02.08.2018
aerokurier

Das 200 Knoten schnelle Einstiegsmodell Lancair stellt die Barracuda vor

Lancair hat auf dem EAA AirVenture in Oshkosh einen neuen Zweisitzer vorgestellt. Hohe Leistung, wirtschaftliche Betriebskosten und eine vergleichsweise kurze Bauzeit sind die wesentlichen Aspekte des neuen Lancair-Einstiegsmodells.

Lancair Barracuda

Lancairs neues Einstiegsmodell, die Barracuda, soll es auf 200 Knoten Reisegeschwindigkeit bringen. Foto und Copyright: Lancair  

 

Das auf geringen aerodynamischen Widerstand optimierte Design der Barracuda orientiert sich an der Lancair Legacy. Gleichzeitig gilt die Barracuda als kleine Schwester des im vergangenen Jahr erstmals gezeigten Viersitzers Mako.  Die Ingenieure haben zahlreiche Verbesserungen in die Zelle der Barracuda einfließen lassen, beispielsweise einen einteiligen Flügel mit größerer Spannweite. Der neue Flügel soll die Flugeigenschaften verbessern und gleichzeitig die Bauzeit reduzieren. Wie die Mako verfügt auch die Baracuda über ein automatisch einfahrendes Bugfahrwerk, das die Reisegeschwindigkeit um zehn bis zwölf Knoten erhöhen soll. Die Avionik der Barracuda basiert auf den bewährten Komponenten des Garmin G3X Touch und des GTN750. Mit zahlreichen Optionen bis hin zur Klimaanlage können Erbauer die Barracuda nach ihren Wünschen gestalten. Bei der Entwicklung des neuen Experimentals standen auch die Kosten für Kauf und Betrieb im Fokus.

Als Antrieb ist der Vierzylinder-Motor Lycoming O-390-X mit 154 kW (210 PS) vorgesehen. Lancair verspricht konkurrenzfähige Leistung und exzellentes Handling im gesamten Flugbereich. Die Reisegeschwindigkeit wird mit 200 Knoten angegeben bei einem Kraftstoffverbrauch 41 bis 49 Litern pro Stunde. Steigrate, Reichweite und Nutzlast sollen Lancair-typisch über alle Zweifel erhaben sein.

Für den Bausatz berechnet Lancair 200.000 US-Dollar. Darin enthalten sind Flugzeugzelle, Motor, Propeller und Avionik. Kits werden in Komponentengruppen (Subkits) verfügbar sein, sodass Erbauer zunächst einzelne Abschnitte abschließen können, bevor sie sich an den nächsten Schritt wagen. Erste Auslieferungen werden nicht vor dem ersten Quartal 2019 erfolgen. Lancair bietet seinen Kunden im Werk in Uvalde, Texas, ein so genanntes Builder-Assist-Programm an.

„Die Barracuda ist ein 2/2/2-Angebot: zwei Sitze und 200 Knoten Reisegeschwindigkeit für 200.000 Dollar! Wir haben die besten Eigenschaften der Mako genutzt und eine Einstiegs-Lancair für Piloten entwickelt, der maximale Leistung bei minimaler Investition von Bauzeit und Budget anstreben. Wir erhoffen uns ein großes Stück vom Kuchen des Marktes für leistungsstarke Zweisitzer“, sagte Lancair-Präsident Conrad Huffstutler.



Weitere interessante Inhalte
FAA-Zulassung ist das Ziel Finanzspritze für EPS-Dieselmotor

05.12.2018 - Das amerikanische Unternehmen Engineered Propulsion Systems hat eine Finanzspritze erhalten, die den Weg zur FAA-Zulassung und zur Serienfertigung des Dieselmotors Graflight V-8 ebnen soll. … weiter

Erstflug in Wiener Neustadt Diamonds Hybrid-Zweimot fliegt

08.11.2018 - Diamond Aircraft hat eine Ankündigung aus dem Jahr 2015 wahr gemacht: In Wiener Neustadt ist eine modifizierte DA40 mit Hybridantrieb zum Erstflug gestartet. Die Twin ist in Zusammenarbeit mit Siemens … weiter

Auftrag aus der Türkei Ayjet bestellt sechs Sonaca 200

01.10.2018 - Ayjet hat sich für die Sonaca 200 als ein neues Trainingsflugzeug entschieden. Die türkische Flugschule hat sechs Exemplare des Doppelsitzers aus Belgien bestellt, der im Juni die EASA-Zulassung als … weiter

Al Ueltschi Award for Humanitarian Leadership NBAA zeichnet Sean D. Tucker aus

28.09.2018 - Auszeichnung für Sean D. Tucker: Die NBAA wird die die Kunstflug- und Airshow-Legende in diesem Jahr mit dem Al Ueltschi Award for Humanitarian Leadership auszeichnen. … weiter

Gesamtrettungssysteme für noch mehr Flugzeuge BRS möchte Senkrechtstarter sicherer machen

26.09.2018 - Der amerikanische Hersteller von Rettungssystemen, BRS Aerospace, und das Nationale Institut für Luftfahrtforschung der Wichita State University arbeiten an der Weiterentwicklung von … weiter


aerokurier 12/2018

aerokurier
12/2018
21.11.2018

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Pilot Report Vashon Aircraft Ranger R7: Jeep der Lüfte
- Pilot Report ASK 21 B: Grande Dame aufgehübscht
- Pilot Report: Cirrus Vision im Check
- Praxis: Fliegen in Österreich
- Reisereportage: Mit der Eagle nach Athen
- Bericht: Die neue FK 9
- Magazin: 25 Jahre DFS