22.08.2013
aerokurier

Flight Design C4 Avionik Garmin wird die Avionik für die C4 liefern

Garmin macht das Rennen: Der Avionikspezialist wird Ausrüster für Flight Designs projektierten Viersitzer C4.

Mit der Entscheidung, wer die Avionik zum neuen Viersitzer C4 besteuert, hatte sich Flight Design viel Zeit gelassen. Das AirVenture in Oshkosh nutzte Firmenchef Matthias Betsch jetzt, um die Zusammenarbeit mit Garmin bekanntzugeben. Trotzdem sind längst nicht alle Fragen beantwortet. Welches Paket genau zum Einsatz kommt, wird erst bei Sun’n Fun im kommenden Frühjahr verraten. Die Rede ist schon jetzt von einem voll integrierten Glascockpit mit Synthetic Vision, Autopilot und einer Envelope-Protection.

Im Frühjahr 2013 hatte Flight Design den Fahrplan für die C4 geändert. Der als freitragender Schulterdecker konzipierte Composite-Viersitzer soll nun erst 2015 auf den Markt kommen. Hintergrund ist eine Neufassung des amerikanischen Part 23, also der Motorflugvorschriften. Ziel ist es, die Zulassung neuer Flugzeuge einfacher und preiswerter zu machen bei einem gleichzeitigen Gewinn an Sicherheit.

Unverändert sind die Eckdaten des auf der AERO 2011 erstmals angekündigten Flugzeugs: 600 Kilogramm Leermasse, 600 Kilogramm Zuladung, bis zu 160 Knoten Reisegeschwindigkeit und 1200 Nautische Meilen Reisegeschwindigkeit. Auch beim Preis steht Flight  Design zu seinem Wort: 220.000 Euro soll die C4 kosten.

Für bestmöglichen Schutz der Insassen wird derzeit in Kooperation mit anderen Unternehmen ein umfassendes Sicherheitssystem entwickelt.



Weitere interessante Inhalte
Flight Design general aviation Ersatzteilgeschäft neu geordnet

04.12.2017 - Die Flight Design general aviation GmbH hat die Ersatzteilversorgung für den UL- und LSA-Zweisitzer CT neu aufgestellt. Mehr als 130 verschiedene Ersatzteile sind jetzt nach Angaben des Unternehmens … weiter

Ultraleichtflugzeuge Top 10: Deutschlands beliebteste ULs

30.11.2017 - Die Modellvielfalt bei den Ultraleichten ist riesig. Zehn Modelle kommen bei Deutschlands Piloten allerdings ganz besonders gut an. Welche das sind, lesen Sie hier. … weiter

In Eisenach geht's weiter AERO 2017: Flight Design präsentiert neues LSA in Friedrichshafen

07.04.2017 - Dass der vor allem für seine ULs bekannte deutsche Flugzugbauer auch die Echo-Klasse kann, hat er bereits mit der CTLS-ELA bewiesen. Nun kommt ein neuer Tiefdecker hinzu. … weiter

US-Luftfahrtbehörde hat geprüft Flight Design von der FAA auditiert

05.01.2016 - Wenn es um Light Sport Aircraft (LSA) in den USA geht, kommt niemand an Flight Design aus Kamenz vorbei. Ende des Jahres hat die US-Luftfahrtbehörde das Unternehmen geprüft. … weiter

Flight Design meldet Erstflug Die C4 geht auf Kurs

16.04.2015 - Der Erstflug des Viersitzers C4 am 9. April war erfolgreich. Fliegerisch wurden alle Erwartungen erfüllt. … weiter


aerokurier 1/2019

aerokurier
1/2019
27.12.2018

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Reisereportage: Über dem Hudson
- Pilot Report: Wie fliegt die neue Jet Ranger?
- Praxis: Praxistipps für das Fliegen in den USA
- AirLeben: Forschung aus der Luft
- Segelflug: Akaflieg enthüllt AK-X
- Business Aviation: Internet im Business Jet
- Praxis: Politiker zur ZÜP
- Segelflug: Segelflug im Winter
+ 32 Seiten Special: Maintenance