30.05.2018
aerokurier

PipistrelIndische Luftfahrtbehörde zertifiziert Sinus 912

Die Sinus 912 ist seit Kurzem in Indien zugelassen und Pipistrel liefert das 900. Flugzeug der Sinus/Virus-Produktionslinie aus. Vini Khurana, der neue Eigentümer, möchte damit die medizinische Versorgung in entlegenen Regionen Australiens gewährleisten.

Sinus 912 Audrey Deepika Maben und Amy Mehta

Die Sinus 912 ist in Indien zertifiziert. Audrey Deepika Maben und Amy Mehta wollen nun die Welt umrunden und mit ihrer Stiftung jungen Frauen den Einstieg in die Luftfahrt erleichtern. Foto und Copyright: Pipistrel  

 

Gleich doppelten Grund zum Feiern gab es in der vergangenen Tagen bei Pipistrel: Die Sinus 912 wurde von der indischen Luftfahrtbehörde als LSA zugelassen. Die Zertifizierung sei Teil des Expeditionsprojekts „Women Empower“, schreibt der slowenische Hersteller in seiner Pressemitteilung, bei dem zwei indische Pilotinnen die Welt mit dem Motorsegler umrunden. Audrey Deepika Maben und Amy Mehta wollen mit ihrem Vorhaben auf die Situation von Frauen in der Gesellschaft aufmerksam machen und gründeten die WE! Udaan Scholarship Stiftung, um jungen Frauen eine fliegerische Laufbahn zu ermöglichen.

 

900. Flugzeug aus der Sinus/Virus-Familie

Die gesamte Belegschaft von Pipistrel hat sich um das 900. Flugzeug der Sinus/Virus-Familie versammelt. Foto und Copyright: Pipistrel  

 

Darüber hinaus lieferte der slowenische Hersteller das 900. Flugzeug der Sinus/Virus-Familie aus. Der neue Eigentümer, Dr. Vini Khurana, ein führender Hirn- und Wirbelsäulenchirurg in Australien, möchte mit der Virus SW, die er auf den Namen „Artemis“ getauft hat, die medizinische Versorgung auch in entlegenen Regionen sicherstellen. Die gesamt Flotte von Pipistrel umfasst derzeit knapp 1500 Flugzeuge.




aerokurier 08/2018

aerokurier
08/2018
25.07.2018

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Jak-110: Die Geschichte eines komplett verrückten Projekts
- Reportage: Zoute Air Trophy
- Motorflug: 50 Jahre Piper Germany
- Segelflug: Wie fliegt der Ventus 3M?