12.06.2009
aerokurier

Neues LSA: Aero AT-4 erhält EASA "Permit to fly"

Die polnische Aero AT-4 hat nach Angaben des Herstellers eine EASA "Permit to Fly" für Europa erhalten.

"Die in den USA als 'Sportflugzeug der Luxusklasse" (Luxury Sport Aircraft) bezeichnete AT-4 LSA ist von der populären AT-3 VLA abgeleitet und durch eine größere Spannweite, Veränderungen an Tragflächenprofil, sowie durch zusätzliche Winglets aufgewertet", erklärte der Hersteller. Sie wird in den USA als "Gobosh G700 S" vermarktet.

Die AT-4 wird neben ihrem EASA VLA-zertifizierten Schwestermodel, der Aero AT-3, angeboten. Die Aero AT-3 VLA werde jedoch auch weiterhin für Betriebe wie kommerzielle Flugschulen und Flugzeugcharterer, die ein voll zertifiziertes Flugzeug benötigen, die erste Wahl bleiben, hieß es.




aerokurier 06/2018

aerokurier
06/2018
23.05.2018

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- PA-22 Pacer: Pipers frühe Shortwing
- Segelflug: 50 Jahre ASW 15
- Pilot Report: Niki Kallithea und Lightning
- Praxis: Mit dem UL zwischen Boeing und Airbus
- Luftrecht: Luftsportgeräte im gewerblichen Betrieb