08.02.2016
aerokurier

Tests bei HTM und Wiking HelicopterH145 demonstriert Offshore-Einsätze

Die etablierten Offshore-Hubschrauberbetreiber Wiking Helikopter Service und HTM Offshore konnten jüngst die H145 in wesentlichen Einsatzbereichen über dem Meer testen.

H145 Lotsen absetzen Jan 2016

Die H145 demonstrierte ihre Fähigkeiten bei Offshore-Einsätzen. Hier wird ein Lotse auf einem Schiff abgesetzt (Foto: Airbus Helicopters/Guibbaud).  

 

Wiking Helikopter Service prüfte vor allem die Fähigkeiten der H145 in ihrem Hauptgeschäftsfeld, der Lotsenversetzung. Die Seelotsen werden „überwiegend per Seilwinde auf die fahrenden Schiffe versetzt. Dieser Vorgang fordert von der Besatzung ein hohes Maß an fliegerischem Können und Professionalität“, erklärte Lars Hilgert, Flugbetriebsleiter von WIKING. „Wir sind sehr positiv vom neuen Helionix-Cockpit und dem 4-Achsen-Autopilot mit Auto-Schwebeflugfunktion der H145 überrascht. Diese Systeme verleihen dem Hubschrauber viel Sicherheit in allen Fluglagen“.

Zum weiteren Testflugprogramm zählten unter anderem Anflüge auf den Windpark alpha ventus in der Deutschen Bucht, Landungen auf der Umspannplattform, Lastentransport oder das Abseilen von Technikern auf die Offshore-Windkraftanlagen. Dabei konnte die H145 trotz Windstärken von bis zu 50 Knoten überzeugen.

„Nachdem die Windparks immer weiter entfernt vom Land entstehen, sind wir auf eine vielseitige aber gleichzeitig effiziente Hubschrauberflotte angewiesen. Hier würde die H145, unsere elf bereits im Dienst befindlichen H135 von Airbus optimal ergänzen, da sie über ein größeres Raumangebot für mehr Passagiere und mehr Reichweite verfügt. Trotz ihrer großen Kabine ist ihr Hauptrotordurchmesser sehr gering, was eine entscheidende Voraussetzung für Anflüge an Windkraftanlagen ist,“ sagte Bernd Brucherseifer, Geschäftsführer von HTM Offshore.

Momentan sind bereits mehr als 53 H145 in 14 Ländern im Einsatz. Seit derErstauslieferung im Juli 2014 hat die Flotte über 11500 Flugstunden bei einer durchschnittlichen Verfügbarkeitsrate von über 90 Prozent absolviert, so Airbus Helicopters.



Weitere interessante Inhalte
Norsk Luftambulanse Airbus Helicopters liefert 200. H145 aus

02.05.2018 - Airbus Helicopters hat die 200. H145 ausgeliefert. Der Hubschrauber ging an Norsk Luftambulanse, einen Luftrettungsbetreiber in Norwegen, der seit langem Muster aus Donauwörth nutzt. … weiter

Airbus Helicopters Metro Aviation kauft 25 EC145e

28.02.2018 - Auf der Heli-Expo gab Airbus Helicopters den Verkauf von 25 EC145e an Metro Aviation bekannt. Das Luftrettungsunternehmen wird die Helikopter in Shreveport auch ausrüsten. … weiter

Trainingszentrum St. Augustin H145-Simulator bei der ADAC HEMS Academy

11.01.2018 - Nach der Zulassung durch das Luftfahrt-Bundesamt geht der neue H145 Full-Flight-Flugsimulator bei der ADAC HEMS Academy in St. Augustin in den Betrieb. … weiter

Airbus Helicopters 150. H145 ausgeliefert

14.11.2017 - Helicopter Travel Munich (HTM) übernahm vor kurzem die insgesamt 150. bei Airbus Helicopters in Donauwörth gebaute H145. … weiter

Flottenerneuerung geplant Rega setzt auf H145

09.12.2016 - Die schweizerische Rettungsflugwacht Rega hat den Kauf von sechs neuen Hubschraubern des Modells H145 beschlossen. Insgesamt belaufen sich die Kosten für die sechs Hubschrauber inklusive medizinischer … weiter


aerokurier 06/2018

aerokurier
06/2018
23.05.2018

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- PA-22 Pacer: Pipers frühe Shortwing
- Segelflug: 50 Jahre ASW 15
- Pilot Report: Niki Kallithea und Lightning
- Praxis: Mit dem UL zwischen Boeing und Airbus
- Luftrecht: Luftsportgeräte im gewerblichen Betrieb