25.04.2014
aerokurier

Tiltrotor-Fluggerät im Autorotations-Mode AgustaWestlands AW609 absolviert AR-Versuchsprogramm

Das Tiltrotorflugzeug AW609 von AugstaWstland absolvierte erfolgreich ein Testprogramm, bei dem die Autorotationsfähigkeit des Fluggeräts im Mittelpunkt stand.

AW609 Autorotationserprobung

Im texanischen Arlington wurde die Autorotationsfähigkeit des Tiltrotor-Fluggeräts AW609 erfolgreich getestet. Foto und Copyright: AgustaWestland  

 

Im Zuge der Erprobung der AW609 wurden von Ende März bis Mitte April 2014 in Arlington zehn Flugstunden absolviert, bei denen insgesamt 70 Konversionen vom Flugzeug-Mode in den Helikopter-Mode ohne Motorleistung durchgeführt wurden. Unter Aufsicht der FAA wurden dabei nach Angaben von AgustaWestland alle Vorgaben für sichere Autorotationen erfüllt.

Bei einer Autorotation wird die Restenergie des Rotors (in diesem Fall der beiden Propeller) genutzt, um auch ohne Motorleistung sicher landen zu können.

Aus den Erkenntnissen der Flugtests entwickeln nun die Testpiloten gemeinsam mit den Ingenieuren die besten Flugmanöver, die auch kommerzielle Piloten problemlos absolvieren können, und die für den künftigen Flugsimulator relevant werden. 

Im texanischen Arlington wird die AW609 seit 2011 von AgustaWestland entwickelt und gebaut. Das zivile Tiltrotorflugzeug war unrsprünglich ein Gemeinschaftsprojekt von Bell Helicopter und AgustaWestland. Inzwischen ist Bell Helicopter jedoch aus dem Programm ausgestiegen, und widmete sich als Entwicklungspartner dem militärischen Tiltrotorprogramm V22 Ospay.

Das Tiltrotorflugzeug kann im Flugzeug-Mode wie ein Reiseflugzeug schnell von A nach B gelangen. Vor Ort kann es seine Triebwerksgondeln nach oben schwenken und wird dabei zum Hubschrauber, der in der Lage ist, zu schweben sowie senkrecht zu starten und zu landen.

Die AW609 hat ein MTOW vion 4,7 t, kann 1 bis 2 Piloten und 6 bis 9 Passagiere befördern. Ihre Reichweite beträgt 1400 km. Mit zwei PT6-Triebwerken von Pratt & Whitney Canada erreicht sie eine Höchstgeschwindkeit von 500 km/h, die Reisegeschwindigkeit beträgt rund 480 km/h.

AgustaWestland rechnet 2015 mit der Verkehrszulassung durch die FAA und die EASA.



Weitere interessante Inhalte
EBACE 2018 Leonardo AW169 für Mountain Flyers

01.06.2018 - Leonardo gab auf der EBACE bekannt, dass Mountain Flyers of Switzerland eine AW169 fürs VIP-Flüge ab Bern betreiben wird. … weiter

Ziviles Kipprotormuster Era wird erster US-Kunde für AW609

27.02.2018 - Auf der Heli-Expo verkündete Leonardo Helicopters, dass die Era Group 2020 zwei AW609 in Dienst stellen wird. … weiter

Konnektivität in der Luft wie am Boden RUAG entwickelt LTE-Verbindung für Hubschrauber

06.03.2017 - RUAG Aviation arbeitet derzeit an der Zulassung eines 4G/LTE System für Hubschrauber. Flugtests zeigten die „zuverlässige “ Verbindung zum 4G-Netz. … weiter

Heli-Expo 2017 Honeywell reduziert Prognose für Hubschrauber-Absatz

06.03.2017 - Am Vortag der Heli-Expo in Dallas hat Honeywell Aerospace seinen traditionellen Purchase Outlook veröffentlicht. Die Prognose für die nächsten fünf Jahre wurde um etwa 400 Hubschrauber gesenkt. … weiter

Zulassung durch Hersteller Leonardo RUAG-Service für AW139

06.12.2016 - RUAG Aviation hat für seine Schweizer Standorte Sion und Lugano den Status als autorisiertes Service Center für den AW139-Helikopter von Leonardo erhalten. … weiter


aerokurier 10/2018

aerokurier
10/2018
26.09.2018

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Pilot Report der Spacek SD-2: Leicht und flott
- Reportage: Great-Lakes-Reise
- Reportage: Segelflug-WM Hosin
- AirLeben: Grumman Albatross
- Praxis: Vergaserbrand
- Unfallanalyse: Lancair ES
- Motorflug: Knirps im Cockpit

- Special: 32 Seiten Business Aviation