15.01.2008
aerokurier

Änderung TranspondercodesVFR-Transpondercodes sind geändert!

VFR-Piloten waren die Transpondercodes A/C 0021 und 0022 seit langem vertraut. Seit dem 15. März müssen sie aber einen neuen Code rasten: Seit diesem Tag gilt im Sichtflugverkehr der Code A/C 7000. Er löst die Codes A/C 0021 und 0022 ab. Diese Regelung gilt auch für TMZ (Transponder Mandatory Zones). <br />

Die Deutsche Flugsicherung wollte mit diesem Schritt die in Deutschland gültige Regelung den europäischen Standards angleichen.
Die AOPA Germany unterstützte die Bestrebungen der DFS: „Eine Übernahme der Codes A/C 7000 für den deutschen Luftraum würde eine europäische Vereinheitlichung der Verfahren im Luftverkehr im Sinne von Single European Sky in großem Maße unterstützen und grenzüberschreitende Flüge nach Sichtflugregeln erleichtern.“
Auch der Deutsche Aero Club (DAeC) äußerte sich befürwortend zu den neuen Transpondercodes: “Die Vereinfachung von luftverkehrsrechtlichen Regelwerken bewirkt nach unserem Kenntnisstand eine positive Belebung des grenzüberschreitenden Flugverkehrs innerhalb Europas.“
Die allgemeinen Regelungen zur Transponderpflicht bleiben bestehen. Der neue VFR-Transpondercode wird neben allen relevanten Veröffentlichungen auch in der neuen ICAO-Karte sowie der ICAO-Segelflugkarte, die zum 15.03.2007 erscheinen, publiziert“, so Frank Brenner, Sprecher der Bereichsleitung des Geschäftsbereiches Center der DFS Deutsche Flugsicherung GmbH.















aerokurier 02/2018

aerokurier
02/2018
24.01.2018

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Pilot Report Pilatus PC-12 NG
- Restaurierung Super Cub
- Fluzeugreport RV-4
- Cessna und die Zukunft
- Leserwahl 2018
- Tragschrauber mit Kamera
- Segelflug Special

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt