21.01.2016
aerokurier

Ski Fly-In IsnySternflug ins Allgäu

Mitte Februar soll wieder das Sky Fly-in der Luftsportgruppe Isny am Flugplatz Isny-Rotmoos steigen. Diesmal werden die Piloten der Luftsportgruppe selbst am Flugbetrieb teilnehmen. Ihre neue FK-9 wird dazu gerade mit Ski ausgerüstet.

Ski-Fliegen_in_Isny

Ein besonderer Spaß: Starten und landen im Schnee. Foto und Copyright: Lingg/Mauch  

 

Es hat sich bei den Brettl-Fliegern inzwischen herum gesprochen: Die Chance, im Allgäu ausreichend Schnee für diese Art der Fliegerei zu finden, ist relativ groß. Und so planen die Mitglieder der Luftsportgruppe Isny auch für 2016 wieder ihr traditionelles Ski Fly-In. Eingeladen sind alle Ski-Flieger aus Deutschland und dem nahen Ausland.

Das Treffen der Ski-Flieger hat sich mittlerweile zu einer Attraktion für Isny-Rotmoos entwickelt. Nicht nur Motor-, UL- und Motorseglerpiloten bevölkern dann das Fluggelände, sondern auch Skilangläufer und Spaziergänger. Um ein gemütliches Winter-Ambiente bei niedrigen Temperaturen zu schaffen, organisiert die Luftsportgruppe Würstchen, Glühwein, Kaffee und Kuchen in der Halle und baut eine Schneebar auf. Offen stehen diese Annehmlichkeiten allen Besuchern des Fluggeländes.

Bei Bedarf werden die Flugzeugbesatzungen in Isny untergebracht. Sicherlich sind auch einige Flugzeuge mit konventionellem Fahrwerk unterwegs um diese Ecke des Allgäus anzufliegen. Eine Landung im tiefen Schnee ist mit Rädern allerdings ausgeschlossen; die Piloten werden bei entsprechender Schneelage nach Leutkirch-Unterzeil (PPR-Regelung beachten!) umgeleitet, wo die Piste bei Bedarf geräumt wird, und von dort auf dem Landweg abgeholt.

Da auch in Leutkirch bei entsprechender Schneelage ein Brettl-Betrieb möglich ist, kann man gegebenenfalls dort seine Skier unterschnallen und nach Isny rüber fliegen.

Isny hat die Betriebspisten 07/25, Frequenz 123,5 MHz, Telefon +49 7562 4951. Nord-Platzrunde in 3000 ft, Isny und das Kurgebiet möglichst umfliegen. Anmeldungen und weitere Informationen gibt es bei Axel Schulz unter +49 179 5370506 beziehungsweise Fritz Lingg unter +49 151 1250 7254. Hinweise und Mitteilungen sind auch auf der Website der Luftsportgruppe Isny zu finden.

Mehr zum Thema:
Gerhard Marzinzik


Weitere interessante Inhalte
Sicherheit Kohlenmonoxid: Die Giftgefahr im Cockpit

18.01.2018 - Nicht wenige Flugunfälle sind auf Vergiftungen durch Kohlenmonoxid zurückzuführen. Gasmessexperte Jörg Stickler hat bei Versuchsflügen mit Motorflugzeugen der Gefahr durch CO nachgespürt. Die … weiter

Vereinsporträt Motorfluggruppe Grenzland Spaß zu viert für 100 Euro?

05.01.2018 - Unmöglich, werden wohl die meisten Leser den Kopf schütteln. Geht doch, hält man bei der Motorfluggruppe Grenzland überzeugt dagegen. … weiter

Props mit Geschichte und Zukunft Firmenporträt Hartzell Propeller

02.01.2018 - Es ist eine dieser Geschichten, wie sie nur Amerika schreiben kann. Doch diesmal nicht die vom Tellerwäscher zum Millionär, sondern davon, wie Hingabe und Beharrlichkeit etwas ganz Neues erschaffen, … weiter

Wanfeng Aviation Industry neuer Eigentümer Diamond Aircraft nach China verkauft

23.12.2017 - Die Wanfeng Aviation Industry Co., Ltd. hat Diamond Aircraft Industries GmbH (Austria) übernommen. Dies soll „ die langfristige Zukunft der Marke Diamond“ gewährleisten. … weiter

25 Länder, 26 Etappen, 25.831 NM Mit der TBM 930 um die Welt

20.12.2017 - In knapp vier Wochen haben zwei Piloten aus Polen mit der einmotorigen Turboprop TBM 930 die Erde umrundet. … weiter


aerokurier 01/2018

aerokurier
01/2018
27.12.2017

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Pilot Report: Rotorvox C2A
- Reportage: Pollution Control
- Reportage: Absetzpilot
- Doppelsitzer im Verein
- FES-Batterie
- DeLand Expo
- Maintenance Special

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt