20.10.2016
aerokurier

AuszeichnungNorbert Lautner ist „Kavalier der Lüfte“

Verkehrsflieger, Hobby-Pilot, leidenschaftlicher Luftfahrer: Norbert Lautner ist als 50. Preisträger der von Gerd Achgelis gestifteten Auszeichnung geehrt worden.

Norbert Lautner Kavalier Cockpit Bonanza

Norbert Lautner im Cockpit einer restaurierten Beech Bonanza auf dem Flugplatz Ganderkesee (2016). Foto und Copyright: Fred Vosteen  

 

„Vorgeschlagen zur Ehrung haben wir unseren neuen ,Kavalier der Lüfte‘ besonders wegen seiner Liebe zu allem, was irgendwie fliegt, wegen seiner Kameradschaftlichkeit und seinem unermüdlichen, vielseitigen Bemühen für die allgemeine und kleine Fliegerei“, so Horst Rüdiger, Mitglied des Verleihungsausschusses.

Lautners fliegerische Laufbahn begann bei der Luftwaffe. Nach den Stationen auf RF-4E Phantom und Tornado wechselte er zur Lufthansa. Zunächst als Fluglehrer in der Verkehrsfliegerschule in Bremen, später auch als Pilot auf B737 und A320. Aktuell befindet sich der frischgekürte „Kavalier der Lüfte“ in der 747-Ausbildung. 

Norbert Lautner erhält als 50. Pilot die Auszeichnung. Der legendäre Kunstflieger Gerd Achgelis stiftete 1967 den Wanderpreis „Huder Mönch“ für den „Kavalier der Lüfte“, der seither jährlich an Flieger verliehen wird, die ihre Verbundenheit mit dem Fliegen aus Leidenschaft bewiesen haben.

Mehr zum Thema:
Alexandros Mitropoulos



aerokurier 2/2019

aerokurier
2/2019
23.01.2019

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- AirLeben: Wilga mit Turbine - Draco startet durch
- Flugzeugreport: Jak-18T
- Pilot Report: Die Stream im Test
- Reisereportage: Flugsafari in Afrika
- Business Aviation: Business Jets für die Langstrecke
- Reportage: Im Cockpit des Zeppelin NT
- Leserwahl 2019: Die Besten wählen und tolle Preise gewinnen
- Special: 24 Seiten für Segelflieger + Wettbewerbstermine für 2019