10.10.2018
aerokurier

Jet Aviation: Standort WienZulassung durch die russische Luftfahrtbehörde

Die MRO von Jet Aviation in Wien erfüllt die Kriterien der State Civil Aviation Authority (SCAA). Dank der neuen Zulassung dürfen nun auch Luftfahrzeuge mit russischer Registrierung gewartet werden.

Wiener MRO von Jet Aviation

Wartung auch für RA-/RF-Flugzeuge: Die MRO von Jet Aviation in Wien wurde von der russischen Luftfahrtbehörde zugelassen. Foto und Copyright: Jet Aviation  

 

Die Wiener Maintenance and Repair Organisation (MRO) von Jet Aviation hat vor kurzem die Zulassung von der russischen Zivilluftfahrtbehörde (SCAA) erhalten. "Für Eigentümer und Betreiber, die ihr russisch registriertes Flugzeug in der Region stationiert haben, bedeutet dies ein echtes Plus an Komfort und Bequemlichkeit", äußert sich Hakan Tin, Managing Director der MRO/FBO in einer Pressemitteilung. Der Standort am Flughafen Wien existiert seit September 2014. In dem 4000 Quadratmeter großen Hangar betreibt das Unternehmen ein von Cessna autorisiertes Service-Center, das planmäßige und außerplanmäßige Wartungsarbeiten sowie AOG-Dienstleistungen für Citation-Jets anbietet. Darüber hinaus werden dort auch Muster von Bombardier und Gulfstream gewartet. Als Fixed Base Operator (FBO) bietet Jet Aviation in Wien ein operatives Büro, eine Crew-Lounge und den Zugang zu einer VIP-Passagier-Lounge.




aerokurier 10/2018

aerokurier
10/2018
26.09.2018

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Pilot Report der Spacek SD-2: Leicht und flott
- Reportage: Great-Lakes-Reise
- Reportage: Segelflug-WM Hosin
- AirLeben: Grumman Albatross
- Praxis: Vergaserbrand
- Unfallanalyse: Lancair ES
- Motorflug: Knirps im Cockpit

- Special: 32 Seiten Business Aviation