14.03.2013
aerokurier

1500 Stunden TBO für Austro Engine AE3001.500 Stunden TBO für Austro Engines AE300

Der österreichische Motorenhersteller Austro Engine hat von der EASA erneut eine Erhöhung der Flugstundenzahl zwischen zwei obligatorischen Überholungen erhalten. Nun sind 1.500 Betriebsstunden TBO erlaubt.

In weniger als einem Jahr hat die europäische Agentur für Flugsicherheit (EASA) dem österreichischen Flugmotorenhersteller Austro Engine die Zahl der erlaubten Betriebsstunden zwischen zwei vorgeschriebenen Überholungen heraufgesetzt. Zunächst wurde die TBO (Time between overhaul) von 1000 auf 1.200 Stunden heraufgesetzt, nun ist sie auf 1.500 Stunden festgelegt worden. Damit sparen Betreiber der neuen Dieselmotoren einiges bei den Wartungskosten. Der in Wiener Neustadt beheimatete Hersteller gibt die Kosten für eine Triebswerksüberholung mit 16.700 Euro an. Der AE300 ist derzeit bei den Flugzeugmustern Diamond DA40, DA42 und DA52 im Einsatz.



Weitere interessante Inhalte
Diamond Aircraft Antennenlösung „Blade“ präsentiert

16.06.2017 - Der österreichische Flugzeughersteller Diamond Aircraft entwickelte in Kooperation mit dem Unternehmen PIDSO ein System, das den Empfang von S-Band und C-Band mit nur einer Antenne ermöglicht. … weiter

Große Einmot mit SMA-Diesel AERO 2017: Videoreport Diamond DA50-V

08.04.2017 - Diamond Aircraft zeigte in Friedrichshafen erstmals die neueste Entwicklung der DA50, die nun einen Dieselmotor von Safran-SMA erhalten hat. … weiter

Einstieg ins Helikopterbusiness AERO 2017: Diamond Aircraft präsentiert den DART-280

07.04.2017 - In der Wiener Neustadt lief die Entwicklungsarbeit im vergangenen Jahr auf Hochtouren: Geschäftsführer Christian Dries präsentierte im Rahmen der Pressekonferenz das Konzept eines neuen Helikopters … weiter

Auf zu neuen Ufern Erste Diamond Aircraft DA62 für Israel

16.02.2017 - Der österreichische Flugzeughersteller hat die Zweimot an das israelische Serviceunternehmen der allgemeinen Luftfahrt, FNA Aviation, ausgeliefert. … weiter

Großeinkauf Patria kauft DA40 NG und DA42-VI

06.02.2017 - Die finnische Fliegerakademie Patria kauft fünf Trainingsflugzeuge und zwei Flugsimulatoren des österreichischen Herstellers Diamond Aircraft und erweitert damit seine bestehende Flotte. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

aerokurier 11/2017

aerokurier
11/2017
25.10.2017

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Schöngleina im Oldtimer-Fieber
- Pilot Report: Pipistrel Virus SW 121
- Jan Hagmann gewinnt Young Pilot Award
- Reportage: Flugbetrieb auf dem Eis
- Segelflug-EM in Lasham

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt