12.02.2014
aerokurier

Erfahrungsaustausch für Cessna T303-Piloten Crusader-Treffen in Bautzen

Zu einem Crusader-Treffen lädt der Flugplatz Bautzen am 3. Mai ein. Im Rahmen des AOPA-Trainingscamps sollen Halter/Piloten der Cessna T303 Gelegenheit zum lockeren Erfahrungsaustausch haben.

Cessna-T303-Treffen in Bautzen

Am Flugplatz Bautzen treffen sich am 3. Mai die Cessna T303-Eigner und/oder Betreiber zum Erfahrungsaustausch. Zeitgleich findet das AOPA-Trainingscamp in Bautzen statt. Foto und Copyright: ae-Dokumentation  

 

Gute Kurzstarteigenschaften, reichlich Speed (bis 400 km/h), eine geräumige Kabine und viel Platz fürs Gepäck zeichnen die Cessna T303 Crusader (zu deutsch: Kreuzfahrer) aus. Der Flugplatz Bautzen will diesem eleganten zweimotorigen Flugzeug, das gern als Geschäftsreiseflugzeug genutzt wird, eine eigene Veranstaltung widmen. Geplant ist, dass sich am 3. Mai so viele Cessna T303 in Bautzen (EDAB) einfinden, wie möglich. Ziel des Treffens ist, dass sich die Eigner beziehungsweise Piloten der T303 kennenlernen, sich austauschen und über ihre Erfahrungen und Erlebnisse mit dem Muster berichten.

Deutsch-registrierte Crusader gibt es 21, bisher wurden 14 Halter angeschrieben, neun Zusagen liegen inzwischen vor. Nun hofft Dieter Wolfermann vom Flugplatz Bautzen, dass auch die Halter der restlichen Maschinen noch erreicht werden. Wer also jemanden kennt, der eine Cessna T303 betreibt, sollte sich kurz in Bautzen melden, oder den Eigner auf das Event am 3. Mai aufmerksam machen.

Der von zwei Continental-O-520-Boxermotoren angetriebene Alu-Tiefdecker ohne Druckkabine (Spannweite: 12 m) hatte 1976 seinen Erstflug als Viersitzer unter der Bezeichnung Cessna 303 Clipper. Noch während der Zulassungsphase wurde das Konzept geändert und es entstand die sechssitzige Version T303 Crusader. Die Musterzulassung wurde 1981 erteilt. Nach 297 beziehungsweise 304 gebauten Flugzeugen wurde die Produktion der T303 im Jahr 1986 eingestellt.

Das Crusader-Treffen ist eingebettet in das AOPA Trainingscamp, das vom 30. April bis 4. Mai in Bautzen stattfindet. Da ist also nicht nur der Austausch unter den T303-Enthusiasten möglich. Zudem soll es vor Ort für die Teilnehmer besonders preiswerten Treibstoff geben, abgesehen von viel Auswahl beim Catering.

Anfliegbar ist die 2200 m lange Piste 07/25 auch unter IFR-Bedingungen, für die Crusader-Teilnehmer gibt es zudem vor Ort ein Fotoshooting mit allen Maschinen. Zur besseren Planung sollte die Anmeldung bis zum 30. März erfolgen, unter AFIS@flugplatz-bautzen.com oder telefonisch (Tower) unter 03591/601322.



Weitere interessante Inhalte
Fallende Preise auch beim Flugbenzin Avgas kostet in Bautzen unter 2 Euro

06.01.2015 - Nach eigener Aussage ist der ostsächsische Flugplatz Bautzen der erste Platz in Deutschland, der den Avgaspreis zu Jahresbeginn auf 1,995 Euro pro Liter gesenkt hat. … weiter

Großbestellung auf der ABACE 52 Cessna Skyhawk für China

18.04.2018 - Textron Aviation hat Bestellungen über 52 Cessna Skyhawk für den chinesischen Markt erhalten. Die Einmots sollen noch in diesem Jahr ausgeliefert werden. … weiter

Erstflug mit neuer Avionik Citation XLS fliegt mit Garmin G5000

19.03.2018 - Die erste Citation XLS ist mit einem nachgerüsteten Garmin G5000 zum knapp zweistündigen Erstflug gestartet. Das integrierte Cockpit verleiht dem bewährten Business Jet neue Fähigkeiten. … weiter

Cessna Citation Longitude auf Tournee In 31 Tagen um die Welt

14.03.2018 - Cessnas neuer Super Midsize Jet Citation Longitude hat im Zuge einer Demo-Tour die Erde umrundet. 31000 Nautische Meilen wurden in einem Monat zurückgelegt. … weiter

Cessnas neue Twin auf dem Weg zur Serienreife SkyCourier im Windkanal getestet

13.03.2018 - Die ersten Tests der neuen Cessna SkyCourier im Windkanal sind fertig. Damit sind wichtige Weichen auf dem Weg zum fertigen Design der Twin-Turboprop gestellt. … weiter


aerokurier 06/2018

aerokurier
06/2018
23.05.2018

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- PA-22 Pacer: Pipers frühe Shortwing
- Segelflug: 50 Jahre ASW 15
- Pilot Report: Niki Kallithea und Lightning
- Praxis: Mit dem UL zwischen Boeing und Airbus
- Luftrecht: Luftsportgeräte im gewerblichen Betrieb