07.03.2015
Erschienen in: 08/ 2013 aerokurier

Tipps für Trips: Leer-PapenburgSchmuckkästchen zwischen Meer und Moor

Hier stimmt einfach alles: Stimmungsvolle Landschaft, weiter Himmel, schnuckelige Altstadt, norddeutsche Gelassenheit - eben typisch Ostfriesland. Die Stadt Leer und ihr Umland sind ein ideales Ziel für ein entspanntes Wochenende.

IN DIESEM ARTIKEL

Leer, die hübsche, kleine Stadt im äußersten Nordwesten Deutschlands, feiert sich gerne als das „Tor Ostfrieslands“. Und der Öffnungscode für dieses Tor ist ein herzhaftes „Moin“, die unkomplizierteste Begrüßungsformel überhaupt, die morgens so wundervoll funktioniert wie abends.

Das Moin schallt dem anfliegenden Besucher somit selbstverständlich auch auf der Turmfrequenz 130,775 entgegen, vielleicht nicht ganz AIP-konform, aber ein Vorgeschmack auf den norddeutsch-herzlichen Empfang, der hier jedem Gast bereitet wird.

Eine andere Formel, die man hier häufig hört, lautet „Lass man stecken!“. Damit kann zum Beispiel die Abstellgebühr gemeint sein. Bei Auswärtigen wird meist noch die Erklärung hinterhergeschoben: „Wir wollen ja, dass ihr wiederkommt!“ Dieser Satz könnte als Motto über der Tür zu dem Flugleiterraum hängen. Service wird jedenfalls in EDWF ganz groß geschrieben.

Apropos Gastronomie: Das Flugplatzrestaurant ist gut geführt und wird allgemein wegen seines Angebots und seiner zivilen Preise sehr gelobt. Im Hinblick auf Freundlichkeit und Service jedenfalls will sich die Mannschaft um Flugleiter Wiard „Copi“ Lübbers offensichtlich von keinem anderen Platz übertreffen lassen. Alles, was irgendwie geht, wird auf unaufgeregte Weise möglichgemacht, und sei es das Herbeitelefonieren eines Ersatzreifens. Das Freischachteln eines Hallenplatzes für Überraschungsgäste ist dabei eine der leichteren Übungen.

Der Servicegedanke spiegelt sich auch in den Preisen wider: So hält man hier an dem guten, alten Brauch fest, Schulflugbesatzungen einen Teil der Landegebühren zu erlassen. Bezahlt werden müssen höchstens vier Landungen am Tag, alle folgenden sind frei. Auch bei den Spritpreisen haben die Leeraner den Ehrgeiz, zu den preiswertesten Plätzen im Land zu gehören.


WEITER ZU SEITE 2: Die Altstadt gilt als die wertvollste der Region

1 | 2 | 3 |     


Weitere interessante Inhalte
Laukkujärvi-See in Nordschweden Fliegen auf dem Eis

23.11.2017 - Zwei Wochen bei 20 Grad unter null auf einem zugefrorenen See zu verbringen – das traut man allenfalls den härtesten Anglern auf der Jagd nach dem ganz großen Winterfang zu. In Nordschweden hingegen … weiter

Firmenporträt Jet Aviation

23.11.2017 - Dank Carl Hirschmanns umsichtiger Geschäftsideen hat sich Jet Aviation vom Zwei-Mann-Betrieb zu einem Unternehmen mit mehr als 4500 Mitarbeitern entwickelt. Ein Rückblick auf die 50-jährige … weiter

Jubiläum in Hildesheim AutoGyro produziert den 1500. MTOsport

22.11.2017 - Der Hildesheimer Tragschrauber-Hersteller AutoGyro fertigt in diesen Tagen das 1500. Exemplar des offenen Tandemsitzers MTOsport. Ein Kunde aus China wird das Jubiläumsmodell noch in diesem Jahr in … weiter

Flughafen Friedrichshafen Notfallübung „Apron 17“

22.11.2017 - Wer am kommenden Freitagnachmittag in Friedrichshafen landet, sollte nicht erschrecken, wenn ihm auf dem Flughafengelände Rettungsdienste entgegenkommen. Wie die Flughafengesellschaft in einer … weiter

Aerospool WT9 mit LSA-Zulassung

21.11.2017 - Die WT 9 Dynamic darf künftig deutlich schwerer in die Luft gehen als bisher. Wie der Aerospool-Vertriebspartner für Deutschland und die Schweiz, ISS-Aviation, jetzt mitteilte, erhielt der Hersteller … weiter


aerokurier 12/2017

aerokurier
12/2017
22.11.2017

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Pilot Report: TAF3 Flamingo
- Messebericht: NBAA-BACE
- Übungen Flugpraxis
- Sicherheit von Elektroantrieben
- Segelfliegertag 2017
- Schulgleiter SG38 am Gummiseil
- Konferenz zur Flugsicherheit

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt