11.12.2017
aerokurier

Declared Training OrganisationEASA vereinfacht Zulassung von Flugschulen

Die EASA setzt ihr Vorhaben um, einige Vorschriften für die Allgemeine Luftfahrt zu vereinfachen. Das EASA-Committee hat der Einführung von Declared Training Organisations als Alternative zur ATO zugestimmt. Im April 2018 sollen die neuen Regeln in Kraft treten.

Schulung Aquila Hangelar

Neue EASA-Regeln sollen die Ausbildung von Privatpiloten erleichtern. Foto und Copyright: Holland-Moritz  

 

Schon länger hat die europäische Luffahrt-Agentur EASA erkannt, dass die Zertifizierung kleiner Flugschulen als Approved Training Organisation (ATO) nicht unbedingt zielführend ist. In der General Aviation Roadmap hat sich die Behörde unter dem Titel „Making life easier for flying schools“ selbst das Ziel gesetzt, mit so genannten Declared Training Organisations (DTO)  vereinfachte Rahmenbedingungen für Flugschulen der Allgemeinen Luftfahrt auf den Weg zu bringen. Seit April 2015 müssen Flugschulen, die Privatpiloten ausbilden, ebenso aufwändig organisiert sein wie Schulen, die Verkehrspiloten ausbilden. Deutschland hatte damals nicht vom Opt-out Gebrauch gemacht und die Flugschulen hierzulande zur Umstellung verpflichtet. 

Ende Oktober hat das EASA-Committee der Einführung von DTOs zugestimmt. So wird eine Struktur zurückgebracht, die es vor ATO-Einführung bereits in Form der Registered Facilities (RF) gab. Ziel ist es, so heißt es in der Opinion 11/2016, die Schulung für PPL und LAPL außerhalb der ATOs zu ermöglichen. Die Ausbildung von Motorflugpiloten ist auf VFR-Aktivitäten, einschließlich Nachtflüge, beschränkt. Auch die Ausbildung von Segelflug- und Ballonpiloten darf in DTOs erfolgen. 

Für DTOs wird es ausreichen, eine entsprechende Dokumentation bei der zuständigen Behörde einzureichen.„Ohne eine formale Zulassung zu benötigen, kann eine DTO die Schulung für nicht-kommerzielle Pilotenlizenzen anbieten, sobald sie ihre Ausbildungsaktivitäten der zuständigen Behörde gemeldet hat.“ Darin müssen detaillierte Informationen über die Schule, ihre Aktivitäten und das Ausbildungsprogramme enthalten sein. Die Ausbildung VFR, einschließlich Nachtflug, beschränkt. Dies soll in einem noch zu veröffentlichenden Part-DTO festgehalten werden. Stichtag für Flugschulen wird der 8. April 2018 sein. 

Die Details sind im Original in der Opinion 11/2016 nachzulesen, die hier veröffentlicht ist



Weitere interessante Inhalte
Das 200 Knoten schnelle Einstiegsmodell Lancair stellt die Barracuda vor

02.08.2018 - Lancair hat auf dem EAA AirVenture in Oshkosh einen neuen Zweisitzer vorgestellt. Hohe Leistung, wirtschaftliche Betriebskosten und eine vergleichsweise kurze Bauzeit sind die wesentlichen Aspekte des … weiter

Verkaufserfolg für Textron Aviation Flugschule ATP bestellt zehn Skyhawk

01.08.2018 - Die US-Flugschule ATP Flight School hat auf dem EAA AirVenture in Oshkosh zehn Cessna Skyhawk 172 bestellt. Der langährige Textron-Kunde erweitert damit seine Skyhawk-Flotte auf rund 150 Stück. … weiter

Mehr Auslieferungen und mehr Umsatz Piper weiter auf Wachstumskurs

27.07.2018 - Piper Aircraft hat die Ergebnisse für das zweite Quartal 2018 bekanntgegeben. In allen Bereichen gab es ein deutliches Plus – insbesondere bei den Trainingsflugzeugen. … weiter

Neue Uhr und neue Avionik-Features Garmin zündet Update-Feuerwerk

18.07.2018 - Drei Modelle, interner Speicher für Musik und ein Sensor zur Sauerstoffmessung im Blut: Garmin hat seine Pilotenuhr D2 aktualisiert. Auch bei seiner Avionik und der App Garmin Pilot präsentiert der … weiter

Trockene Wetterlage Waldbrände aus dem Cockpit erkennen

09.07.2018 - Piloten des Luftsportverbands Rheinland-Pfalz sind angesichts der anhaltend trockenen Wetterlage aufgerufen, als fliegende Feuermelder unterwegs zu sein. Es gilt, Brände frühzeitig zu erkennen und zu … weiter


aerokurier 08/2018

aerokurier
08/2018
25.07.2018

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Jak-110: Die Geschichte eines komplett verrückten Projekts
- Reportage: Zoute Air Trophy
- Motorflug: 50 Jahre Piper Germany
- Segelflug: Wie fliegt der Ventus 3M?