09.03.2018
aerokurier

Dufour Aerospace aEro 2VTOL-Flächenflugzeug mit Elektroantrieb

Das Schweizer Unternehnen Dufour Aerospace will mit der aEro 2 sein nächstes Projekt in Angriff nehmen. Ein Flächenflugzeug, dass dank kippbarer Tragfläche seine Antriebe senkrecht stellen und damit vertikal starten kann, ist das Ziel.

aEro2 vertical

Foto und Copyright: Dufour  

 

Mitte Oktober 2016 hatten das Schweizer Unternehmen sein erstes Projekt vorgestellt, die nach dem Uhrenhersteller und Sponsor benannte Hamilton aEro. Dabei handelte es sich um ein mit Siemens-Elektroantrieb ausgerüstetes UL vom Typ Silence Twister. Mit diesem Prototypen habe man in mehr als 50 Flugstunden, in denen auch Kunstflug absolviert wurde, reichlich Erfahrungen zum Verhalten elektrischer Antriebssysteme in verschiedensten Situationen gesammelt und sei nun bereit, diese in die Entwicklung der aEro 2 einzubringen, informieren die Schweizer.

Der geplante Zweisitzer aEro 2 soll seine Tragfläche mit den beiden daran montierten Elektromotoren um 90 Grad nach oben kippen und so senkrecht starten und landen können. Ist die Flughöhe für den Horizontalflug erreicht, klappt die Tragfläche nach vorne und der Senkrechtstarter wird zum normalen Flächenflugzeug. Ähnliche Konzepte wurden beim Militärtransporter Bell-Boeing V-22 Osprey oder der AgustaWestland AW609 umgesetzt - allerdings werden bei diesen Mustern nur die Antriebseinheiten, die sich an den Enden der Tragflächen befinden, gekippt.

aEro 2 horizontal

Foto und Copyright: Dufour  

 

Der Antrieb soll wahlweise voll elektrisch oder hybrid-elektrisch ausgeführt werden. Ersterer soll eine Reichweite von 120 Kilometern bieten, Variante zwei bis zu 800 Kilometer. Die Höchstgeschwindigkeit wird mit 320 km/h im Horizontalflug angegeben. Der elektrische Antrieb samt großer Propeller soll die aEro 2 deutlich leiser und effizienter machen als Hubschrauber und Lufttransport zu den gleichen Kilometerkosten wie ein Pkw ermöglichen.

Die Konzeptionsphase sei inzwischen abgeschlossen, man befinde sich im Modellierungsprozess. Zudem gebe es ein ferngesteuertes Modell im Maßstab 1:5, dass in Flugversuchen die berechneten Eigenschaften bestätigt hat.




aerokurier 06/2018

aerokurier
06/2018
23.05.2018

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- PA-22 Pacer: Pipers frühe Shortwing
- Segelflug: 50 Jahre ASW 15
- Pilot Report: Niki Kallithea und Lightning
- Praxis: Mit dem UL zwischen Boeing und Airbus
- Luftrecht: Luftsportgeräte im gewerblichen Betrieb

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt