19.04.2012
aerokurier

Ju 52 RimowaMit der Tante Ju über den Atlantik

Gemeinsam mit Jeff Kaufmann (EAA) und den JU-Air-Piloten Kurt Waldmeier und Urs Nagel hat Bernd Huckenbeck über die USA-Reise der Rimowa Ju 52/3m informiert. Die von dem Kölner Reisegepäckhersteller gesponsorte „Tante Ju“ soll im Juni in die USA fliegen – aus eigener Kraft.

Rimowa Ju 52 AERO 2012

Die Rimowa Ju 52/3m auf dem Flughafen neben dem AERO-Messegelände. Foto und Copyright: © Johannes Roller  

 

„Wir werden unsere Ju 52 nicht zerlegt transportieren, wie die Lufthansa, sondern hinüber fliegen“ – so gab Huckenbeck die Marschrichtung für den, wie er betonte, ersten Ju 52-Flug in die USA seit 1980 vor. Die Idee zum Transatlantikflug mit anschließender USA-Tournee sei im Rahmen der AERO 2010 aufgekommen. Seit November 2011 läuft nun die konkrete Planung.

Der Flug soll am 18. Juni im schweizerischen Dübendorf beginnen und - mit Zwischenlandungen - über Deutschland (Leverkusen), Grönland und Kanada nach Auburn im US-Bundesstaat Maine führen. Um die langen Etappen bewältigen zu können, wird die Ju 52 statt den Sitzen acht Zusatztanks mit je 150 Liter Fassungsvermögen transportieren. Außer den beiden Piloten wird sich nur ein Techniker an Bord befinden. Neben moderner Navigationsausrüstung bekommt die Besatzung auch Überlebensanzüge.

In Auburn angekommen, wird die Rimowa Ju 52 nach Los Angeles, Denver, Oshkosh, Waterloo, Toronto und New York fliegen. In Oshkosh ist nicht nur die Teilnahme am EAA Airventure vorgesehen, sondern auch die Grundüberholung der Motoren. Von Auburn aus erfolgt Mitte August der Rückflug.




aerokurier 06/2018

aerokurier
06/2018
23.05.2018

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- PA-22 Pacer: Pipers frühe Shortwing
- Segelflug: 50 Jahre ASW 15
- Pilot Report: Niki Kallithea und Lightning
- Praxis: Mit dem UL zwischen Boeing und Airbus
- Luftrecht: Luftsportgeräte im gewerblichen Betrieb