03.06.2015
aerokurier

Beschränkungsgebiete im SüdenG7-Gipfel behindert VFR-Verkehr

Am 7. und 8. Juni 2015 wird auf Schloss Elmau in Oberbayern das Treffen der Staats- und Regierungschefs der G7-Staaten stattfinden. Wie bei solchen Anlässen üblich, müssen sich Piloten mit Beschränkungsgebieten abfinden.

ED-R Schloss Elmau DFS G7-Gipfel

ED-R Schloss Elmau. Foto und Copyright: DFS (Not For Navigation)  

 

Das Bundesverkehrsministerium (BMVI) hat Flugbeschränkungsgebiete zum Schutz der Veranstaltung eingerichtet.

ED-R Elmau Gesamt DFS G7-Gipfel

ED-R Elmau Gesamt. Foto und Copyright: DFS (Not For Navigation)  

 

Für das anstehende Gipfeltreffen wurde ein Beschränkungsgebiet „Elmau Gesamt“ zur sicheren Anreise der Staatsgäste geschaffen, das den Luftraum von nördlich des Münchner Flughafens bis zur deutsch-österreichischen Grenze umfasst. Dieses Gebiet reicht vom Boden bis zu einer Höhe von Flugfläche 100 bzw. Flugfläche 130. Die zeitliche Aktivierung ist für den 7. und 8. Juni jeweils tagsüber (8 Uhr bis 18 Uhr bzw. 10 bis 20 Uhr) vorgesehen.

Für die Veranstaltung selbst gilt das kleinere Flugbeschränkungsgebiet „Schloss Elmau“, das sich entlang eines Kreisbogens mit einer Ausdehnung von rund 30 Nautischen Meilen rund um den Veranstaltungsort und bis zu einer Höhe von ebenfalls FL 100 und 130 erstreckt. Dieses Gebiet wird voraussichtlich vom 7. Juni 2015, 8 Uhr, bis zum 8. Juni, 20 Uhr aktiviert werden.

In beiden Gebieten sind alle Flüge einschließlich des Betriebs von Flugmodellen und Drohnen untersagt. Ausgenommen hiervon sind die Anreiseflüge der Staatsgäste, Flüge ausschließlich nach Instrumentenflugregeln sowie Flüge der Polizei, Bundespolizei und anderer Einsatzkräfte.

Informationen zur Lage und Ausrichtung, eine Kartendarstellung der Beschränkungsgebiete sowie weitere Informationen sind auf der Website der DFS Deutsche Flugsicherung GmbH zu finden.

Mehr zum Thema:
Patrick Holland-Moritz


Weitere interessante Inhalte
Weniger Bürokratie für Flugschulen DTO-Regeln sind in Kraft getreten

13.09.2018 - Anfang September sind die neuen Regeln für den vereinfachten Flugschulstandard DTO in Kraft getreten – fünf Monate später als ursprünglich geplant. … weiter

Junge Crew aus Indien auf helfender Mission Weltumrundung mit Frauenpower

06.09.2018 - Zwei junge Pilotinnen aus Indien haben sich mit einer ultraleichten Sinus von Pipistrel auf den Weg gemacht, um die Welt zu umrunden. … weiter

Erfolg bei der UL-Weltmeisterschaft in Ungarn Silbermedaille für Ulrich Nübling

29.08.2018 - Ein kleines, aber erfolgreiches deutsches Team war zur Weltmeisterschaft der Ultraleichtpiloten ins ungarische Nagykanizsa gereist – und kam mit einer Silbermedaille in der Klasse der einsitzigen … weiter

600-Kilogramm-ULs EASA veröffentlicht neue Basic Regulation

24.08.2018 - Die EASA hat die Neufassung der Basic Regulation veröffentlicht. Damit ist der Weg für 600-Kilogramm-ULs frei. … weiter

Das 200 Knoten schnelle Einstiegsmodell Lancair stellt die Barracuda vor

02.08.2018 - Lancair hat auf dem EAA AirVenture in Oshkosh einen neuen Zweisitzer vorgestellt. Hohe Leistung, wirtschaftliche Betriebskosten und eine vergleichsweise kurze Bauzeit sind die wesentlichen Aspekte des … weiter


aerokurier 09/2018

aerokurier
09/2018
22.08.2018

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Pilot Report der Viper SD-4: Echo oder Ultraleicht?
- Praxis: Landung im zweiten Versuch
- Segelflug: Jubiläum auf dem Klippeneck
- AirLeben: Hanno Fischer und die RW-3 Multoplane
- Special: 24 Seiten Helikopter Special