05.12.2014
aerokurier

EASA erteilt Zulassung Oratex-Bespannung für den Falken

Die EASA erlaubt in einem STC (Nr. 10050167), den Touring-Motorsegler SF-25 Falke von Scheibe Aircraft aus Heubach mit Oratex zu bespannen.

Falke SF-25

Auch der Falke darf jetzt mit Oratex bespannt werden. Foto und Copyright: Lanitz-Prena Folien Factory GmbH  

 

Die Zulassung der obersten europäischen Luftfahrtbehörde gilt für viele verschiedene Modellvarianten des Falken. Weiterhin gibt es auch ein STC der EASA für die Robin-Modellreihen 300, 400 und – im September neu hinzugekommen – 200. Weitere ergänzende Musterzulassungen hat in der Vergangenheit das LBA als nationale Luftfahrtbehörde ausgestellt. Darin sind die Antonow An-2 erwähnt, die Emeraude CP 301, die Robin DR 100 sowie die Piper-Flugzeuge PA-18, PA-20, PA-22 und J3. Auch bei einigen Ultraleichtflugzeugen kommt Oratex zum Einsatz. Das Gewebe der Lanitz-Prena Folien Factory GmbH hat seinen Ursprung im Modellbau. Es gilt als besonders leicht zu verarbeiten und ist in verschiedenen Farben erhältlich.

Mehr zum Thema:
Patrick Holland-Moritz


Weitere interessante Inhalte
Neue Uhr und neue Avionik-Features Garmin zündet Update-Feuerwerk

18.07.2018 - Drei Modelle, interner Speicher für Musik und ein Sensor zur Sauerstoffmessung im Blut: Garmin hat seine Pilotenuhr D2 aktualisiert. Auch bei seiner Avionik und der App Garmin Pilot präsentiert der … weiter

Daniel Scharfenberger steigt ein ScaleWings mit neuem Investor

16.07.2018 - Mit einem neuen Investor an Bord möchte der österreichische Flugzeughersteller ScaleWings die Produktion der SW-51 Mustang schneller als geplant hochfahren. … weiter

8. ulForum.de Treffen am 18./19. August 2018 UL-Piloten treffen sich in Oerlinghausen

11.07.2018 - Andere Piloten kennenlernen, neue Ultraleichtflugzeuge entdecken und fliegerische Erfahrungen austauschen: Diese Möglichkeiten bietet das 8. ulForum.de-Treffen am 18. und 19. August 2018 in … weiter

Unfall in Finnland Atol stürzt bei Testflug in den Wald

10.07.2018 - Der Prototyp des finnischen Amphibiums Atol 650 LSA ist bei einem Probeflug in einen Wald gestürzt. Die beiden Piloten überlebten, erlitten aber Verbrennungen. Die Unfallursache ist bereits bekannt. … weiter

Trockene Wetterlage Waldbrände aus dem Cockpit erkennen

09.07.2018 - Piloten des Luftsportverbands Rheinland-Pfalz sind angesichts der anhaltend trockenen Wetterlage aufgerufen, als fliegende Feuermelder unterwegs zu sein. Es gilt, Brände frühzeitig zu erkennen und zu … weiter


aerokurier 06/2018

aerokurier
06/2018
23.05.2018

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- PA-22 Pacer: Pipers frühe Shortwing
- Segelflug: 50 Jahre ASW 15
- Pilot Report: Niki Kallithea und Lightning
- Praxis: Mit dem UL zwischen Boeing und Airbus
- Luftrecht: Luftsportgeräte im gewerblichen Betrieb