03.04.2008
aerokurier

Fossett für tot erklärtSteve Fossett für tot erklärt

Ein Gericht in Chicago hat den verschollenen US-Milliardär und Rekordjäger Steve Fossett (siehe Foto links oben) für tot erklärt. Beantragt hatte dies seine Familie.

Fossett

 

 

Der 63-Jährige war am 3. September mit einer Super Decathlon (siehe Foto links Mitte) von der Flying M Ranch in Nevada (siehe Foto links unten) gestartet und nicht zurückgekehrt. Die Suche nach ihm wurde einen Monat später eingestellt. In den ersten zwei Wochen nach dem Verschwinden Fossetts hatten Suchmannschaften  52.000 Quadratkilometer des Wüstengeländes abgesucht, ohne eine Spur zu finden. Fossetts riesiges Erbe – ein Barvermögen in zweistelliger Millionenhöhe, Firmenanteile sowie Immobilien – kann nun seinem Testament entsprechend aufgeteilt werden.

Fossett habe nicht nach einem geeigneten Gelände für einen Geschwindigkeitsrekord Ausschau gehalten, wie es in früheren Berichten geheißen hatte. In dem 57 Seiten starken Antrag zur Erklärung seines Todes wurde betont, dass er Fossett nur zwei, drei Stunden fliegen und zum Mittagessen zurückkehren wollte.
(MS)




 

 

 

 

 

 




aerokurier 12/2017

aerokurier
12/2017
22.11.2017

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Pilot Report: TAF3 Flamingo
- Messebericht: NBAA-BACE
- Übungen Flugpraxis
- Sicherheit von Elektroantrieben
- Segelfliegertag 2017
- Schulgleiter SG38 am Gummiseil
- Konferenz zur Flugsicherheit

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt