17.04.2007
aerokurier

Kleiner Centurion - VIDEOTESTMehr Hubraum für den kleinen Centurion

<SPAN style=\'FONT-SIZE: 12pt; FONT-FAMILY: Arial; mso-fareast-font-family: \' AR-SA? mso-bidi-language: DE; mso-fareast-language: mso-ansi-language: Roman?; New ?Times mso-bidi-font-family: Times>Thielert Aircraft Engines (TAE) aus dem sächsischen Liechtenstein hat dem Kerosin-Flugmotor Centurion 1.7 300 Kubikzentimeter mehr Hubraum spendiert. Das Aggregat heißt fortan</SPAN>

Thielert Aircraft Engines (TAE) aus dem sächsischen Liechtenstein hat dem Kerosin-Flugmotor Centurion 1.7 300 Kubikzentimeter mehr Hubraum spendiert. Das Aggregat heißt fortan Centurion 2.0. Mit 135 PS bleibt die Leistung (vorerst) gleich. Da der Nachfolger nahezu baugleich ist. hält sich der Aufwand bei einem Motorenaustausch in Grenzen. Lediglich der Kabelbaum und die ECU können vom Centurion 1.7 nicht übernommen werden. Motorträger, Kühlung und FADEC-Motorsteuerung hingegen bleiben unangetastet. Erkennbar ist der Centurion 2.0 am gegossenen Propellergetriebegehäuse.

Erleben Sie den Centurion im Flug (WMV - Video)




aerokurier 03/2018

aerokurier
03/2018
21.02.2018

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Pilot Report Cirrus SR22 GTS G6
- PC-24 ist zugelassen
- Recht: LTA und ADs
- Grand-Prix-Finale in Chile
- Spitfire: Wenn Träume fliegen lernen
- Leserwahl 2018

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt