25.05.2016
aerokurier

Burkhart Grob gestorbenDie Grob-Muster sollten den Flugzeugbau revolutionieren

Burkhart Grob, der vielen Segelflugzeugen, Motorseglern und Motorflugzeugen seinen Namen gegeben hat, ist jetzt, am 20. Mai, im Alter von 90 Jahren verstorben.

burkhart grob

Burkhart Grob  

 

In seinem Anlagenwerk in Mindelheim hatte Burkhart Grob bis zuletzt die Fäden in der Hand. Einige Neuentwicklungen der vergangenen Jahre tragen noch seine Handschrift. Heute ist die Firma Grob der größte Arbeitgeber in der Region Oberschwaben mit dem 1968 in Mindelheim gegründeten Werk. Rund 3600 Mitarbeiter sind dort beschäftigt. Ganz so viel Fortune war dem Tüftler Grob mit seinem Faible für den Flugzeugbau nicht beschieden.

1971 stieg er mit dem Lizenzbau von mehr als 200 Standard Cirrus in den Bau von Segelflugzeugen ein. 1973 folgte mit dem Astir (G 102) die erste eigene Konstruktion für die Standard-Klasse, die sich insbesondere durch den günstigen Preis von der Konkurrenz absetzte.  Weitere Muster waren der Doppelsitzer Twin Astir und für die Rennklasse der Speed Astir. Flugzeugwerk und Flugplatz Mindelheim-Mattsies gründete Grob 1974. 1980 stieg er mit dem Reisemotorsegler G 109A in den Motorflug ein. Es entstanden eine Reihe von zwei- und mehrsitzigen Versuchsträgern. Das Schulflugzeug G115 wurde noch in einer größeren Stückzahl gefertigt. Spitze der Grob-Entwicklungen war das das Höhenflugzeug Strato.

Der Flugzeugbau der einstigen Burkhart Grob Luft- und Raumfahrt GmbH & Co. KG und späteren Grob Aerospace GmbH liegt heute bei der  Grob Aircraft AG der H3 Aerospace GmbH & Co. KG.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
Gerhard Marzinzik


Weitere interessante Inhalte
AERO 2018: RS.aero elfin Erstflug Ende des Jahres

19.04.2018 - Reiner Stemme hat sich mit seiner neuen Firma RS.aero erneut dem Bau eines hocheffizienten Motorseglers verschrieben. Ende des Jahres soll die elfin als proof-of-concept erstmals abheben. … weiter

Der Laden für Segelflieger Ülis Segelflugbedarf

01.03.2018 - Wenn Tape fehlt, eine Düse kaputt geht oder das FLARM spinnt, wählen tausende Segelflieger die Nummer von Sylvia Böhnisch. 25 Jahre ist die Familie Böhnisch/Stampke mit ihrem Luftfahrtshop dabei – ein … weiter

Fliegerparadies am Fuße des Grimming Alpenflugzentrum Niederöblarn

28.02.2018 - Das Alpenflugzentrum Niederöblarn bietet alles, was Segelflieger sich wünschen: einen gut organisierten Flugbetrieb, große Hallen und – je nach Jahreszeit – satte Thermik oder solide Wellen. Das … weiter

50 Jahre Standard-Libelle Glasflügel Libelle

27.02.2018 - Mit der Standard-Libelle gelang Ursula und Eugen Hänle ein ganz großer Wurf. Inzwischen ein halbes Jahrhundert alt, ist der Segler im Breiten- und im Leistungssport noch immer beliebt. … weiter

Wann beginnt die Nacht? Fliegen in der Dämmerung

22.02.2018 - Die Frage, bis zu welcher Uhrzeit man VFR ohne Positionslichter fliegen darf, sorgt auf Flugplätzen landauf, landab immer wieder für Diskussionen. Dabei ist der Sachverhalt in den Standardised … weiter


aerokurier 08/2018

aerokurier
08/2018
25.07.2018

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Jak-110: Die Geschichte eines komplett verrückten Projekts
- Reportage: Zoute Air Trophy
- Motorflug: 50 Jahre Piper Germany
- Segelflug: Wie fliegt der Ventus 3M?