22.08.2014
aerokurier

MT-Propeller auf Wachstumskurs60. Service Center für deutschen Propellerbauer

MT-Propeller, deutscher Primus bei der Entwicklung und dem Bau von Propellern für die Luftfahrt, hat jetzt sein weltweit 60. Service Center bestätigt. Es ist eine Werft in Bankstown, Australien.

mt propeller Werksbild

Der deutsche Mittelstand macht weitere positive Schlagzeilen: Auch der Hersteller- und Entwicklungsbetrieb für Luftschrauben, MT-Propeller aus dem bayerischen Atting, wächst weiter. Foto und Copyright: MT-Propeller  

 

Das Netzwerk der weltweiten Service Center von MT-Propeller ist in den letzten 15 Jahren stark gewachsen. Das deutsche Mittelstandsunternehmen, das sowohl Propeller entwickelt als auch fertigt, hat damit den Support für seine Kunden kontinuierlich weiterentwickelt und so weit wie möglich optimiert.

Im Jahr 2000 startete das neue Kunden-Support-Programm, um den Service für nahezu 16000 Propeller aus Straubing Wallmühle zu verbessern. Dazu werden weltweit Firmentrainings angeboten, die alle zwei Jahre durchgeführt werden, und die bestmögliche Qualität sicherstellen sollen. Allein 32 Service Center für MT-Propeller gibt es in den USA und in Kanada. Dazu kommen 28 Service Center in Australien, Afrika, China, Europa, Indien, Japan, Malysia, Russland und Neuseeland. 

Mit den neuesten Jet-A1-betriebenen Flugflotten und mehr als 4000 MT-Propellern, die auf diesen neuen Triebwerken installiert sind, gehören die Produkte des bayerischen Luftschrauben-Spezialisten zu jenen, die in den modernsten Trainingsflotten von Airlines und privaten Fluigschulen genutzt werden.

Der 60. Werftpartner von MT-Propeller ist Bilyara Aviation Services Pty. LTd aus dem australischen Bankstown.



Weitere interessante Inhalte
Neue Uhr und neue Avionik-Features Garmin zündet Update-Feuerwerk

18.07.2018 - Drei Modelle, interner Speicher für Musik und ein Sensor zur Sauerstoffmessung im Blut: Garmin hat seine Pilotenuhr D2 aktualisiert. Auch bei seiner Avionik und der App Garmin Pilot präsentiert der … weiter

Trockene Wetterlage Waldbrände aus dem Cockpit erkennen

09.07.2018 - Piloten des Luftsportverbands Rheinland-Pfalz sind angesichts der anhaltend trockenen Wetterlage aufgerufen, als fliegende Feuermelder unterwegs zu sein. Es gilt, Brände frühzeitig zu erkennen und zu … weiter

TBM-Treffen in Frankreich TBM-Piloten erleben die L-39 Albatros

02.07.2018 - Im französischen Dijon kamen 90 TBM-Piloten zu einem ganz besonderen Fly-in zusammen: Teilnehmer hatten die Gelegenheit, in einer L-39 des Breitling Jet Teams mitzufliegen. Das jährliche Treffen stand … weiter

Verkaufserfolg für Tecnam Air Paris Academy bestellt vier P2010

14.06.2018 - Tecnam hat vier P2010 Mk II an die Air Paris Academy verkauft. Die Flugschule hält sich eine Option für weitere Bestellungen offen. … weiter

Neue Avionik und viele Verbesserungen im Detail Großes Update für die Quest Kodiak

05.06.2018 - Zehn Jahre nach der Auslieferung der ersten Kodiak 100 hat Quest Aircraft jetzt die nächste Generation der Turboprop vorgestellt. Series II bietet eine modernere Avionik und viele weitere Vorteile. … weiter


aerokurier 06/2018

aerokurier
06/2018
23.05.2018

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- PA-22 Pacer: Pipers frühe Shortwing
- Segelflug: 50 Jahre ASW 15
- Pilot Report: Niki Kallithea und Lightning
- Praxis: Mit dem UL zwischen Boeing und Airbus
- Luftrecht: Luftsportgeräte im gewerblichen Betrieb