11.02.2016
aerokurier

Jahreszahlen 2015General Aviation verzeichnet Einbrüche

Das vergangene Jahr lief für die Hersteller in der allgemeinen Luftfahrt durchwachsen: Sie mussten im Jahresvergleich Rückgänge verkraften.

HondaJet Erste Auslieferung an Kunden

2015 erstmals mit zwei Exemplaren in der Gama-Statistik: Der HondaJet. Foto und Copyright: Honda Aircraft  

 

Die Vereinigung der Hersteller der allgemeinen Luftfahrt, GAMA, hat am Mittwoch den Jahresbericht für 2015 vorgelegt. Demnach gingen die Auslieferungen im Vergleich zu 2014 merklich zurück. Gründe hierfür seien die Marktbedingungen, die den Rückgang im Energiesektor, wirtschaftliche Unsicherheiten und die Marktschwankungen in den Schlüsselregionen Brasilien, Europa, Russland und China wiederspiegelten.

Insgesamt wurden 2015 weltweit 2267 Flugzeuge der allgemeinen Luftfahrt an Kunden übergeben. Das sind 4,6 Prozent weniger als noch 2014. Die Rückgänge fanden mit jeweils um die sieben Prozent sowohl bei den kolbengetriebenen als auch bei den strahlgetriebenen Flugzeugen statt. Im Gegensatz dazu konnten die Business-Jets ein leichtes Plus von 644 auf 654 ausgelieferte Einheiten verzeichnen. Der Gesamtumsatz mit Flugzeugen der allgemeinen Luftfahrt ging mit vier Prozent von 21,8 Milliarden US-Dollar auf 20,9 Milliarden Dollar zurück.

Stückzahlenmäßig größter Hersteller war 2015 Cessna mit 539 ausgelieferten Exemplaren. In die Statistik zählen Flugzeuge, die nicht im kommerziellen Verkehr genutzt werden – von der Cessna 172 bis hin zur VIP-Ausführung der Boeing 777 – von der im vergangenen Jahr nur eine einzige ausgeliefert wurde.

Noch härter traf es die Hersteller von Helikoptern: Sie mussten bei den Mengen zwar ebenfalls nur einen Rückgang von 4,4 Prozent im Jahresvergleich verkraften, das bedeutet statt 998 Helikoptern in 2014 nur 954 Auslieferungen im vergangenen Jahr. Doch der Gesamtumsatz brach sehr deutlich ein: 3,8 Milliarden Dollar bedeuten nach 4,9 Milliarden im Vorjahr einen Rückgang um fast 22 Prozent. Viele Kunden scheinen zu kleineren Modellen zu greifen. Denn während der mengenmäßig kleine Markt der kolbengetriebenen Helikopter sich über ein Plus von 8,6 Prozent freuen konnte, brachen die turbinengetriebenen Helikopter um fast neun Prozent ein.

Mehr zum Thema:
Maximilian Kühnl


Weitere interessante Inhalte
Atlas Air Service liefert neuen Emrbaer-Jet aus Phenom 300E für PAD Aviation Service

18.10.2018 - Atlas Air Service hat in Bremen eine neue Embraer Phenom 300E an einen Kunden aus Deutschland ausgeliefert. Der Business Jet ist ab sofort bei PAD Aviation Service in Paderborn stationiert. … weiter

Ehrung auf der NBAA-BACE in Florida Bombardier zeichnet Aero-Dienst aus

18.10.2018 - Aero-Dienst wurde auf der NBAA-BACE in Orlando, Florida, erneut mit dem „Bombardier Business Aircraft Authorized Service Facility (ASF) Excellence Award“ als beste Service Facility in der Kategori … weiter

Entwicklung an der EA700 soll weitergehen ONE Aviation: Trotz Insolvenz weiter auf Kurs

16.10.2018 - ONE Aviation hat Insolvenz nach Chapter 11 angemeldet. Dank eines Kreditgebers kann der US-amerikanische Flugzeughersteller seinen Geschäftsbetrieb aufrechterhalten und möchte weiter an seinem … weiter

Embraer stellt auf der NBAA-BACE zwei neue Business Jets vor Premiere der Praetor 500 und 600

15.10.2018 - Der brasilianische Flugzeughersteller Embraer hat im Vorfeld der NBAA-BACE zwei neue Business Jets vorgestellt: In Orlando feiern die Praetor 500 und 600 ihre Premiere. Die Zulassungen sind bereits … weiter

Citation Mustang: Verein gegründet Mustang-Freunde bündeln Interessen

12.10.2018 - Freunde von Cessnas Business Jet haben sich in einem Verein zusammengschlossen: Ende September wurde die Citation Mustang Interest Group – kurz CMIG – mit Sitz in Wuppertal gegründet. … weiter


aerokurier 10/2018

aerokurier
10/2018
26.09.2018

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Pilot Report der Spacek SD-2: Leicht und flott
- Reportage: Great-Lakes-Reise
- Reportage: Segelflug-WM Hosin
- AirLeben: Grumman Albatross
- Praxis: Vergaserbrand
- Unfallanalyse: Lancair ES
- Motorflug: Knirps im Cockpit

- Special: 32 Seiten Business Aviation