16.05.2018
aerokurier

BRS AerospaceRettungssystem für E-VTOL-Flugzeuge

Senkrechtstartende Elektroflugzeuge sollen in der Zukunft den Individualverkehr in Städten prägen. BRS Aerospace sieht hier einen neuen Markt für seine Rettungsgeräte.

Gesamtrettungssystem

Foto und Copyright: BRS  

 

"In Zusammenarbeit mit einer Reihe neuer Hersteller von Fluggeräten steht BRS Aerospace am Anfang der Entwicklung von Rettungstechnologien, die dazu beitragen können, dass E-VTOL-Fluggeräte, also elektrisch angetriebene Senkrechtstarter, bald Realität werden könnten", sagte Enrique Dillon, President von BRS Aerospace, anlässlich des Uber Elevation Summit, bei dem der Fahrdienstleister Zukunftskonzepte für die innerstädtische Mobilität diskutierte. Zuverlässig funktionierende Gesamtrettungssysteme seien eine der notwendigen Technologien, um Akzeptanz zu schaffen für Projekte wie den Senkrechtstarter Uber Elevate, mit dem der Fahrdienstleister den individualverkehr in Städten revolutionieren will. Weitere Schlüsseltechnologien seien asymmetrische, geräuscharme Rotoren, auf E-VTOLs zugeschnittene Avionik und die elektrischen Antriebssysteme.

BRS wolle seine Technologie und Erfahrung den Firmen zur Verfügung stellen, die die Zukunft der Luftmobilität in bevölkerungsreichen Städten der Welt gestalten. "Der autonome Flug über dicht besiedelte städtische Gebiete ist eine Herausforderung, die viel Arbeit erfordert", sagte Dillon. "Sicherheit in der Luft und am Boden ist keine Option, sondern Voraussetzung für das Gelingen dieser Vision. Dennoch habe ich keinen Zweifel, dass sie in nicht allzu frener Zukunft Realität wird."
 
BRS Aerospace ist nach eigenen Angaben weltweit führend bei Gesamtrettungssystemen für Flugzeuge. Mehr als 35000 Geräte für Leichtflugzeuge, Experimentals, ULs und weitere Luftfahrtzeuge wurden bis heute ausgeliefert.




aerokurier 06/2018

aerokurier
06/2018
23.05.2018

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- PA-22 Pacer: Pipers frühe Shortwing
- Segelflug: 50 Jahre ASW 15
- Pilot Report: Niki Kallithea und Lightning
- Praxis: Mit dem UL zwischen Boeing und Airbus
- Luftrecht: Luftsportgeräte im gewerblichen Betrieb