09.05.2017
aerokurier

ICON A5Leitender Ingenieur stirbt bei Absturz

Ein Amphibienflugzeug von ICON Aircraft ist in der Nähe des Testgeländes des Herstellers verunglückt. Beide Insassen sind bei diesem Unfall ums Leben gekommen.

ICON A5 auf Wasser hi

Foto und Copyright: ICON Aircraft  

 

US-amerikanischen Luftfahrtportalen zufolge ereignete sich das Unglück am Montagmorgen um 9:20 Uhr Ortszeit am Ufer des Berryessa-Sees in Kalifornien. Behörden haben mittlerweile bestätigt, dass dabei zwei Icon-Mitarbeiter ums Lebens gekommen sind. Zu den Opfern gehört auch Jon Karkow, der als Entwicklungsingenieur bei ICON maßgeblich an der A5 mitgearbeitet hatte. Der Unfallort liegt in der Nähe des Firmensitzes des Unternehmens in Vacaville und war für die Rettungskräfte nur mit Hilfe eines Bootes zugänglich. Die Luftfahrtbehörde FAA und die Verkehrsbehörde NTSB haben angekündigt, den Unfall zu untersuchen. Icon-Gründer und -CEO Kirk Hawkins hat den Familien und Angehörigen der Opfer im Namen des gesamten Unternehmens sein Beileid ausgesprochen.

Der Unfall ist bereits der zweite mit der ICON innerhalb kurzer Zeit. Im April berichteten US-amerikanische Medien, dass eine andere Maschine bei einer harten Wasserlandung schwer beschädigt wurde, Opfer gab es damals aber nicht.

Die ICON A5 ist ein Leichtflugzeug, das bereits 2008 seinen Erstflug hatte und von der FAA als Experimental zugelassen ist. Für Transport und Lagerung am Boden können die Flügel des Flugzeugs angeklappt werden. Es wird von einem Rotax 912 iS mit 100 PS mit einem Dreiblattpropeller angetrieben; die maximale Abflugmasse beträgt 686 Kilogramm. Laut Herstellerangaben liegen weit mehr als 1000 Vorbestellungen vor. Bislang wurden 20 ICONs gebaut, die zusammenrund 3500 Flugstunden absolviert haben.



Weitere interessante Inhalte
Gesamtrettungssysteme für noch mehr Flugzeuge BRS möchte Senkrechtstarter sicherer machen

26.09.2018 - Der amerikanische Hersteller von Rettungssystemen, BRS Aerospace, und das Nationale Institut für Luftfahrtforschung der Wichita State University arbeiten an der Weiterentwicklung von … weiter

Innovation aus Österreich ScaleWings plant neuen Hybridantrieb

24.09.2018 - Der österreichische Flugzeughersteller ScaleWings plant einen nach eigenen Angaben nahezu ausfallsicheren Hybridmotor. Der neue Antrieb ist als Kombination aus zwei Verbrennungsmotoren und einen … weiter

Junge Crew aus Indien auf helfender Mission Weltumrundung mit Frauenpower

06.09.2018 - Zwei junge Pilotinnen aus Indien haben sich mit einer ultraleichten Sinus von Pipistrel auf den Weg gemacht, um die Welt zu umrunden. … weiter

Erfolg bei der UL-Weltmeisterschaft in Ungarn Silbermedaille für Ulrich Nübling

29.08.2018 - Ein kleines, aber erfolgreiches deutsches Team war zur Weltmeisterschaft der Ultraleichtpiloten ins ungarische Nagykanizsa gereist – und kam mit einer Silbermedaille in der Klasse der einsitzigen … weiter

600-Kilogramm-ULs EASA veröffentlicht neue Basic Regulation

24.08.2018 - Die EASA hat die Neufassung der Basic Regulation veröffentlicht. Damit ist der Weg für 600-Kilogramm-ULs frei. … weiter


aerokurier 12/2018

aerokurier
12/2018
21.11.2018

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Pilot Report Vashon Aircraft Ranger R7: Jeep der Lüfte
- Pilot Report ASK 21 B: Grande Dame aufgehübscht
- Pilot Report: Cirrus Vision im Check
- Praxis: Fliegen in Österreich
- Reisereportage: Mit der Eagle nach Athen
- Bericht: Die neue FK 9
- Magazin: 25 Jahre DFS