifft, seine Ausstrahlung und seine grenzenlose Energie, neue Ziele zu erreichen, waren einzigartig. Für mich ist und bleibt er ein Vollblut-Flieger und ein Vorbild!“

So spät in der Saison in die Master Class einzusteigen, ist eine enorme Herausforderung für Cristian Bolton. Während in der Challenger Class alle Piloten standardisierte Flugzeuge verwenden, kommen in der Master Class verschiedene Flugzeugtypen zum Einsatz. In der Königsklasse gilt es für Bolton nun, gemeinsam mit seinem Team in nur kurzer Zeit eine konkurrenzfähige Maschine an den Start zu bringen. An der Edge 540 V2 wird einer der erfahrensten Techniker dieses Sports schrauben: Nigel Dickinson, ehemaliges Teammitglied von Hannes Arch.




Weitere interessante Inhalte
Einblick in die wichtigsten Policen Luftfahrtversicherungen

13.12.2017 - Das Fliegen birgt trotz hoher Standards mehr Risiken als andere Hobbys. Damit Piloten im Ernstfall richtig abgesichert sind, geben wir in einer kleinen Serie einen Einblick in die wichtigsten Policen. … weiter

Declared Training Organisation EASA vereinfacht Zulassung von Flugschulen

11.12.2017 - Die EASA setzt ihr Vorhaben um, einige Vorschriften für die Allgemeine Luftfahrt zu vereinfachen. Das EASA-Committee hat der Einführung von Declared Training Organisations als Alternative zur ATO … weiter

Erfolgreiche Experimental-Flugzeuge Die 10.000. Van’s fliegt

08.12.2017 - Der US-amerikanische Kitflugzeughersteller Van’s Aircraft hat die Schallmauer von 10.000 Flugzeugen geknackt. Eigner und Erbauer der Jubiläums-RV-7 ist David Porter. … weiter

Tochterfirma gegründet Pipstrel expandiert in China

07.12.2017 - Der slowenische Flugzeugbauer Pipistrel hat eine neue Firma in China gegründet. In Jurong sollen die Muster Alpha Electro und Panthera Hybrid produziert werden. Das Projekt umfasst auch den Bau eines … weiter

Interview Jan Hagmann: Gewinner Young Pilot Award

29.11.2017 - Schon als Kind begleitete Jan Hagmann seinen Vater als Copilot, übte sich im Modellkunstflug und lernte Gleitschirmfliegen. Als Gewinner des „Young Pilot Award“ kann der 20-Jährige nun seinen Traum … weiter


aerokurier 12/2017

aerokurier
12/2017
22.11.2017

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Pilot Report: TAF3 Flamingo
- Messebericht: NBAA-BACE
- Übungen Flugpraxis
- Sicherheit von Elektroantrieben
- Segelfliegertag 2017
- Schulgleiter SG38 am Gummiseil
- Konferenz zur Flugsicherheit

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt