19.09.2013
aerokurier

Präzisionsflug-WMEmsiges Bautzen

Auf dem Flugplatz Bautzen sorgte Anfang September eine große Flotte Motorflugzeuge für emsigen Betrieb. Der Landeplatz bildete vom 7. bis 14. September den Schauplatz für die 21. Präzisionsflug Weltmeisterschaften. Es kam auf metergenaues Landen und absolut exaktes Navigieren an.

WM-Bautzen

WM-Aufgabe: punktgenaues und sicher landen . Foto: Michael Schneider  

 

Den Titel des Weltmeisters erflog Boleslaw Radomski aus Polen. Nach drei Navigationswertungen und einer Landeprüfung lag er mit nur 152 Fehlerpunkten vor Landsmann Krzystof Wieczorek (211) vorn. Andreas Solomou aus Zypern holte sich unter den 47 Teilnehmern mit 5451 Punkten die rote Laterne.
Deutschland war unter den 13 Nationen mit sieben Piloten vertreten. Am besten schnitt hier Thomas Kirchner mit einem Mittelplatz (23.) ab. Marcus Ciesielski folgte auf Platz 25. Fast war es eine Europameisterschaft. Übersee-Piloten kamen nur aus Südafrika.
Auch in der Teamwertung flog Polen auf Platz eins. Deutschland landete mit den Piloten Kirchner, Ciesielski und Grubek auf Platz fünf. Als beste Pilotin, zwei weibliche Teilnehmer waren dabei, kam Esther Rimensberger aus der Schweiz mit 776 Punkten auf Gesamtplatz 20. Mary de Klerk aus Südafrika handelte sich 1002 Punkte ein.
Der Flugplatz Bautzen (EDAB) hat sich als hervorragender Gastgeber erwiesen. Die Kreisstadt mit ihrer Infrastruktur, ihren Angeboten und der günstigen Lage zum Flugplatz war bestens gerüstet für das internationalen Teilnehmerfeld.

Mehr zum Thema:
Gerhard Marzinzik



aerokurier 12/2017

aerokurier
12/2017
22.11.2017

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Pilot Report: TAF3 Flamingo
- Messebericht: NBAA-BACE
- Übungen Flugpraxis
- Sicherheit von Elektroantrieben
- Segelfliegertag 2017
- Schulgleiter SG38 am Gummiseil
- Konferenz zur Flugsicherheit

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt