04.02.2015
aerokurier

Pilot und Passagier fotografierten sich im Fluge Selfies führten zu tödlichem Absturz

Beim tödlichen Absturz einer zweisitzigen Cessna 150 im US-Bundesstaat Colorado spielten Selfies, die vom Piloten und Passagier mit ihren Handys gemacht wurden, eine entscheidende Rolle. Das fanden die Unfallermittler des NTSB jetzt heraus.

Cessna 150 D-EZCC air-to-air Foto Frank Herzog

An Bord einer Cessna 150 (im Bild eine baugleiche Maschine) ließ sich der Pilot ablenken, indem er und sein Passagier Selfies machten. Sie stürzten in der Nähe von Denver, Colorado, ab. Foto und Copyright: Herzog/aerokurier  

 

Wie gefährlich die Nutzung des Handys an Bord von Flugzeugen sein kann, beweist ein tödlicher Unfall im US-Bundestaat Colorado, den das NTSB (National Transportation Safety Board/Unfallermittlungsbehörde der USA) jetzt veröffentlichte. Wohlgemerkt, es handelt sich nicht um private Telefongespräche oder um Schnappschüsse von Passagieren an Bord von Verkehrsflugzeugen, sondern um einen Flug in einer zweisitzigen Cessna 150K.

Der 29-jährige Pilot, mit Instrumentenflugberechtigung, und sein 31-jähriger Passagier waren am 31. Mai 2014 kurz nach Mitternacht zu einem Flug gestartet, der nur vier Minuten später mit dem Tod der beiden Männer endete. Die Cessna hatte die Platzrunde am Front Range Airport, im US-Bundesstaat Colorado (nahe Denver), verlassen und war in der Nacht gegen 3.30 Uhr als vermisst gemeldet worden.

Das völlig zerstörte Wrack des Flugzeugs war am frühen Morgen auf einem Feld, knapp vier Kilometer west-nordwestlich des Flugplatzes gefunden worden. Beim Wrack lag eine GoPro-Kamera, mit der die vorhergegangenen Flüge des Piloten aufgezeichnet worden waren. Vom Unfallflug selbst gab es allerdings keine Kameraaufzeichnungen. Die Auswertung der Bilder ergab jedoch, dass der Pilot auch tags zuvor mit mehreren Passagieren geflogen war, bei allen Flügen waren Bilder (Selfies) mit Handys gemacht worden, auch vom Piloten selbst.

Neben diesen Dokumenten fanden die Ermittler des NTSB auch Belege dafür, dass das Handy während des Fluges in geringer Höhe benutzt worden war, beziehungsweise auch bei dem Flug, der unmittelbar vor dem Unfallflug erfolgte. Das NTSB geht davon aus, dass der Pilot das Handy für Selfies benutzte und in niedriger Höhe unter Instrumentenflugbedingungen dadurch abgelenkt worden war. Dabei hatte er offenbar seine niedrige Flughöhe nicht bedacht. Die Radaraufzeichungen belegen, dass die Cessna 150 nur vier Minuten nach dem Start ins Trudeln geriet, aus dem sie mit hoher Energie auf die Erde aufschlug. 



Weitere interessante Inhalte
Top restauriert Cessna 150F D-EZCC

01.12.2015 - Fliegen ist teuer? Im Prinzip ja, es sei denn, man kauft sich ein günstiges Gebrauchtflugzeug und verwandelt es mit überschaubarem Aufwand in einen Zustand, der nur mit „besser als neu“ beschrieben … weiter

Am 12./13. Juli 2014 Jena-Schöngleina lädt zum Cessna-Treffen

18.02.2014 - Wer kennt sie nicht: Die zwei- und viersitzigen Cessnas sind zum Synonym für Propellerflugzeuge geworden. Der Verkehrslandeplatz Jena-Schöngleina lädt zum Treffen der populären Einmots ein. … weiter

ATLAS Active Winglets Atlas Air Service wird Tamarack-Partner

27.06.2018 - Atlas Air Service ist ab sofort offizieller Vertriebs- und Servicepartner für aktive Winglets von Tamarack. Das Produkt aus den USA ist für mehrere Citation-Muster zertifiziert. … weiter

Großbestellung auf der ABACE 52 Cessna Skyhawk für China

18.04.2018 - Textron Aviation hat Bestellungen über 52 Cessna Skyhawk für den chinesischen Markt erhalten. Die Einmots sollen noch in diesem Jahr ausgeliefert werden. … weiter

Erstflug mit neuer Avionik Citation XLS fliegt mit Garmin G5000

19.03.2018 - Die erste Citation XLS ist mit einem nachgerüsteten Garmin G5000 zum knapp zweistündigen Erstflug gestartet. Das integrierte Cockpit verleiht dem bewährten Business Jet neue Fähigkeiten. … weiter


aerokurier 09/2018

aerokurier
09/2018
22.08.2018

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Pilot Report der Viper SD-4: Echo oder Ultraleicht?
- Praxis: Landung im zweiten Versuch
- Segelflug: Jubiläum auf dem Klippeneck
- AirLeben: Hanno Fischer und die RW-3 Multoplane
- Special: 24 Seiten Helikopter Special