07.04.2017
aerokurier

Einstieg ins HelikopterbusinessAERO 2017: Diamond Aircraft präsentiert den DART-280

In der Wiener Neustadt lief die Entwicklungsarbeit im vergangenen Jahr auf Hochtouren: Geschäftsführer Christian Dries präsentierte im Rahmen der Pressekonferenz das Konzept eines neuen Helikopters sowie fünf auf der DA50 basierende neue Modelle.

AERO 2017 Diamond Aircraft_DART-280

Diamond Aircraft mischt künftig im Helikopter-Segment mit. Foto und Copyright: Diamon Aircraft  

 

AERO 2017 Diamond Aircraft DA50-V

Die neue DA50-V gibt es in individuellem Farbdesign. Foto und Copyright: Tashi Dolma Hinz  

 

Mit dem 280 PS starken Diamond Aircraft Rotary Trainer (DART-280) möchte der österreichische Hersteller in den kommenden Jahren einen leichten, preiswerten und einfach zu fliegenden viersitzigen Helikopter mit Einziehfahrwerk und elektrischem Heckrotor auf dem Markt bringen.

Durch den 4-Zylinder-Turbo-Diesel-Motor vom Safran-SMA (SR305-230E-C1) soll es dem DART-280 möglich sein, eine Dienstgipfelhöhe von 4800 Metern und Geschwindigkeiten bis zu 240 km/h zu erreichen sowie Distanzen über 1600 Kilometer zurückzulegen. Das maximale Abfluggewicht wäre bei voller Ausnutzung der 556 Kilogramm Nutzlast auf 1350 Kilogramm limitiert. Diamond Aircraft, für das dies der erste Vorstoß ins Helikopter-Marktsegment ist, rechnet bereits in 15 bis 18 Monaten mit dem Erstflug.

AERO 2017-DA Motor

4-Zylinder-Turbo-Diesel-Motor vom Safran-SMA (SR305-230E-C1). Foto und Copyright: Tashi Dolma Hinz  

 

Zehn Jahre nach dem erfolgreichen Erstflug der DA50 Super Star erweitert das Unternehmen die Reihe auf fünf Modelle: die viersitzige 230 PS starke DA50-IV, die fünfsitzige 260 PS starke DA50-V, die siebensitzige 360 PS starke DA50-VII. Die DA50-VII wird optional mit einem 375 PS starken Lycoming-Motor oder mit einem Motor Sich AI-450S Turboprop von Ivchenko Progress erhältlich sein.

Die DA50-V absolvierte vor zwei Wochen ihren Erstflug. Angetrieben wird sie durch einen Safran SMA SR305-260E-Diesemmotor, der bei einer Leistung von 50 Prozent 25,8 l/hr Treibstoff verbrennt und damit in der Lage ist, knapp 1900 Kilometer am Stück zurückzulegen.

AERO 2017-DA50-V Cockpit

Cocpit der Daimond Aircraft DA50-V. Foto und Copyright: Tashi Dolma Hinz  

 

Die Reisegeschwindigkeit beträgt 287 km/h und die Höchstgeschwindigkeit 320 km/h. Im Cockpit findet die moderne Avionik von Garmin Verwendung, das G1000 NXi sowie der Autopilot GFC 700. Für Kunden, die sich mit ihrem Flugzeug abheben möchten, bietet Diamond Aircraft individuelle Lackierungsdesigns an.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
Tashi Dolma Hinz


Weitere interessante Inhalte
Diamond Aircraft Erste DA62 MPP geht an DEA UK

05.06.2018 - Diamond Aircraft Industries hat die erste DA62 MPP ausgeliefert. Das Spezialflugzeug ging an den langjährigen Kunden DEA Specialised Airborne Operations mit Sitz am Flughafen Gamston. … weiter

Wanfeng Aviation Industry neuer Eigentümer Diamond Aircraft nach China verkauft

23.12.2017 - Die Wanfeng Aviation Industry Co., Ltd. hat Diamond Aircraft Industries GmbH (Austria) übernommen. Dies soll „ die langfristige Zukunft der Marke Diamond“ gewährleisten. … weiter

Diamond Aircraft Antennenlösung „Blade“ präsentiert

16.06.2017 - Der österreichische Flugzeughersteller Diamond Aircraft entwickelte in Kooperation mit dem Unternehmen PIDSO ein System, das den Empfang von S-Band und C-Band mit nur einer Antenne ermöglicht. … weiter

Große Einmot mit SMA-Diesel AERO 2017: Videoreport Diamond DA50-V

08.04.2017 - Diamond Aircraft zeigte in Friedrichshafen erstmals die neueste Entwicklung der DA50, die nun einen Dieselmotor von Safran-SMA erhalten hat. … weiter

Auf zu neuen Ufern Erste Diamond Aircraft DA62 für Israel

16.02.2017 - Der österreichische Flugzeughersteller hat die Zweimot an das israelische Serviceunternehmen der allgemeinen Luftfahrt, FNA Aviation, ausgeliefert. … weiter


aerokurier 08/2018

aerokurier
08/2018
25.07.2018

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Jak-110: Die Geschichte eines komplett verrückten Projekts
- Reportage: Zoute Air Trophy
- Motorflug: 50 Jahre Piper Germany
- Segelflug: Wie fliegt der Ventus 3M?