18.11.2013
aerokurier

Gulf Helicopter erhält 15 AW189-HelikopterAgustaWestland verstärkt Hubschrauberpräsenz im Golf

Auch wenn Katar derzeit im Hinblick auf die Fußball-WM 2022 eher Negativschlagzeilen macht, bei Gulf Helicopter sind sie durchweg positiv: Das Unternehmen aus dem reichen Golfstaat bestellte jetzt 15 AW189 bei AugsutaWestland.

15 AW189 Helikopter für Gulf Helicopters

Das in Katar beheimatete Unternehmen Gulf Helicopters bestellte 15 AW189-Helikopter bei AgustaWestland und ergänzte damit seine erfolgreiche AW139-Flotte. Foto und Copyright: AgustaWestland  

 

Katar ist einer der reichsten Staaten der Erde. Dem Ölgeschäft sei dank. Um Menschen und Fracht zu den Ölplattformen auf offener See zu bringen, bedarf es moderner, geräumiger und vor allen sicherer Helikopter. AgustaWestland bedient mit seinem AW-Familienkozept genau dieses Segment. Erfolgreich operiert Gulf Helicopters, eine Tochter von Quatar Petroleum, bereits 15 AW139 des italienisch-britischen Herstellers, drei weitere Maschinen sind im Zulauf. Nun hat sich Gulf Helicopters auch für die größere AW189 entschieden. Eine erste Kaufabsichtserklärung hatte das Unternehmen bereits 2012 ausgesprochen. Die ersten zwei von insgesamt 15 Maschinen des Typs sollen 2014 ausgeliefert werden, die Gesamtlieferung soll bis 2017 beendet sein.

Der Medium-Twin AW189 fliegt in der Acht-Tonnen-Klasse und verfügt über zwei FADEC-unterstützte GT7-2E1-Triebwerke von General Electric, jedes leistet 1625 shp. Bei einer Reisegeschwindigkeit von zirka 270 km/h können 16 Passagiere in Standardbestuhlung befördert werden. Der Erstflug der Serienproduktion hatte am 10. Oktober 2013 stattgefunden, erstmalig vorgestellt wurde das Muster auf der Paris Airshow 2011.

Gulf Helicopters betreibt seit 1970 Helikopter und arbeitet eng zusammen mit Unternehmen aus der Öl- und Gasindustrie: aus dem Mittleren Osten, aus Indien, aus Fernost und aus Nordafrika. Technisch betreut werden alle Helikopter in einem eigenen Maintenance Center von hochqualifizierten Mechanikern (nach EASA Part 145). Gulf Helicopters ist auch autorisiertes Wartunsgzentrum für die AW139 und betreibt als eine der ersten Firmen weltweit auch einen AW139-Fullflight Siumulator. Geplant ist für die Zukunft auch die Errichtung eines Trainingszentrums für die AW189.

Mohamed Al Mohannadi, CEO von Gulf Helicopters, begründet die Entscheidung für den Auftrag: "Die mittlerweile sechsjährige Erfahrung mit unseren 15 AW139 und mehr als 45000 Flugstunden haben dazu beigetragen, dass wir uns nun auch für die AW189 entschieden haben; stammt sie doch aus der selben Familie einer neuen Helikoptergeneration wie die AW139. Sie bringt Vorteile für die Einsätze unseres Unternehmens, inbsbesondere dort, wo größere Reichweiten gefordert sind. Wir sind zuversichtlich, dass die neue Flotte mit dem Support von AugstaWestland schnell bei uns zu Hause sein wird, und wir glauben, dass der Helikopter die perfekte Größe für die Marktnische hat, die von anderen Mustern nicht wirklich bedient werden kann."

Derzeit liegen AugstaWstrland 80 Kaufabsichtserklärungen für die AWE189 vor.



Weitere interessante Inhalte
EBACE 2018 Leonardo AW169 für Mountain Flyers

01.06.2018 - Leonardo gab auf der EBACE bekannt, dass Mountain Flyers of Switzerland eine AW169 fürs VIP-Flüge ab Bern betreiben wird. … weiter

Ziviles Kipprotormuster Era wird erster US-Kunde für AW609

27.02.2018 - Auf der Heli-Expo verkündete Leonardo Helicopters, dass die Era Group 2020 zwei AW609 in Dienst stellen wird. … weiter

Konnektivität in der Luft wie am Boden RUAG entwickelt LTE-Verbindung für Hubschrauber

06.03.2017 - RUAG Aviation arbeitet derzeit an der Zulassung eines 4G/LTE System für Hubschrauber. Flugtests zeigten die „zuverlässige “ Verbindung zum 4G-Netz. … weiter

Heli-Expo 2017 Honeywell reduziert Prognose für Hubschrauber-Absatz

06.03.2017 - Am Vortag der Heli-Expo in Dallas hat Honeywell Aerospace seinen traditionellen Purchase Outlook veröffentlicht. Die Prognose für die nächsten fünf Jahre wurde um etwa 400 Hubschrauber gesenkt. … weiter

Zulassung durch Hersteller Leonardo RUAG-Service für AW139

06.12.2016 - RUAG Aviation hat für seine Schweizer Standorte Sion und Lugano den Status als autorisiertes Service Center für den AW139-Helikopter von Leonardo erhalten. … weiter


aerokurier 11/2018

aerokurier
11/2018
24.10.2018

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Pilot Report: Benzin oder Strom? Magnus Fusion und eFusion im Vergleich
- Segelflug: Perlan Project – Flug auf 23000 Meter
- Business Aviation: Rolls-Royce-Turbinen aus Dahlewitz
- Praxis: Tanken – aber richtig!
- Praxis: Absturz nach der Umkehrkurve
- Reportage: Bahamas-Reise
- Magazin: 50 Jahre VDP
- AirLeben: 190-Nachbau fliegt!