18.08.2015
aerokurier

Problem mit dem Vergaser Harrison Fords Flugunfall geklärt

Ein defekter Vergaser ist die Ursache für den Motorausfall der Ryan PT-22 von Harrison Ford. Der Schauspieler und Pilot war am 5. März bei der Notlandung auf einem Golfkurs schwer verletzt worden.

Ryan PT-22

Nach dem Start in Santa Monica streikte der Motor der Ryan PT-22. Das Foto zeigt ein baugleiches Flugzeug. Foto und Copyright: Glaser  

 

Der Flugunfall von Harrison Ford (72) ist aufgeklärt. Aus einer Veröffentlichung des NTSB (National Transportation Safety Board) vom 6. August 2015 geht hervor, dass eine defekte beziehungsweise falsch positionierte Einspritzdüse den Motorausfall bei seiner Ryan PT-22, Baujahr 1942, verursachte.

Der erfahrene Pilot Ford war am 5. März auf dem Flugplatz von Santa Monica gestartet, als im Steigflug der Motor plötzlich versagte. Da es für Ford keine geeigneten Landemöglichkeiten gab und eine Umkehrkurve angesichts der niedrigen Flughöhe Höhe auch nicht infrage kam, entschied er sich zur Landung auf einem benachbarten Golfplatz. Beim Anflug streifte der offene Tandem-Zweisitzer einen Baum und schlug auf den Boden auf. Dabei wurde das Flugzeug stark beschädigt. Ford trug Gesichtsverletzungen und Knochenbrüche davon. 

Das NTSB fand bei der Unfallermittlung, dass der Vergaser bei der Restauration des Flugzeugs, 17 Jahre vor dem Unfall, repariert worden war. Die Maintenance-Unterlagen für das Flugzeug beinhalteten jedoch keine relevante Anweisung zur Installation der Einspritzdüse. Zudem wurden keine Hinweise auf eine Reparatur im Logbuch des Flugzeugs gefunden.

Das NTSB geht in seinem Bericht auch auf die Sicherheitsgurte an Bod des Ford-Flugzeugs ein. Es war mit Schultergurten ausgestattet, deren Befestigung nicht dem für das Flugzeug vorgesehenen Standard entsprachen. Beim Aufprall auf den Boden hielten die Gurte nicht ordnungsgemäßt, was nach Ansicht der NTSB-Ermittler letztlich auch zu Fords Verletzungen führte. Inzwischen ist der bekannte Schauspieler und leidenschaftliche Pilot, mit Lizenzen für Jets und Helikopter, wieder genesen. 



Weitere interessante Inhalte
Restaurierung Alles für meine Dornier Do 27

01.10.2017 - Markus Rheinländer ist der Do 27 seit Kindheitstagen verfallen. Im ersten Teil unserer neuen Serie „Meine Liebe“, in der Piloten von ihren Schätzen berichten, erzählt er, wie er vom Bestauner zum … weiter

Wettbewerb 40. Deutschlandflug: Alte Hasen und junger Jubel

29.09.2017 - Der Deutschlandflug startete in diesem Jahr der Chronik zufolge zum 40. Mal. Gleich drei junge Teams konnten sich Mitte Juni im Feld der erfahrenen Wettkampfpiloten behaupten. … weiter

Motorflug OUV-Sommertreffen: Der Pioniergeist lebt fort

23.08.2017 - Der Amateurbau ist im Aufschwung: Die Mitgliederzahlen steigen und die Projekte boomen. Das zeigt sich auch beim diesjährigen Sommertreffen der Selbstbauer, das 140 Piloten aus ganz Europa nach Bad … weiter

GAMA Quartals-Report Plus bei Kolbenmotormuster und Business-Jets

16.08.2017 - Gemischte Ergebnisse gab es für die Hersteller der Allgemeinen Luftfahrt im ersten Halbjahr 2017. Mit einem Wert von neun Milliarden US Dollar wurden von Januar bis Juni 995 Flugzeuge ausgeliefert. … weiter

Porträt Carlo Schmid: Weltumrunder und Visionär

05.07.2017 - Carlo Schmid erfüllte sich einen Kindheitstraum, als er in einer Cessna 210 die Welt umrundete. Heute hilft er ambitionierten jungen Menschen bei der Realisierung von innovativen Ideen. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

aerokurier 10/2017

aerokurier
10/2017
27.09.2017

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Piper M600: Die neue Turboprop im Test
- CoAX 2D: Was kann der Koaxial-Heli?
- Praxis: Sicher fahren mit Flugzeug-Trailer
- Twin Shark: Attacke aus Tschechien

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt