06.04.2017
aerokurier

MT PropellerAERO 2017: Sieben Propellerblätter für mehr Speed

Vom Ultraleicht bis hin zu High-Performance-Turboprops reicht das Produktionsspektrum von MT Propeller Entwicklung GmbH.

AERO 2017 MT Propeller

MT Propeller setzt sieben Propellerblätter ein, um mehr Geschwindigkeit zu erreichen. Foto und Copyright: Markus Koch  

 

Vom Ultraleicht bis hin zu High-Performance Turboprops reicht das Produktionsspektrum von MT Propeller Entwicklung GmbH. Das am Flugplatz Straubing-Wallmühle ansässige Unternehmen, 1981 gegründet, zählt heute zu den führenden Herstellern der Branche. Rund 90% der europäischen und 30% der US-amerikanischen Flugzeughersteller beziehen ihre Luftschrauben von MT. Weltweit sind rund 18.000 MT-Propeller am Himmel unterwegs. Um den Kunden einen zuverlässigen Support zu bieten, hat das Unternehmen mehr als 60 zertifizierte Service-Centers eingerichtet. Die Entwicklungsabteilung in Straubing stellt mehrmals pro Jahr neue Propeller vor, auch für ältere Flugzeugmuster, deren Performance sich auf diese Weise noch "tunen" lässt, aber ebenso ihre Wirtschaftlichkeit.

Die Hauptattraktion am Messestand von MT ist zweifellos ein neuer 7-Blatt-Propeller. Er wurde bereits ausgiebig flugerprobt. Als Testbed dient MT eine ältere Piper Cheyenne I, sie erlebte mit dem Prop regelrecht einen zweiten Frühling! In einem eindrucksvollen Video (Homepage der Firma) ist zu sehen, wie sie in niedriger Höhe über die Straubinger Runway schießt, praktisch mit dem mit dem Sound eines Jets. Zur Adaption des Propellers an bestehende Flugzeugmuster muss sich MT mit den jeweiligen Herstellern zur Konstruktion der passenden Gearboxen abstimmen. Die Kosten für einen neuen 7-Blatt-Prop und vergleichbare Varianten liegen bei ca. 60.000 EUR. Dennoch erfreut sich MT einer regen Nachfrage.



Weitere interessante Inhalte
Gesamtrettungssysteme für noch mehr Flugzeuge BRS möchte Senkrechtstarter sicherer machen

26.09.2018 - Der amerikanische Hersteller von Rettungssystemen, BRS Aerospace, und das Nationale Institut für Luftfahrtforschung der Wichita State University arbeiten an der Weiterentwicklung von … weiter

Innovation aus Österreich ScaleWings plant neuen Hybridantrieb

24.09.2018 - Der österreichische Flugzeughersteller ScaleWings plant einen nach eigenen Angaben nahezu ausfallsicheren Hybridmotor. Der neue Antrieb ist als Kombination aus zwei Verbrennungsmotoren und einen … weiter

Präsentation in Neu Delhi TBM-900-Reihe kommt nach Indien

16.09.2018 - Der französische Flugzeughersteller Daher präsentiert die TBM-900-Serie erstmals in Indien. Ziel ist es, mit der Turboporp Marktanteile auf dem asiatischen Markt zu gewinnen. … weiter

Junge Crew aus Indien auf helfender Mission Weltumrundung mit Frauenpower

06.09.2018 - Zwei junge Pilotinnen aus Indien haben sich mit einer ultraleichten Sinus von Pipistrel auf den Weg gemacht, um die Welt zu umrunden. … weiter

Erfolg bei der UL-Weltmeisterschaft in Ungarn Silbermedaille für Ulrich Nübling

29.08.2018 - Ein kleines, aber erfolgreiches deutsches Team war zur Weltmeisterschaft der Ultraleichtpiloten ins ungarische Nagykanizsa gereist – und kam mit einer Silbermedaille in der Klasse der einsitzigen … weiter


aerokurier 11/2018

aerokurier
11/2018
24.10.2018

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Pilot Report: Benzin oder Strom? Magnus Fusion und eFusion im Vergleich
- Segelflug: Perlan Project – Flug auf 23000 Meter
- Business Aviation: Rolls-Royce-Turbinen aus Dahlewitz
- Praxis: Tanken – aber richtig!
- Praxis: Absturz nach der Umkehrkurve
- Reportage: Bahamas-Reise
- Magazin: 50 Jahre VDP
- AirLeben: 190-Nachbau fliegt!