27.11.2014
aerokurier

Erhalt als SonderlandeplatzZukunft des Flughafens von Zweibrücken ist gesichert

Der Erhalt des Flugplatzes Zweibrücken scheint, zumindest für die Allgemeine Lutfahrt, gesichert. Ein Investor will 17 Millionen Euro in die Zukunft des Geländes und zur Schaffung neuer Arbeitsplätze investieren.

Flughafen_Zweibrücken

Ein neuer Investor ist gefunden - er wird den Flughafen Zweibrücken zum Sonderlandeplatz herabstufen. Foto und Copyright: Flughafen Zweibrücken  

 

Der Flughafen Zweibrücken wird Sonderlandeplatz. Das europarechtskonforme Bieterverfahren für das Flughafengelände in Zweibrücken ist abgeschlossen. Künftiger Eigner des gesamten Areals ist die Immobilienentwicklungsgesellschaft TRIWO AG. Über den Kaufpreis wurde zwischen den Verhandlungspartnern Stillschweigen vereinbart. Zum Gläubigerausschuss des insolventen Flughafens gehörten das Land Rheinland-Pfalz, der kommunale Zwevckverband Zweibrpücken sowie ein Arbeitnehmervertreter.

Die TRIWO AG, die unter anderem Gewerbeparks in Mainz, Aachen, Mannheim, Bruchsal und am Flugplatz Mendig betreibt, wird ihrerseits etwa 17 Millionen Euro in den Erhalt des Geländes sowie in neue Arbeitsplätze investieren. Unter anderem soll das Areal als Gewerbepark, als Kfz-Teststrecke und als Sonderlandeplatz genutzt werden.

Die künftige Nutzung sieht keinen Passagier- oder Frachtverkehr mehr vor. Die Nutzung des Flugplatzes gilt als Sonderlandeplatz. Der Insolvenzverwalter musste inzwischen allen Beschäftigten kündigen. Zuletzt beschäftigte der Flughafen noch 23 von insgesamt 101 Mitarbeitern, die restlichen Mitarbeiter waren bereits Anfang November freigestellt worden, weil der Flughafen in einen "Winter-Ruhezustand" versetzt worden war.



Weitere interessante Inhalte
TBM 910 und Spitfire fliegen über Duxford Formationsflug zum Geburtstag

18.12.2017 - Für den Besitzer einer Daher TBM 910 war es ein unvergessliches Geburtstagsgeschenk. Er durfte in Formation mit einer Spitfire fliegen. … weiter

Absturz bei Ravensburg Österreichische Luftfahrtgemeinde trauert um Adi Anderst

15.12.2017 - Bei dem Absturz einer Cessna Citation Mustang verloren am vergangenen Donnerstag drei Personen ihr Leben – darunter auch Adi Anderst. Anderst, der den Jet gesteuert hatte, war Geschäftsführer der … weiter

Ergänzende Zulassung Neue Funktionen fürs Garmin G5

15.12.2017 - Garmin erweitert das Einsatzspektrum seines elektronischen Nachrüstinstruments G5 für VFR- und IFR-Flüge. … weiter

Luftrettung Durchblick in der Nacht

14.12.2017 - Die Deutsche Luftrettung baut ihre Nachteinsatzfähigkeit weiter aus. Seit neuestem ist die Crew von Christoph Niedersachsen mit Nachtsichtgeräten in der Dunkelheit unterwegs. … weiter

Dassault Aus für Falcon-5X-Programm

14.12.2017 - Wegen anhaltender Probleme mit dem Silvercrest-Triebwerk kündigt Dassault Aviation den Vertrag mit Safran und stellt die Entwicklung der Falcon 5X ein. Stattdessen soll ein neues Business-Jet-Programm … weiter


aerokurier 12/2017

aerokurier
12/2017
22.11.2017

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Pilot Report: TAF3 Flamingo
- Messebericht: NBAA-BACE
- Übungen Flugpraxis
- Sicherheit von Elektroantrieben
- Segelfliegertag 2017
- Schulgleiter SG38 am Gummiseil
- Konferenz zur Flugsicherheit

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt