27.03.2017
aerokurier

Transponder Mandatory Zones Monitor-Frequenz und eigener Squawk für TMZ

Ab 30. März gilt in Deutschland die Luftraumstruktur 2017: VFR-Flüge in Transponder Mandatory Zones (TMZ) sollen dann Hörbereitschaft zum zuständigen Lotsen herstellen und abweichend vom VFR-Squawk 7000 einen speziellen für die jeweilige TMZ einstellen. Frequenz und Squawk sind auf den neuen ICAO-Karten aufgedruckt.

TMZ mit Frequenz

Beispiel für den ICAO-Kartenaufdruck: TMZ mit Frequenz. Foto und Copyright: DFS  

 

Im Gegensatz zur Radio Mandatory Zone (RMZ), bei der vor Einflug in den Luftraum eine aktive Meldung vorgeschrieben wird, ist bei der TMZ mit Hörbereitschaft keine aktive Funkkontaktaufnahme seitens der Piloten erforderlich. Es gilt hier die dringende Empfehlung, die für die jeweilige TMZ auf der ICAO-Karte 1:500 000 veröffentlichte Frequenz (des zuständigen Lotsen) bei Einflug in die TMZ zu rasten und abzuhören.

Durch diese Hörbereitschaft erhält der Lotse die Möglichkeit, entweder mittels Broadcast Informationen über startende oder landende IFR-Luftfahrzeuge an alle auf der Frequenz mithörenden VFR-Piloten zu erteilen, oder auch einen einzelnen VFR-Flug im Fall eines möglichen Konfliktes gezielt anzusprechen und Hinweise zu erteilen. Dank Mode-S-Transponder sieht der Lotse neben der Flugzeug, Flughöhe, Position und Geschwindigkeit des VFR-Fliegers auch dessen Kennzeichen.

Mit Schaltung des speziellen Squawks signalisiert der VFR-Pilot, dass er sich auf der entsprechenden Frequenz in Hörbereitschaft befindet und gezielt angesprochen werden kann. Die Kontaktaufnahme geht dabei vom Lotsen aus. Der Funkverkehr kann in deutscher Sprache durchgeführt werden. Nach Verlassen der TMZ und der zugehörigen Funkfrequenz ist der Transponder wieder auf Code 7000 zurückzuschalten

Mit dieser Empfehlung soll der Schutz der IFR-An/Abflüge in den TMZ (Luftraum Klasse E) gegenüber VFR-Flügen erhöht werden. Die Flugsicherung erhielt bisher durch die allgemein geforderte Transponderschaltung zwar Informationen über die in der TMZ befindlichen VFR-Luftfahrzeuge, eine Kontaktaufnahme zu einem einzelnen VFR-Flug im Fall eines möglichen Konfliktes mit einem IFR-Flug war aber bisher nicht möglich. Um das abzustellen, wurde das Konzept TMZ mit Hörbereitschaft entwickelt.

Die TMZ mit Hörbereitschaft gibt es ab 30. März 2017. Sie betrifft alle TMZ in Deutschland: Dortmund, Friedrichshafen, Hahn, Hamburg (Anbindung an FL 100), Hannover (Anbindung an FL 100), Luxemburg, Memmingen, Münster-Osnabrück, Niederrhein, Nürnberg (Anbindung an FL 100), Paderborn und Saarbrücken.

Mehr zum Thema:
Gerhard Marzinzik


Weitere interessante Inhalte
Auftrag aus der Türkei Ayjet bestellt sechs Sonaca 200

01.10.2018 - Ayjet hat sich für die Sonaca 200 als ein neues Trainingsflugzeug entschieden. Die türkische Flugschule hat sechs Exemplare des Doppelsitzers aus Belgien bestellt, der im Juni die EASA-Zulassung als … weiter

Al Ueltschi Award for Humanitarian Leadership NBAA zeichnet Sean D. Tucker aus

28.09.2018 - Auszeichnung für Sean D. Tucker: Die NBAA wird die die Kunstflug- und Airshow-Legende in diesem Jahr mit dem Al Ueltschi Award for Humanitarian Leadership auszeichnen. … weiter

Gesamtrettungssysteme für noch mehr Flugzeuge BRS möchte Senkrechtstarter sicherer machen

26.09.2018 - Der amerikanische Hersteller von Rettungssystemen, BRS Aerospace, und das Nationale Institut für Luftfahrtforschung der Wichita State University arbeiten an der Weiterentwicklung von … weiter

Innovation aus Österreich ScaleWings plant neuen Hybridantrieb

24.09.2018 - Der österreichische Flugzeughersteller ScaleWings plant einen nach eigenen Angaben nahezu ausfallsicheren Hybridmotor. Der neue Antrieb ist als Kombination aus zwei Verbrennungsmotoren und einen … weiter

Weniger Bürokratie für Flugschulen DTO-Regeln sind in Kraft getreten

13.09.2018 - Anfang September sind die neuen Regeln für den vereinfachten Flugschulstandard DTO in Kraft getreten – fünf Monate später als ursprünglich geplant. … weiter


aerokurier 10/2018

aerokurier
10/2018
26.09.2018

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Pilot Report der Spacek SD-2: Leicht und flott
- Reportage: Great-Lakes-Reise
- Reportage: Segelflug-WM Hosin
- AirLeben: Grumman Albatross
- Praxis: Vergaserbrand
- Unfallanalyse: Lancair ES
- Motorflug: Knirps im Cockpit

- Special: 32 Seiten Business Aviation