31.03.2014
aerokurier

Auf die Limits kommt es anAuffrischungslehrgang des Deutschen Hubschrauber Clubs

Einen Refresher-Lehrgang für Helikopterpiloten bietet der Deutsche Hubschrauber Club (DHC) in enger Zusammenarbeit mit AirColleg aus Weilmünster.

Im Parcours - Belgische Offene Hubschraubermeisterschaft 2013

Der Deutsche Hubschrauber Club engagiert sich im Wettbewerbsfliegen, wo es sehr stark auf die Einhaltung der technischen Limits ankommt.. Foto und Copyright: DHC  

 

Der Deutsche Hubschrauber Club (DHC) bietet in Zusammenarbeit mit AirColleg einen zweitägigen Auffrischungskursus für Hubschrauberpiloten an. Analysen zeigen den bei etwa 60 Prozent liegenden Einfluss des Faktors Mensch auf das Unfallgeschehen bei Helikoptern. Häufige Unfallursachen sind zudem begründet in falschen Wetter- und/oder Geländeeinschätzungen, sowie in der Nichtbeachtung von technischen Limits des Hubschraubers. Dazu kommt oft auch ein Defizit an Grundlagen der Flugausbildung (Dichtehöhe, Druckhöhe oder Luftraumstruktur), weil die Ausbildung schon viele Jahre zurückliegt.

Da ab dem 4. Dezember 2014 die Standarised European Rules oft the Air (SERA) gemäß EU Vo 923/2012 gültig ist, und damit gravierende Änderungen der Luftraumstruktur und der Luftverkehrsregeln einhergehen, werden auch diese Faktoren in den Refresher-Lehrgang aufgenommen. Sicheres, unfallfreies Fliegen ist ein Grundelement der Philosophie des DHC. Mit AirColleg, behematet in Weilmünster, konnte der DHC eine Theorieschule gewinnen, deren Lehrer die Theorie durch die Kombination von Studium der Luft- und Raumfahrttechnik einerseits sowie ihre teilweise 35-jähriger Praxis anderseits auf sehr interessante und anschauliche Art präsentieren.

Der Kursus findet am 8. und 9. November im Hotel Ailwaldhof in Baiersbronn-Klosterreichenbach statt. Der Samstagabend ist als geselliger „Pilotenschnack“ vorgesehen. Die Teilnahmegebühr beträgt für DHC-Mitglieder 250 Euro, für Nichtmitglieder 350 Euro, zzgl. MwSt., Übernachtung und Verpflegung. Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Personen begrenzt. Anmeldung und/oder Rückfragen bei Martin Eigner, eigner@mv.uni-kl.de.



Weitere interessante Inhalte
1000 Hubschrauber in 20 Jahren Airbus Helicopters setzt auf Windkraftanlagen-Versorgung

24.09.2018 - Airbus Helicopters sieht die Versorgung von Windparks als ein weltweit wachsendes Geschäftsfeld. Auf der Messe WindEnergy in Hamburg präsentiert das Unternehmen seine Lösungen für Versorgung, Wartung … weiter

Luftrettung in Sachsen DRF erhält Zuschlag für Dresden und Bautzen

20.08.2018 - Im Rahmen der Neuauschreibung hat die Landesdirektion Sachsen die Konzession für die Primär-Luftrettung an den beiden Stationen Bautzen und Dresden an die DRF Luftrettung vergeben. Der Vertrag läuft … weiter

Airbus Helicopters Rega übernimmt ihre ersten H145

25.06.2018 - Die Schweizerische Rettungsflugwacht Rega nahm in Donauwörth die ersten zwei von insgesamt sechs neuen Rettungshelikoptern vom Typ H145 in Empfang. … weiter

Den neuen Fünfsitzer erleben Bell 505 Jet Ranger X auf Tournee

25.06.2018 - Am Flughafen Mönchengladbach hat der Helikopter-Hersteller Bell seinen neuen Fünfsitzer 505 Jet Ranger X erstmals deutschen Kunden und Interessenten vorgestellt. Gastgeber war Rheinland Air Service. … weiter

Autorisiertes Bell Service Center in Sion RUAG kann Bell 505 warten

07.06.2018 - Als einer der ersten Helikopter-Dienstleister in Europa erhielt RUAG Aviation die Zulassung von Bell für die Wartung des Modells 505 JetRanger X in Sion. … weiter


aerokurier 10/2018

aerokurier
10/2018
26.09.2018

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Pilot Report der Spacek SD-2: Leicht und flott
- Reportage: Great-Lakes-Reise
- Reportage: Segelflug-WM Hosin
- AirLeben: Grumman Albatross
- Praxis: Vergaserbrand
- Unfallanalyse: Lancair ES
- Motorflug: Knirps im Cockpit

- Special: 32 Seiten Business Aviation