31.03.2014
aerokurier

Auf die Limits kommt es anAuffrischungslehrgang des Deutschen Hubschrauber Clubs

Einen Refresher-Lehrgang für Helikopterpiloten bietet der Deutsche Hubschrauber Club (DHC) in enger Zusammenarbeit mit AirColleg aus Weilmünster.

Im Parcours - Belgische Offene Hubschraubermeisterschaft 2013

Der Deutsche Hubschrauber Club engagiert sich im Wettbewerbsfliegen, wo es sehr stark auf die Einhaltung der technischen Limits ankommt.. Foto und Copyright: DHC  

 

Der Deutsche Hubschrauber Club (DHC) bietet in Zusammenarbeit mit AirColleg einen zweitägigen Auffrischungskursus für Hubschrauberpiloten an. Analysen zeigen den bei etwa 60 Prozent liegenden Einfluss des Faktors Mensch auf das Unfallgeschehen bei Helikoptern. Häufige Unfallursachen sind zudem begründet in falschen Wetter- und/oder Geländeeinschätzungen, sowie in der Nichtbeachtung von technischen Limits des Hubschraubers. Dazu kommt oft auch ein Defizit an Grundlagen der Flugausbildung (Dichtehöhe, Druckhöhe oder Luftraumstruktur), weil die Ausbildung schon viele Jahre zurückliegt.

Da ab dem 4. Dezember 2014 die Standarised European Rules oft the Air (SERA) gemäß EU Vo 923/2012 gültig ist, und damit gravierende Änderungen der Luftraumstruktur und der Luftverkehrsregeln einhergehen, werden auch diese Faktoren in den Refresher-Lehrgang aufgenommen. Sicheres, unfallfreies Fliegen ist ein Grundelement der Philosophie des DHC. Mit AirColleg, behematet in Weilmünster, konnte der DHC eine Theorieschule gewinnen, deren Lehrer die Theorie durch die Kombination von Studium der Luft- und Raumfahrttechnik einerseits sowie ihre teilweise 35-jähriger Praxis anderseits auf sehr interessante und anschauliche Art präsentieren.

Der Kursus findet am 8. und 9. November im Hotel Ailwaldhof in Baiersbronn-Klosterreichenbach statt. Der Samstagabend ist als geselliger „Pilotenschnack“ vorgesehen. Die Teilnahmegebühr beträgt für DHC-Mitglieder 250 Euro, für Nichtmitglieder 350 Euro, zzgl. MwSt., Übernachtung und Verpflegung. Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Personen begrenzt. Anmeldung und/oder Rückfragen bei Martin Eigner, eigner@mv.uni-kl.de.



Weitere interessante Inhalte
„Erweiterte Vision für die Zukunft“ Bell Helicopter wird zu Bell

23.02.2018 - Bell Helicopter, ein Unternehmen der Textron Inc. firmiert künftig nur noch als "Bell" firmiert. Die neue Markenstrategie und das neue Logo „verkörpern die Idee, die vertikale Dimension zugänglicher … weiter

Luftrettungsbilanz 2017 Die Rega fliegt mehr Einsätze

22.02.2018 - Mit 15958 Einsätzen war die Rega 2017 so gefragt wie noch nie – sowohl im In- als auch im Ausland. Das entspricht einem Einsatz alle 33 Minuten. … weiter

Luftrettung des Zivilschutzes Bilanz 2017: „Retter in Orange“ fliegen mehr als 15000 Einsätze

15.02.2018 - Die orangefarbenen Hubschrauber des Zivilschutzes sind im vergangenen Jahr 15571 Einsätze geflogen und haben 4281 Patienten transportiert. Insgesamt waren die Retter 5179 Flugstunden in der Luft. … weiter

Bilanz 2017 2700 Einsätze der Johanniter Luftrettung

09.02.2018 - Die Johanniter Luftrettung hat ihre Bilanz für das Jahr 2017 vorgelegt. Im vergangenen Jahr wurden mehr als 2700 Einsätze absolviert. Damit waren die Hubschrauber, die sich auf fünf Standorte in … weiter

Unfall Rettungshubschrauber kollidiert mit Kleinflugzeug

23.01.2018 - Am Dienstagmittag ist ein Hubschrauber der DRF Luftrettung in der Nähe von Philippsburg (Kreis Karlsruhe) mit einem Kleinflugzeug kollidiert. Bei dem Absturz sind alle vier Insassen der beiden … weiter


aerokurier 02/2018

aerokurier
02/2018
24.01.2018

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Pilot Report Pilatus PC-12 NG
- Restaurierung Super Cub
- Fluzeugreport RV-4
- Cessna und die Zukunft
- Leserwahl 2018
- Tragschrauber mit Kamera
- Segelflug Special

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt