30.03.2015
aerokurier

Das herausfordernde fünfte LegSolar Impulse in Myanmar gestartet

Auf seinem Flug um die Welt hob das Solarflugzeug Solar Impulse 2 am Morgen des 30. März in Mandalay, Myanmar, ab. Bertrand Piccard ist der Pilot der 1375-Kilometer-Distanz bis ins chinesische Chonqqing.

Am heutigen Montag in der Frühe, um 3.36 Uhr Ortszeit (22.06 Uhr unserer Zeit/da war es noch Sonntag, 29. 3.), hob die Solar Impulse mit Bertrand Piccard an den Controls in Mandalay ab. 

Der mit 19 Stunden vorausberechnete Flug bedeutet zum einen eine neue Herausforderung für das ausschließlich mit Sonnenenergerie betriebene einsitzige Flugzeug. Zum anderen aber auch eine enorme physische Belastung für den Piloten, zumal er unterwegs Temperaturen von bis zu minus 20 °C ausgesetzt ist und sich über längere Distanzen mit Sauerstoff versorgen muss. Das Cockpit der Solar Impulse 2 (Si2) ist nicht bedruckt.

Von Mandalay bis in die chinesische Luftfahrt-Metropole Chongqing sind es 1375 Kilometer, wobei der erste Teil über hohe Berge führt. Für den Rest der Strecke soll das Solarflugzeug dann in einer Höhe von zirka 7300 Metern (24000 Fuß) fliegen. Piccards Ankunft in China wurde für 18.15 Uhr deutscher Zeit vorausberechnet.     



Weitere interessante Inhalte
Machbarkeitsstudie mit der ADAC Luftrettung Der Volocopter im Rettungsdienst?

05.12.2018 - Die ADAC Luftrettung und die Volocopter GmbH prüfen im Rahmen einer Machbarkeitsstudie den Einsatz von bemannten Multikoptern im Rettungsdienst. Ziel ist es, den Notarzt schneller als bisher zum … weiter

Erstflug in Wiener Neustadt Diamonds Hybrid-Zweimot fliegt

08.11.2018 - Diamond Aircraft hat eine Ankündigung aus dem Jahr 2015 wahr gemacht: In Wiener Neustadt ist eine modifizierte DA40 mit Hybridantrieb zum Erstflug gestartet. Die Twin ist in Zusammenarbeit mit Siemens … weiter

Auftritt in Oshkosh BlackFly: Senkrechtstarter im UL-Format

25.07.2018 - Auf dem EAA AirVenture in Oshkosh steht diesmal ein ganz besonderes Ultraleichtflugzeug im Fokus: Die Blackfly des kalifornischen Herstellers Opener ist ein elektrisch angetriebener Senkrechtstarter. … weiter

Elektroflugzeug verunglückt in Ungarn Zwei Tote bei Absturz einer Magnus eFusion

01.06.2018 - Beim Absturz einer Magnus eFusion sind am Donnerstagmorgen in Ungarn beide Insassen ums Leben gekommen. … weiter

AERO 2018: Elektroflug Magnus gibt Preise für die e-Fusion bekannt

19.04.2018 - Der ungarische Flugzeughersteller Magnus hat die Preise für die elektrisch betriebene Fusion bekannt gegeben. Die ersten fünf Flugzeuge aus der Kooperation mit Siemens sollen noch in diesem Jahr … weiter


aerokurier 12/2018

aerokurier
12/2018
21.11.2018

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Pilot Report Vashon Aircraft Ranger R7: Jeep der Lüfte
- Pilot Report ASK 21 B: Grande Dame aufgehübscht
- Pilot Report: Cirrus Vision im Check
- Praxis: Fliegen in Österreich
- Reisereportage: Mit der Eagle nach Athen
- Bericht: Die neue FK 9
- Magazin: 25 Jahre DFS