04.03.2015
aerokurier

Gerichtsmediziner stellen CO-Vergiftung festDallach war vor dem Crash bewusstlos

Der Flugzeugkonstrukteur und Kunstflugpilot Wolfang Dallach war zum Zeitpunkt seines tödlichen Absturzes am 18. Januar 2015 nicht bei Bewusstsein. Ein gerichtsmedizinisches Gutachten geht von einer Kohlenmonoxidvergiftung aus.

Wolfgang Dallach Absturz Rechberghausen

Die Piper PA-24 Comanche stürzte in ein Wohngebiet. Anwohner wurden nicht verletzt. Foto und Copyright: Horst Rudel  

 

Die Staatsanwaltschaft Ulm hat jetzt Details zur Absturzursache bekannt gegeben. Die Gerichtsmedizin geht demnach von einer CO-Vergiftung aus. „Zum Zeitpunkt des Absturzes war der Pilot tief bewusstlos“, sagt Michael Bischofsberger, Pressesprecher der Staatsanwaltschaft Ulm, im Gespräch mit dem aerokurier. Wolfgang Dallachs ebenfalls tödlich verunglückte Lebensgefährtin wurde nicht untersucht.

Die Untersuchungen nach der Absturzursache und somit nach möglichen Verantwortlichen laufen zurzeit. Neben der BFU ist auch das Landeskriminalamt involviert. „Es muss nun festgestellt werden, wie das Kohlenmonoxid in die Kabine gelangen konnte“, sagt Bischofsberger.

Wolfgang Dallach Foto Frank Herzog

Wolfgang Dallach mit seiner Diabolo. Foto und Copyright: Frank Herzog  

 

Wolfgang Dallach kam am 18. Januar beim Absturz einer Piper PA-24 Comanche in Rechberghausen im Landkreis Göppingen ums Leben. Mit an Bord war seine Lebensgefährtin. Das Flugzeug war gegen 15.30 Uhr auf dem Flugplatz Heubach gestartet und hatte nach Zeugenaussagen in dem Ort Rechberghausen gegen 16 Uhr Ortszeit zunächst eine Straßenlaterne touchiert und war anschließend mit zwei Wohnhäusern kollidert.

Dallach hatte sich als Konstrukteur unter anderem mit UL-Flugzeugen wie der Fascination einen Namen gemacht. Auf dem selbst konstruierten Kunstflugzeug Diabolo wurde er 1981 Vize-Europameister im Kunstflug. Er starb im Alter von 63 Jahren.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
Patrick Holland-Moritz


Weitere interessante Inhalte
AERO 2018: Zweimot bekommt Motor von Continental Jet-Fuel-Antrieb für die Seminole

18.04.2018 - Piper spendiert der PA-44 Seminole einen neuen Antrieb, der die Zweimot effizienter und sicherer machen soll. Die Wahl fiel auf den neuen CD-170 von Continental Motors, der für den Betrieb mit Jet … weiter

Piper Aircraft ATP Flight School bestellt 100 Piper Archer TX

13.04.2018 - Die ATP Flight School erweitert ihre Flotte um einhundert Piper Archer TX und will damit dem Mangel an Nachwuchspiloten entgegenwirken. … weiter

Piper Aircraft Nachfrage nach Archer, Seminole und M600 steigt

15.02.2018 - Im Vorjahresvergleich nahmen die Verkaufszahlen bei Piper 2017 um 23 Prozent zu und auch der Umsatz erhöhte sich um 27 Prozent. Aufgrund der steigenden Nachfrage ist der US-amerikanische … weiter

Neues Turboprop-Modell Piper M600 erhält EASA-Zulassung

22.05.2017 - Auf der EBACE in Genf konnte Piper die lange ersehnte europäische Zulassung für sein Spitzenmodell M600 verkünden. … weiter

Turboprop Piper Aircraft: 80. Firmenjubiläum mit großer M600-Premiere

05.04.2017 - Genau am 80. Jahrestag nach Gründung des Unternehmens präsentiert Piper Aircraft aus Vero Beach, Florida, das neue Flaggschiff seiner Modellpalette, den Turboprop M600. … weiter


aerokurier 06/2018

aerokurier
06/2018
23.05.2018

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- PA-22 Pacer: Pipers frühe Shortwing
- Segelflug: 50 Jahre ASW 15
- Pilot Report: Niki Kallithea und Lightning
- Praxis: Mit dem UL zwischen Boeing und Airbus
- Luftrecht: Luftsportgeräte im gewerblichen Betrieb