09.04.2015
aerokurier

Challenger 650 lösen Challenger-604-Flotte abDrei neue Ambulanzjets für die Rega

Mit drei neuen Ambulanzjets vom Typ Challenger 650 will die schweizerische Rega in der nahen Zukunft die Herausforderungen der modernen Luftrettung angehen. Die Jets aus Kanada lösen die bisherige Bombardier-Challenger-CL-604-Flotte ab.

Rega Jet  Repatriierung aus Brasilien

Die bisherige Flotte der Rega-Jets bestand aus drei CL-604. Sie werden ab 2018 von drei modernen Challenger 650 abgelöst. Foto und Copyright: Rega  

 

Bombardier ist seit vielen Jahren bereits der erfolgreiche Partner der Rega. Die schweizerische Luftrettungsorganisation betreibt neben ihrer Helikopterflotte (EC145 und A109 DaVinci) drei CL-604-Jets für Repatriierungsflüge aus aller Welt. Die zweistrahligen Jets waren 2002 beschafft worden. Auf ihrer Jahrespressekonferenz gab die Rega nun bekannt, die Zusammenarbeit mit dem kanadischen Flugzeughersteller fortzusetzen, und die Challenger CL-604 bis 2018 gegen die modernere Challenger 650 auszutauschen.

Ernst Kohler, CEO der Rega, betonte dazu: "Mit dieser Flottenerneuerung stellen wir sicher, dass die Rega ihren Patienten auch in den nächsten 15 Jahren zuverlässig und professionell in aller Welt zur Hilfe kommen kann."

Mit der neuen Challenger 650 kann der Wartungsaufwand reduziert werden, was die Verfügbarkeit der Flugzeuge, deren Zuverlässigkeit bisher bereits auf einem hohen Level lag, noch weiter anheben wird. Die Anschaffungskosten für die drei Flugzeuge in Höhe von zirka 130 Millionen Franken ist in einem langfristigen Finanzplan der Rega vorgesehen, und erlaubt die Finanzierung ohne Fremdkapital.

Auch die aktuellen Einsatzzahlen der Rega deuten weiter auf Wachstum: So wurden 14.435 Einsätze im Jahr 2014 durchgeführt. Das entspricht einem Plus von 4,7 Prozent. Insgesamt transportierte die Rega mit 9679 Patienten (im Tagesdurchschnitt 27) so viele wie nie zuvor in ihrer Geschichte.



Weitere interessante Inhalte
Bombardiers neuer Business-Jet Global 7000 erreicht die Marke von 500 Testflugstunden

19.07.2017 - Die drei Flugerprobungsträger vom Bombardier haben den Meilenstein von 500 Flugstunden erreicht. Zwei weitere Prototypen befinden sich in der Endmontage. … weiter

Modellpflege Neues Interieur für Global 5000/6000

23.05.2017 - Bombardier gab im Rahmen der EBACE 2017 bekannt, die Modelle Global 5000 und 6000 mit einem neuem Interieur auszustatten. Messebesucher können eines der ersten Flugzeuge mit diesem Upgrade, eine … weiter

Schneller als gedacht Global 7000 erreicht Mach 0.995

31.03.2017 - Bei Hochgeschwindigkeitstests erreichte Bombardiers neuer Business Jet beinahe Mach 1. Damit übertrifft die Global 7000 sogar ihre angegebene Maximalgeschwindigkeit. … weiter

Business Jet Bombardier Global 7000 — Totgeglaubte leben länger

29.03.2017 - Nachdem Branchenexperten das Scheitern von Bombardiers Global-7000-Programm prophezeiten und das Unternehmen allgemein auf wackeligen Beinen sahen, markiert der Erstflug des neuen Jets einen wichtigen … weiter

Ruag Aviation Neuer Innenraum für eine Global 5000

28.03.2017 - Ruag München hat das Upgrade und die Umgestaltung des Interieurs einer neuen und nun in Indien registrierten Bombardier Global 5000 abgeschlossen. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

aerokurier 10/2017

aerokurier
10/2017
27.09.2017

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Piper M600: Die neue Turboprop im Test
- CoAX 2D: Was kann der Koaxial-Heli?
- Praxis: Sicher fahren mit Flugzeug-Trailer
- Twin Shark: Attacke aus Tschechien

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt