09.04.2014
aerokurier

Neuer Viersitzer auf der AERO 2014Vulcanair stellt die V1.0 vor

Vulcanair hat soeben auf der AERO die neue V1.0 enthüllt. Mit dem Viersitzer zielt der italienische Hersteller auf Kunden, die ein robustes und kostengünstiges Flugzeug suchen.

AERO 2014 Vulcanair V1.0

Die Vulcanair V1.0 ist noch nicht ganz fertig. Auf der AERO gestattete Vulcanair dennoch schon einen Blick auf den Viersitzer. Foto und Copyright: Frank Herzog  

 

Auf den ersten Blick ist überraschend: Die erste Vulcanair V1.0 ist soll erst im Sommer fliegen, doch die EASA-Zulassung hat sie bereits. Die Lösung des Rätsels: Die V1.0 basiert auf der Partenavia P.66 aus den 60er Jahren. Der Viersitzer wurde jedoch gründlich verbessert und im Kabinenbereich strukturell überarbeitet.

Die V1.0 soll einer der günstigsten Viersitzer auf dem Markt werden. Er entsteht in konventioneller Metallbauweise mit einem Stahlrohrgittergerüst im Kabinenbereich. Als Antrieb dient ein Lycoming IO-360M1A mit Mogas-Zulassung. Zum standardmäßigen Avionikpaket gehört ein Garmin G500. Die Vulcanair V1.0 soll unter 200000 Euro kosten.



Weitere interessante Inhalte
AERO 2018: EASA-Zertifizerung Airborne Technologies bricht das Eis

18.04.2018 - Der österreichische Systemlieferant Airborne Technologies hat heute das FIKI-Zertifikat für die Vulcanair P68 von der EASA erhalten. FIKI steht für "Flight into known icing" – Flüge in bekannte … weiter

Zielgruppe: Vereine und Flugschulen Vulcanair legt robusten Ganzmetall-Hochdecker neu auf

18.04.2015 - Man reibt sich die Augen, wenn man die Vulcanair V1.0 von weitem sieht, so sehr ähnelt sie äußerlich der Cessna 172. Das Flugzeug stammt aus Italien und geht auf einen Entwurf von Professor Luigi … weiter

"Beobachter" auf dem Weg nach China Vulcanair liefert drei P.68 Observer 2 für Überwachungsaufgaben

21.03.2014 - Für Beobachtungs- und Vermessungsflüge werden künftig drei P.68 Observer 2 von Vulcanair im Reich der Mitte eingsetzt. Das erste Flugzeug befindet sich gerade auf dem Weg von Neapel zu seinem Endziel, … weiter

Verkaufserfolg für Tecnam Air Paris Academy bestellt vier P2010

14.06.2018 - Tecnam hat vier P2010 Mk II an die Air Paris Academy verkauft. Die Flugschule hält sich eine Option für weitere Bestellungen offen. … weiter

BRS Aerospace Neues Gesamtrettungssystem für die 600-Kilogramm-Klasse

09.05.2018 - Ein zweites Gesamtrettungssystem von BRS Aerospace, das auf 600 Kilogramm ausgelegt ist, hat die deutsche Musterzulassung erhalten. … weiter


aerokurier 06/2018

aerokurier
06/2018
23.05.2018

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- PA-22 Pacer: Pipers frühe Shortwing
- Segelflug: 50 Jahre ASW 15
- Pilot Report: Niki Kallithea und Lightning
- Praxis: Mit dem UL zwischen Boeing und Airbus
- Luftrecht: Luftsportgeräte im gewerblichen Betrieb