06.04.2017
aerokurier

MT PropellerAERO 2017: Sieben Propellerblätter für mehr Speed

Vom Ultraleicht bis hin zu High-Performance-Turboprops reicht das Produktionsspektrum von MT Propeller Entwicklung GmbH.

AERO 2017 MT Propeller

MT Propeller setzt sieben Propellerblätter ein, um mehr Geschwindigkeit zu erreichen. Foto und Copyright: Markus Koch  

 

Vom Ultraleicht bis hin zu High-Performance Turboprops reicht das Produktionsspektrum von MT Propeller Entwicklung GmbH. Das am Flugplatz Straubing-Wallmühle ansässige Unternehmen, 1981 gegründet, zählt heute zu den führenden Herstellern der Branche. Rund 90% der europäischen und 30% der US-amerikanischen Flugzeughersteller beziehen ihre Luftschrauben von MT. Weltweit sind rund 18.000 MT-Propeller am Himmel unterwegs. Um den Kunden einen zuverlässigen Support zu bieten, hat das Unternehmen mehr als 60 zertifizierte Service-Centers eingerichtet. Die Entwicklungsabteilung in Straubing stellt mehrmals pro Jahr neue Propeller vor, auch für ältere Flugzeugmuster, deren Performance sich auf diese Weise noch "tunen" lässt, aber ebenso ihre Wirtschaftlichkeit.

Die Hauptattraktion am Messestand von MT ist zweifellos ein neuer 7-Blatt-Propeller. Er wurde bereits ausgiebig flugerprobt. Als Testbed dient MT eine ältere Piper Cheyenne I, sie erlebte mit dem Prop regelrecht einen zweiten Frühling! In einem eindrucksvollen Video (Homepage der Firma) ist zu sehen, wie sie in niedriger Höhe über die Straubinger Runway schießt, praktisch mit dem mit dem Sound eines Jets. Zur Adaption des Propellers an bestehende Flugzeugmuster muss sich MT mit den jeweiligen Herstellern zur Konstruktion der passenden Gearboxen abstimmen. Die Kosten für einen neuen 7-Blatt-Prop und vergleichbare Varianten liegen bei ca. 60.000 EUR. Dennoch erfreut sich MT einer regen Nachfrage.



Weitere interessante Inhalte
Neue Uhr und neue Avionik-Features Garmin zündet Update-Feuerwerk

18.07.2018 - Drei Modelle, interner Speicher für Musik und ein Sensor zur Sauerstoffmessung im Blut: Garmin hat seine Pilotenuhr D2 aktualisiert. Auch bei seiner Avionik und der App Garmin Pilot präsentiert der … weiter

Daniel Scharfenberger steigt ein ScaleWings mit neuem Investor

16.07.2018 - Mit einem neuen Investor an Bord möchte der österreichische Flugzeughersteller ScaleWings die Produktion der SW-51 Mustang schneller als geplant hochfahren. … weiter

8. ulForum.de Treffen am 18./19. August 2018 UL-Piloten treffen sich in Oerlinghausen

11.07.2018 - Andere Piloten kennenlernen, neue Ultraleichtflugzeuge entdecken und fliegerische Erfahrungen austauschen: Diese Möglichkeiten bietet das 8. ulForum.de-Treffen am 18. und 19. August 2018 in … weiter

Unfall in Finnland Atol stürzt bei Testflug in den Wald

10.07.2018 - Der Prototyp des finnischen Amphibiums Atol 650 LSA ist bei einem Probeflug in einen Wald gestürzt. Die beiden Piloten überlebten, erlitten aber Verbrennungen. Die Unfallursache ist bereits bekannt. … weiter

Trockene Wetterlage Waldbrände aus dem Cockpit erkennen

09.07.2018 - Piloten des Luftsportverbands Rheinland-Pfalz sind angesichts der anhaltend trockenen Wetterlage aufgerufen, als fliegende Feuermelder unterwegs zu sein. Es gilt, Brände frühzeitig zu erkennen und zu … weiter


aerokurier 06/2018

aerokurier
06/2018
23.05.2018

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- PA-22 Pacer: Pipers frühe Shortwing
- Segelflug: 50 Jahre ASW 15
- Pilot Report: Niki Kallithea und Lightning
- Praxis: Mit dem UL zwischen Boeing und Airbus
- Luftrecht: Luftsportgeräte im gewerblichen Betrieb