01.10.2013
aerokurier

Mi-26 und Mi-8 im Katastropheneinsatz in SibirienGroßhubschrauber helfen Flutopfern im Osten Russlands

Russisches Militär, Katatrophenschutz und zivile Hubschrauberbetreiber arbeiten derzeit Hand in Hand im äußersten Osten Sibiriens. Denn dort bekämpfen Mi-26 und Mi-8-Helikopter die größte Flut seit 120 Jahren.

Im Osten Sibiriens wurden Mitte August 2013 die Regionen Amur und Khabarowsk (am Ochotskischen Meer) von enormen Fluten heimgesucht. Laut Experten ist dies die schlimmste Hochwasserkatastrophe in der Region seit mehr als 120 Jahren.

Helikopter der russischen Luftstreitkräfte, des Ministeriums für Katastrophenschutz sowie von kommerziellen Betreibern flogen gemeinsam, um den Menschen vor Ort zu helfen. Dabei mussten bisher mehr als 23000 Betroffene aus überfluteten Orten geflogen werden. Außerdem wurden bei 50 Flügen mehr als 250 Tonnen Lebensmittel, warme Bekleidung und Medikamente sowie Spezialfahrzeuge und Rettungsequipment von Helikoptern in die Regionen gebracht.

Zum Einsatz kamen sieben Hubschrauber des Typs Mi-8/17 sowie vier Großhubschrauber Mi-26T. Der größte je in Serie gebaute Helikopter hat acht Hauptrotorblätter, wiegt 28 Tonnen und kann 20 Tonnen Last befördern. In der Druckkabine fliegen zwei Piloten sowie zwei Bordtechniker/Bordingenieure mit. Während zwei Maschine des Typs für den Transport von Menschen und Material zuständig waren, diente eine weitere Mi-26 als mobile Tankstation. Der Helikopter flog 14000 Liter Treibstoff in die Gebiete, um die Flüge der anderen Helikopter vor Ort sicherstellen zu können. Eine weitere Mi-26 des Katastrohenschutzes half bei der Evakuierung des Ortes Ivanowka im Zeisk-Distrikt der Amur-Region. Dort hatten die Wassermassen des Flusses Urkan mehr als 150 Wohnhäuser und andere Gebäude geflutet.



Weitere interessante Inhalte
1000 Hubschrauber in 20 Jahren Airbus Helicopters setzt auf Windkraftanlagen-Versorgung

24.09.2018 - Airbus Helicopters sieht die Versorgung von Windparks als ein weltweit wachsendes Geschäftsfeld. Auf der Messe WindEnergy in Hamburg präsentiert das Unternehmen seine Lösungen für Versorgung, Wartung … weiter

Luftrettung in Sachsen DRF erhält Zuschlag für Dresden und Bautzen

20.08.2018 - Im Rahmen der Neuauschreibung hat die Landesdirektion Sachsen die Konzession für die Primär-Luftrettung an den beiden Stationen Bautzen und Dresden an die DRF Luftrettung vergeben. Der Vertrag läuft … weiter

Airbus Helicopters Rega übernimmt ihre ersten H145

25.06.2018 - Die Schweizerische Rettungsflugwacht Rega nahm in Donauwörth die ersten zwei von insgesamt sechs neuen Rettungshelikoptern vom Typ H145 in Empfang. … weiter

Den neuen Fünfsitzer erleben Bell 505 Jet Ranger X auf Tournee

25.06.2018 - Am Flughafen Mönchengladbach hat der Helikopter-Hersteller Bell seinen neuen Fünfsitzer 505 Jet Ranger X erstmals deutschen Kunden und Interessenten vorgestellt. Gastgeber war Rheinland Air Service. … weiter

Autorisiertes Bell Service Center in Sion RUAG kann Bell 505 warten

07.06.2018 - Als einer der ersten Helikopter-Dienstleister in Europa erhielt RUAG Aviation die Zulassung von Bell für die Wartung des Modells 505 JetRanger X in Sion. … weiter


aerokurier 11/2018

aerokurier
11/2018
24.10.2018

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Pilot Report: Benzin oder Strom? Magnus Fusion und eFusion im Vergleich
- Segelflug: Perlan Project – Flug auf 23000 Meter
- Business Aviation: Rolls-Royce-Turbinen aus Dahlewitz
- Praxis: Tanken – aber richtig!
- Praxis: Absturz nach der Umkehrkurve
- Reportage: Bahamas-Reise
- Magazin: 50 Jahre VDP
- AirLeben: 190-Nachbau fliegt!