25.01.2016
aerokurier

Weniger Lieferungen, weniger BestellungenAirbus Helicopters hält Position im Zivilgeschäft

Trotz deutlicher Rückgänge bei Lieferungen und Bestellungen sicherte Airbus Helicopters mit einem Anteil von 45 Prozent seine führende Stellung bei zivilen und halbstaatlichen Kunden.

H175 Asien-Tour 2014

Nach einer Durststrecke konnte Airbus Helicopters im letzten Jahr 36 der neu entwickelten H175 verkaufen. Der Absatz der H225 brach 2015 dagegen ein (Foto: Airbus Helicopters).  

 

Die am Montag in Paris vorgelegte Bilanz weist 395 Auslieferungen aus, nach 471 im Jahr 2014. Die Bestellungen gingen von 402 Hubschraubern auf 383 zurück. Nach der Bereinigung des Auftragsbestands bei Tiger und NH90 (Deutschland) blieb netto noch ein Plus von 333 Helikoptern.

Besonders gebeutelt war 2015 wie erwartet der Offshore-Markt. Nur zwei der schweren H225 konnten netto verkauft werden, nach 32 im Jahr davor. Halbiert haben sich auch die Verkäufe der H155-Familie von 28 auf 13. Positiv entwickelte sich dagegen das Geschäft mit der neuen H175: Mit 36 Aufträgen wurden die Erwartungen sogar übertroffen.

Zivile Produkte erwirtschafteten 50 Prozent des Gesamtumsatzes; militärischer Anteil lag bei 50 Prozent, so der Hersteler. Die Produktverkäufe von Airbus Helicopters stellten insgesamt 53 Prozent des Gesamtumsatzes dar (nach 58 Prozent in 2014); die verbleibenden 47 Prozent wurden durch Serviceleistungen erreicht

„Dank unserer strategischen Transformation können wir auch unter anspruchsvollen Marktbedingungen erfolgreich agieren, und das kommt uns jetzt zugute“, sagte Guillaume Faury, CEO von Airbus Helicopters.

Im Rahmen der Unternehmenstransformation wird Airbus Helicopters im Jahr 2016 seine industriellen Kapazitäten auf den neuesten Stand bringen. Hierfür eröffnet das Unternehmen in Marignane ein Development Center zur Unterstützung von Innovationen und zukünftigen Programmen, das neue Kompetenzzentrum „Paris-Le-Bourget“ für die Rotorblattproduktion sowie in der zweiten Jahreshälfte die neue automatische H160-Endmontagelinie.

Auftragseingang (Nettobestellungen) 2015
# H120/H125/H130-Familie: 163 (2014: 176)
#H135: 49 (43)
# H145: 107 (115)
# H155-Familie: 13 (28)
# H175: 36 (8)
# H225-Familie: 2 (32)
# Tiger: 7 (0)
# NH90: 6 (0)



Weitere interessante Inhalte
Bilanz 2017 2700 Einsätze der Johanniter Luftrettung

09.02.2018 - Die Johanniter Luftrettung hat ihre Bilanz für das Jahr 2017 vorgelegt. Im vergangenen Jahr wurden mehr als 2700 Einsätze absolviert. Damit waren die Hubschrauber, die sich auf fünf Standorte in … weiter

Unfall Rettungshubschrauber kollidiert mit Kleinflugzeug

23.01.2018 - Am Dienstagmittag ist ein Hubschrauber der DRF Luftrettung in der Nähe von Philippsburg (Kreis Karlsruhe) mit einem Kleinflugzeug kollidiert. Bei dem Absturz sind alle vier Insassen der beiden … weiter

Trainingszentrum St. Augustin H145-Simulator bei der ADAC HEMS Academy

11.01.2018 - Nach der Zulassung durch das Luftfahrt-Bundesamt geht der neue H145 Full-Flight-Flugsimulator bei der ADAC HEMS Academy in St. Augustin in den Betrieb. … weiter

Airbus Helicopters 150. H145 ausgeliefert

14.11.2017 - Helicopter Travel Munich (HTM) übernahm vor kurzem die insgesamt 150. bei Airbus Helicopters in Donauwörth gebaute H145. … weiter

Musterwechsel in Österreich ARA Flugrettung bekommt H145

15.08.2017 - Ab April 2018 ist die ARA Flugrettung die Erste in Österreich, die den modernen Hubschraubertyp nutzt. Die in Reutte (Tirol) und Fresach(Kärnten) stationierten H145 sollen vielfältiger einsetzbar sein … weiter


aerokurier 02/2018

aerokurier
02/2018
24.01.2018

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Pilot Report Pilatus PC-12 NG
- Restaurierung Super Cub
- Fluzeugreport RV-4
- Cessna und die Zukunft
- Leserwahl 2018
- Tragschrauber mit Kamera
- Segelflug Special

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt