07.03.2015
Erschienen in: 08/ 2013 aerokurier

Tipps für Trips: Leer-PapenburgSchmuckkästchen zwischen Meer und Moor

Hier stimmt einfach alles: Stimmungsvolle Landschaft, weiter Himmel, schnuckelige Altstadt, norddeutsche Gelassenheit - eben typisch Ostfriesland. Die Stadt Leer und ihr Umland sind ein ideales Ziel für ein entspanntes Wochenende.

IN DIESEM ARTIKEL

Leer, die hübsche, kleine Stadt im äußersten Nordwesten Deutschlands, feiert sich gerne als das „Tor Ostfrieslands“. Und der Öffnungscode für dieses Tor ist ein herzhaftes „Moin“, die unkomplizierteste Begrüßungsformel überhaupt, die morgens so wundervoll funktioniert wie abends.

Das Moin schallt dem anfliegenden Besucher somit selbstverständlich auch auf der Turmfrequenz 130,775 entgegen, vielleicht nicht ganz AIP-konform, aber ein Vorgeschmack auf den norddeutsch-herzlichen Empfang, der hier jedem Gast bereitet wird.

Eine andere Formel, die man hier häufig hört, lautet „Lass man stecken!“. Damit kann zum Beispiel die Abstellgebühr gemeint sein. Bei Auswärtigen wird meist noch die Erklärung hinterhergeschoben: „Wir wollen ja, dass ihr wiederkommt!“ Dieser Satz könnte als Motto über der Tür zu dem Flugleiterraum hängen. Service wird jedenfalls in EDWF ganz groß geschrieben.

Apropos Gastronomie: Das Flugplatzrestaurant ist gut geführt und wird allgemein wegen seines Angebots und seiner zivilen Preise sehr gelobt. Im Hinblick auf Freundlichkeit und Service jedenfalls will sich die Mannschaft um Flugleiter Wiard „Copi“ Lübbers offensichtlich von keinem anderen Platz übertreffen lassen. Alles, was irgendwie geht, wird auf unaufgeregte Weise möglichgemacht, und sei es das Herbeitelefonieren eines Ersatzreifens. Das Freischachteln eines Hallenplatzes für Überraschungsgäste ist dabei eine der leichteren Übungen.

Der Servicegedanke spiegelt sich auch in den Preisen wider: So hält man hier an dem guten, alten Brauch fest, Schulflugbesatzungen einen Teil der Landegebühren zu erlassen. Bezahlt werden müssen höchstens vier Landungen am Tag, alle folgenden sind frei. Auch bei den Spritpreisen haben die Leeraner den Ehrgeiz, zu den preiswertesten Plätzen im Land zu gehören.


WEITER ZU SEITE 2: Die Altstadt gilt als die wertvollste der Region

1 | 2 | 3 |     


Weitere interessante Inhalte
Budweis Airport Startschuss für Flight Training Base

10.08.2018 - Der Flughafen im südböhmischen Budweis will sich modernisieren und sowohl für die General Aviation als auch für die Linienfliegerei attraktiver werden. Jetzt bekommen die Tschechen Unterstützung von … weiter

Zukunftsvisionen Neuer Fokus bei VerdeGo

10.08.2018 - Das von Charles Lindberghs Enkel Erik mitgegründete Unternehmen stellt die Pläne für seinen eigenen, hybrid-elektrischen Senkrechtstarter zurück. Stattdessen will man nun Antriebe und Kontrollsysteme … weiter

Honda Aircraft Erster HondaJet Elite ausgeliefert

09.08.2018 - Honda Aircraft hat mit der Auslieferung der neuen HondaJet-Version Elite begonnen. Der Leichtjet behauptete im ersten Halbjahr seine Marktführerschaft. … weiter

DRF Luftrettung Bessere Gesamtversorgung in DRF-Rettungshubschraubern

08.08.2018 - Im ersten Halbjahr 2018 flog die DRF Luftrettung bundesweit 19216 Einsätze, was einem Anstieg um vier Prozent im Vergleich zum Vorjahr entspricht. 2450 Mal waren akute Herzerkrankungen Grund der … weiter

Ju-Air Wiederaufnahme des Flugbetriebs Mitte August

08.08.2018 - Die Junkers Ju-52 der Schweizer Ju-Air sollen trotz des tragischen Unglücks vom 4. August bald wieder fliegen. Sofern die Luftfahrtbehörden keine Einwände erheben sei die Wiederaufnahme des … weiter


aerokurier 08/2018

aerokurier
08/2018
25.07.2018

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Jak-110: Die Geschichte eines komplett verrückten Projekts
- Reportage: Zoute Air Trophy
- Motorflug: 50 Jahre Piper Germany
- Segelflug: Wie fliegt der Ventus 3M?